Frage von RomaniaBUKAREST, 55

Konnte man das nicht vorhersehen?

Im Jahr 2014(?) ist ja ein Meteor in Russland abgestürzt. Mich wundert, dass man den nicht vorher gesehen hat, denn wir wissen ja auch, dass es am 13.04.2029 zu einem sehr nahen Besuch eines solchen Gesteines kommt. Warum konnte man den Russland Meteor nicht bemerken?

Antwort
von Jonny1776, 55

Das ist im Prinzip ganz simpel. Der Meteorit war zwar groß genug um so großen "Schaden" anzurichten aber nicht groß genug um den vorher dich teleskope oder Radar oder sonst irgendwie wahrzunehmen.
Es gibt auch ein Objekt im Orbit der Erde, was schon seit Jahren dort rumschwebt, aber jetzt erst entdeckt wurde...

Kommentar von Discipulus77 ,

Meinst du den Black Knight Satelliten? Satellit nicht im technischen Sinne natürlich.

Kommentar von Jonny1776 ,

Ja, den meine ich. Ufologen denken es sei ein Gerät, was von Aliens geschickt wurde um die Entwicklung der Erde zu überwachen, die NASA sagt es sei eine Isolierdecke, die ein Astronaut verloren hat...

Expertenantwort
von Startrails, Community-Experte für Astronomie, 10

Hallo,

Im Jahr 2014(?)

Nicht ganz - das war im Jahr 2013, genauer gesagt am 15. Februar 2013.

Es hat zwei Gründe warum man dieses Objekt nicht gesehen hat. Zum einen war es mit einer Größe eines Busses viel zu klein um es kommen zu sehen und zum anderen kam es aus der Richtung der Sonne.

Antwort
von JBEZorg, 34

Wir haben keine technischen Möglichkeiten, ganz einfach. Wir haben keine Detektoren um den Weltraum komplett zu scannen. Grosse Broocken werden meist zufällig bei Beobachtung entdeckt, dann kann man die Laufbahn berechnen usw. Aber das ist eben Zufall. Man entdeckt nur den Bruchteil von dem was auch in Erdnähe herumfliegt.

Antwort
von Roderic, 20

Um das Ereignis vorhersehen zu können, hätte man das Objekt vorher erstmal sehen müssen.

Was nicht ganz einfach ist, bei einer Steinmurmel von vielleicht 10m Durchmesser in einem Raum von Billionen! größtenteils unbeleuchteten Kubikkilometern.

(und auch nicht ganz billig;-)

Antwort
von Harlech, 51

Es ist halt recht viel zu überwachen, oder?

Da der Meteor nicht sonderlich groß war und nicht jede Ecke des Firmaments in Realzeit überwacht werden kann, ist es fast unmöglich die kleinen zu finden.

Antwort
von Hamburger02, 53

Nein, solche kleinen Brocken kann man vorher nicht durch ein Teleskop entdecken. Der hatte nur einen Durchmesser von etwa 17 m.

Das Programm der NASA zur Überwachung von Asteroiden bezieht sich nur auf Objekte von mehr als 1 km Durchmesser. Alles was kleiner ist, ist sehr schwer zu entdecken.

Antwort
von Bleihorn, 52

Das war nur ein kleiner harmloser Brocken gewesen. Solche "Winzlinge" können nicht am Himmel gesehen werden, erst wenn sie in die Atmosphäre eingetreten sind. Der Meteor hat zwar großen Schaden verursacht, aber auch nur weil der in der Luft explodiert ist und sich die Druckwelle gut ausbreiten konnte. Wäre der auf dem Boden gedotzt wäre nicht viel passiert, nur ein kleines Erdbeben hätte man gespürt. Es war einfach nur Pech für unsere russischen Nachbarn, dass der Brocken in der Luft explodiert ist. Sowas kann in seltenen Fällen passieren.

Kommentar von PatrickLassan ,

Zm Glück war das nicht ein derartiger Brocken wie der, der 1907 über Sibieren explodierte:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tunguska-Ereignis

Antwort
von Utyos, 47

Man hat ihn vorher gesehen, sonst würdest du nichts von ihm wissen.
Aber da er als ungefährlich und auch sonst als wenig spektakulär eingestuft wurde, hat man sich nicht weiter mit ihm befasst. Da gab es wichtiger Dinge.

Kommentar von Dojando98 ,

hmmm also nicht wichtig und unspektakulär würde ich das jetzt nicht bezeichnen! sonst wäre die russische Bevölkerung ja gewarnt worden oder? Schließlich war dieser meteorit lebensgefährlich und hat viel schaden angerichtet. war ja auch damals überall in den Nachrichten! also kann man schon davon ausgehen dass er nicht entdeckt wurde und wenn, dann sicherlich nicht als ungefährlich eingestuft wurde.

Kommentar von uteausmuenchen ,
Man hat ihn vorher gesehen,

Nein, hat man nicht.

Der Brocken ist zu klein gewesen. So kleine Teile kann man leider nicht rechtzeitig erkennen.

So unschön das ist: Das Restrisiko kleiner Einschläge ist nicht ausschaltbar.

Antwort
von BurkeUndCo, 11

Nein, dazu war der Brocken in Russland viel zu klein. Solche kleinen Brocken könnenn immer zufällig auf die Erde fallen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community