Konnte man in einer mittelalterlichen Stadt schon ab 18 Jahren den Rat wählen, oder ab wann hatte man dort das Wahlrecht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

600 jahre zurück?

ha ha da muste aber hochwohlgeboren sein?

ein dort gab es noch den klerus und leibeigene auch von den klöster.

aber damals gab wohl kein führerschein? denn es gab sehr viele unfälle?

z.b. in ulm waren es nur die stände die das wahl recht hatten eine ganz besonder ehre für nur bürger

selbst bürger zu sein war eine ehre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab da kein allgemeines Wahlrecht, es galt für die Stadträte das Delegationsprinzip, d.h. das z.B. die Zünfte ihre jeweiligen Vertreter hierfür auswählten.

Ich denke die Zunftvertreter waren wenigstens 20 J. alt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welchen Rat?

Lies mal hier, vielleicht gehen dir dann ein paar Lichter auf. Im Mittelalter wurde nicht von der Beölkerung gewählt. Ein allgemeines Wahlrecht gab es da gar nicht: https://de.wikipedia.org/wiki/Wahlrecht#Geschichte\_des\_Wahlrechts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
13.12.2015, 13:24

Altergrenzen spielten da kaum eine Rolle, eher Standesgrenzen. Wer sollte im Mittelalter überhaupt gewählt werden, in feudalistischen Systemen?

0