Frage von razalgoul2, 73

Was kann ich gegen diese zeitweilige völlige Lustlosigkeit (kein Bock mehr auf alles) tun?

Hallo ich bin männlich (16) mein problem ist schwer zu beschreiben Ich bin manchmal richtig glücklich und freue mich über das Leben dann mache ich Sachen die ich sonst nie machen würde, wie zum Beispiel Leute auf insta abonieren oder über whatsapp in gruppen zu gehen. Doch manchmal fühle ich mich auch richtig Scheise und habe das Gefühl keine Freunde zu haben obwohl es nicht stimmt wie zum Beispiel auch jzt gerade ich sehe irgendwie keinen Sinn. Also ich bin jzt nicht suizidgefährdet und denke auch nicht an so etwas. Aber ich hab manchmal einfach keine Lust mehr auf alles weil es keinen Sinn macht. Ich bin dann immer neidisch auf die ganzen anderen Menschen in meinem Umfeld. Wenn ich in der Schule bin dann bin ich auch eigentlich ganz glücklich und normal. Das war jzt irgendwie keine richtige Frage aber vllt habt ihr Tipps was ich machen soll. Und ich nehme keine Drogen oder trinke deshalb liegt es nicht an soetwas.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Superuppy, 30

Ganz ehrlich ? Für mich sieht das aus als hast du ein psychisches Problem.

Verstehe mich nicht falsch, ich will dir nicht sagen das du bekloppt bist.
Sondern das du auf dem Weg in eine Depression bist.

Du solltest das beobachten, wie oft dies so ist und was das auslöst.
Wenn du merkst, das es nicht besser wird, solltest du einen Arzt aufsuchen.
Der kann dir helfen und dich dabei unterstützen damit du dich wohler fühlst und du wieder einen Sinn siehst in deinem Leben.

Nicht das es dir irgendwann so "dreckig" (schlecht) geht das wirklich soweit denkst und dir das Leben nehmen willst.

Kommentar von razalgoul2 ,

Also ich gehe zu einem Psychotherapeuten und fühle mich immer gut danach. Aber irgendwas reist mich dann manchmal runter

Kommentar von Superuppy ,

Dann sollrest du das mal mit deinem Therapeuten besprechen.

Wenn der auch keinen Rat hat, solltest du einen (Fach-) Arzt aufsuchen. Es gibt viele Kinder und Jugendpsychiater, du solltest schauen das du jemanden bei dir im Ort findest.
Solltest du keinen finden, wende dich an einen "normalen" Psychiater (für Erwachsene).

Sollte das alles erst mit langen Wartezeiten gehen (die ohne weiteres mehrere Monate sein können), kannst du dich auch an das Gesundheitsamt wenden.

Dort gibt es eine Abteilung die sich mit psychisch Kranken befasst und auch hilft.
Das ganze nennt sich dann "Sozial Psychiatrischer Dienst", dort findest du ausgebildete Leute und auch einen Arzt gibt es dort, die dir weiter helfen können.

Sollte es dir mit der Zeit schlechter und schlechter gehen, solltest du auch einen Aufenthalt in einer Klinik in Erwägung ziehen.

Aber das solltest du zum einen mit deinen Eltern, zum anderen aber auch mit deinem Therapeuten bzw. Arzt klären.

Antwort
von warehouse14, 12

Ich kenne solche Gefühlsmomente auch zur Genüge.

Ich hab irgendwann mal festgestellt, daß man im Grunde nix gegen sie machen muss, solange sie nur in recht kurzen Phasen auftreten. Tatsächlich hilft es mir mehr, solche Zustände auch einfach mal zuzulassen und sogar ein wenig zu "genießen".

In unserer heutigen ausgesprochen unnatürlichen und schnellebigen Welt braucht jeder mal 'ne Pause. Manchmal erzwingt unser Unterbewußtsein diese auch, wenn wir im Dauerstress stehen.

So kommt es dann eben zu diesen typischen Null-Bock-auf-irgendwas-Gefühlen.

