Konkretes Engagement der UN?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Berlinkrise hat man halt die Hilfsgüter über die Luftbrücke gewährleistet, also ein bisschen geholfen aber nix diplomatisches, da ja bis 1989 Osten und Westen sich neckten ;)

Bei der Kubakrise hats die UNO versucht aber nichts bewirkt, gab ja die bekannte Aktion von der CIA in der Schweinebucht und die Marines standen auf Abruf bereit + die Meeressperre durch die ganze US-Flotte. Da war eher Glück der Grund, vor allem aber die geheimen Verhandlungen von Kennedy und Chrustschow, die es nicht zum 3. Weltkrieg kommen ließen.

Die UNO ist eine super Idee gewesen (JFK).
Allerdings mangelt es ihr oft an Durchsetzungskraft -> jede große Krise konnte die UNO nicht verhindern (Ruanda, Ex Jugoslawien etc.)
Besonders das Vetorecht der Großmächte verhindert oft Handlungen. Bspw. jetzt in Syrien wo die Interessen von Amerika und Russland diametral auseinander liegen (beides Vetomächte).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die UNO ist so stark oder schwach, je nachdem wie einig die wichtigsten Staaten zueinander sind. Ist dies nicht der Fall, was meistens gegeben ist, dann ist sie natürlich ohnmächtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir keine "Antworten" geben, außer: die Vereinten Nationen haben in beiden Krisen nichts bewirkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

bei der Kubakrise konnten sich die USA und die Sowjetunion sich im UN-Sicherheitsrat einen verbalen Schlagabtausch leisten. Hätte es die UNO als Diplomatie Platform nicht gegeben, dann wäre es die Kubakrise in einem nuklearen Schlagabtausch beendet worden.

Gleiches beid er Berlin-Krise.

Die UNO hat bei beiden Ereignissen dafür gesorgt, dass sichd ie Kontrahenten verbal auseinandersetzen und nciht mit Waffen.

MfG

Steven Armstrong

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?