Vergiß aber auch nicht, daß Du eben noch sehr jung bist. Vermutlich ist es nur ein Nebeneffekt deiner Pubertät. Also wird sich das sicher mal bessern. ;)

Wichtig ist nur, daß Du mithilfe Deines streng logischen Verstandes darauf achtest, daß diese Gefühle Dich nicht kontrollieren. Ab dann ist es nämlich eher krankhaft und gefährlich für Dich... Und an der Zeit für einen Besuch beim Psychologen...

warehouse14

Antwort
von JTKirk2000, 1

Nur mal so nebenbei angemerkt: Wenn es scheinbar schon oft solche Fragen gab, wieso liest Du nicht davon die Antworten, anstatt diese Frage erneut stellen zu wollen. Meinst Du denn, dass die Fragen und Antworten nur aus Langeweile gespeichert bleiben, anstatt auch darum, damit auch anderen geholfen werden kann? Das ist jetzt nur von der Logik her gefragt und keineswegs persönlich gemeint.

Was Dein Problem angeht, und da beziehe ich mich auch auf Deine davor gestellte Frage, so nehme ich an, dass diese wechselhafte Phase vermutlich auf die üblichen (hormonellen) Schwankungen während der Pubertät zurückzuführen sind, was insbesondere dann der Fall ist, wenn man nicht durch andere Personen in der eigenen Gegenwart davon abgelenkt wird.

Wenn Du Deine Frage noch ein paar Mal wiederholst, wird dies übrigens auch nichts ändern.

Antwort
von NoChance2021234, 37

Ist bei mir auch manchmal so ! Weiß auch nicht ganz recht was ich machen soll ! Fang doch ein ein Instrument zu spielen ! Also mir hat es geholfen , denn du bist dann entspannter !

Antwort
von nowka20, 1

trage mit würde die folgen!

und lerne daraus was für dein leben!

Antwort
von RangerRubber, 27

einer der hauptgründe warum manche menschen negativ gestimmt sind ist dass sie sich einreden dass alles schlecht ist und keinen sinn hat.
versuche gründe zu finden um einen positiven blick auf dein leben zu kriegen. das macht dir zwar in so einer negativphase keinen spaß aber schon nach kurzer zeit wirst du wieder viel glücklicher.

Kommentar von razalgoul2 ,

Ich sehe aber nicht viel gutes.

Kommentar von RangerRubber ,

genau das meine ich. du redest dir ein dass nichts gut ist an deinem leben und an der welt. das stimmt nicht einmal annähernd. diese negativen gedanken bringen dir nur trost in deiner melanchonischen phase. du wirst aber nicht aus dieser herauskommen wenn du nicht deinen blick nach vorn richtest und anfängst positiv zu denken.
red dir nicht ein dass alles schrecklich ist! das tun menschen nämlich sehr gern. es ist wissenschaftlich bewiesen dass menschen sich am liebsten auf negative aspekte konzentrieren (bsp: zeitung).
aus einer melanchonischen phase heruaszukommen ist wie morgens aus dem bett zu steigen. du brauchst einfach eingewisses maß an disziplin.

Kommentar von Superuppy ,

Da hast du nicht ganz Recht, RangerRubber :

wie vorhin schon erwähnt, ist er bei einem Psychotherapeuten in Behandlung.
Das deutet für mich nicht auf "Einbildung" hin, sondern sieht für mich eher nach einer handfesten Depression aus.

Wenn ich das so lese was er schreibt, könnte das eine manische Depression sein (wobei ich kein Arzt bin).
Ich leider selber an Depressionen und weiß das es keine Einbildung ist, oder ich mir das einrede.

Solche Gefühle kommen in einem Kranken hoch und man kann nichts dagegen machen. Oft reichen da schon Kleinigkeiten und so etwas auszulösen. Manchmal ist es nur das jemand "nein" sagt obwohl man auf ein "Ja" hoffte.

Du solltest dir mal Karten machen, auf denen du aufschreibst was dir Freude macht oder Erinnerungen an etwas schönes kurz aufschreiben (so das du dich daran erinnerst wenn du es liest).

Oft hilft es schon damit man sich besser fühlt.

Es ist zwar wahr, das viele sich sowas einreden, keine Frage, aber wir alle hier kennen seine Geschichte nicht.
Zu sagen : Du redest dir das nur ein.
Ist völlig fehl am Platz.

Sorry für meine direkten Worte, aber es ist das was ich denke.

Kommentar von RangerRubber ,

achso ich hab nirgends gelesen dass er psychologisch behandelt wird. die frage kam für mich so rüber als ob er einfach öfter mal melanchonische phasen hat die ihm auf den sack gehen.

Kommentar von Superuppy ,

schau mal direkt über meiner Antwort, da schreibt er das er in Behandlung ist.
Bei melancholischen Phasen gebe ich dir absolut recht, das viele sich das einreden. Leider ist das immer wieder so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community