Frage von Friguso, 88

Konkrete Ziele der AfD?

Hallo Community, ich muss in Ethik ein Referat über die AfD halten. Diesbezüglich habe ich die Frage, was denn die konkreten Ziele dieser Partei sind.

Vielen Dank schonmal!

Friguso

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MAB82, 46

Ziele der AFD sind unter anderem:

  • Austritt Deutschland aus der EU
  • Abschaffung des Euro (über Volksabstimmung)
  • Minarette und Vollverschleierung verbieten
  • Flüchtlingszuwanderung stoppen
  • Rundfunkgebühren abschaffen
  • Atomkraft fördern, dafür erneuerbare Energie nicht mehr
  • Änderungen im Steuersystem (z.B. Abschaffung der Erbschaftsteuer)
  • Förderung der Familie und erhöhung der Kinderzahlen
  • Verschärfung der Abtreibungsgesetze

Kommentar von dasadi ,

Richtig, unter anderem. Zwischen den Zeilen lesen ist bei diesem Programm auch eindeutig angebracht. Fernsehgebühren abschaffen find ich gut..............das ist aber auch das Einzige, alles Andere ist im höchsten Maße erschreckend.

Kommentar von Cr33p ,

Fernsehgebühren abschaffen? Nichts für ungut aber bei RTL, SAT1. RTL2 usw sind ARD und ZDF noch die vernünftigen Sender auf denen nicht komplett verblödete Sendungen und Werbungen laufen.

Andererseits könnte man sich für die GEZ-Gebühren dann auch ein Netflix Abo anschaffen, da man das Fernsehprogramm eh in die Tonne treten kann

Kommentar von BTyker99 ,

Soweit ich weiß, möchte die AfD den Euro und die EU nur reformieren. Der Austritt kommt dann in Frage, wenn die Reformation scheitern würde.

Atomkraft fördern? Bist du sicher?

Kommentar von MAB82 ,

Man kann dem Wahlprogramm ja viel Verallgemeinerung und Unbestimmtheit vorwerfen, aber zumindest zum Euro hat die AFD mal klar Stellung bezogen. Zitat:

"Wir fordern, das Experiment Euro geordnet zu beenden.Sollte sich der Bundestag dieser Forderung nicht anschließen, muss über den Verbleib Deutschlands im Währungsverbund eine Volksabstimmung durchgeführt werden."

Auch die Aussagen zur EU kommen für mich einer Abschaffung gleich. Zitat:

"Stattdessen treten wir dafür ein, die EU zurückzuführen zu einer Wirtschafts‐ und Interessengemeinschaft souveräner,  lose verbundener Einzelstaaten in ihrem ursprünglichen Sinne."

Antwort
von dasadi, 22

Wir sind nicht dafür zuständig, Dein Referat zu schreiben. Wenn Du meinungsungefärbte Aussagen willst, lies Dir 3-5 x das Parteiprogramm durch und lass es nach dem Referat von der Klasse interpretieren. Ich hoffe, es sind genügend Klassenkameraden dabei, die zwischen den Zeilen lesen können, auch wenn sie niemals die Verfolgung von Menschengruppen live erleben mussten.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 19

Die Ziele der AfD findest du in ihrem Grundsatzprogramm, in Wahlprogrammen und in Äußerungen führender AfD-Verteter. Da solltest du mit deiner Recherchearbeit ansetzen.


Antwort
von 1988Ritter, 25

Primär versteht sich die AfD als eine Partei die für das deutsche Volk da ist. Dementsprechend möcht man auch zugunsten der Deutschen die Politik gestalten.

Dieses Ziel wurde in einem Parteiprogramm manifestiert, welches Du Dir einfach herrunter laden kannst.

Das Parteiprogramm, wenn Du es dann vor Augen hast, ist leider nicht eindeutig formuliert.

Zum Beispiel:

Man möchte die Stellung der Frau im heimischen Bereich stärken.

Dazu sagen Gegner der AfD:

Klasse, wie im dritten Reich die Frau hinter den Herd.

Befürworter sagen:

Klasse, die Frau muss nach diesem Programm nicht mehr dazuverdienen, und kann sich um die Familie kümmern.

Bei beiden Aussagen ist der eigentliche gewollte Sinn nicht ersichtlich.

Das reale Ziel der AfD, so wie es in Dänemark auch schon mit Erfolg umgesetzt wurde, dass den Menschen hier in Deutschland die Möglichkeit auf Familiengründung mit Kindern gegeben wird.

Es ist für die AfD nicht einsehbar, was ich dann auch teile, dass Frau und Mann in Deutschland gemeinsam arbeiten müssen, damit der Lebensstandard gewahrt bleibt, und man dann auf der anderen Seite junge Migranten benötigt, damit der Generationsvertrag zur Rentenzahlung erfüllt werden kann.

Betrachtet man dies von dem Standpunkt aus, ist es sogar moralisch zweifelhaft, dass die Deutschen mit zwei Einkommen in "Saus und Braus" leben, während die Migranten die Pflicht erbringen sollen.

Wie schon oben darauf hingewiesen, wurde dieses gleiche Problem in Dänemark schon angegangen, und zu aller Zufriedenheit gelöst. Die AfD hätte sich bei der Formulierung dieses Punktes im Parteiprogramm besser von der dänischen Regierungserklärung leiten lassen.

Antwort
von suessf, 47

Grob gesagt hat dieser "Verein" nur ein einziges WAHRES Ziel, nämlich Ausländer raus.

Für alle anderen "Ziele" würde ich mal auf deren Homepage schauen, da ist genug Material, z.B.: https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/06/AfD_Faltblatt_...

Kommentar von Cr33p ,

Ausländer dürfen bleiben, nur Muslime sollen raus.

Kommentar von dasadi ,

Da Glaube keine Nationalitätenfrage ist, würde es bedeuten, auch viele Deutsche ihres Heimatlandes zu verweisen. Der muslimische Glaube ist nicht nur bei Menschen mit arabischer Herkunft der Glaube der Wahl. Man sollte nciht vergessen, dass die Religionsfreiheit in Deutschland verfassungsmäßig garantiert wird. Würde man Muslime ausgrenzen, wie man das auch anfangs mit den Juden gemacht hat, wäre das der Zusammenbruch der Demokratie.

Kommentar von Cr33p ,

Das war ein Zitat, weil man das des öfteren hier und da von AfD anhängern hört, die sich gegen den Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit verdeitigen wollen

Kommentar von BTyker99 ,

Man könnte den deutschen mit islamischen Glauben ja auch Schutz gewähren, so dass sie die Religion wechseln können. Beispielsweise ist das bei der bekannten Autorin des Buches "Wir schaffen das nicht" so, dass sie aufgrund der Heirat mit einem türkischen Mann zum Islam konvertiert ist. Nach der Trennung aufgrund von Gewalttaten durch ihren Mann kann sie aber nicht mehr die Religion ablegen, weil sie dann laut dem Koran tötungswürdig wäre.

Kommentar von dasadi ,

Warum sollten sie bitte die Religion wechseln sollen ? Jeder Mensch in Deutschland hat das Recht, sich frei zu einem Glauben zu entschließen. Einem anderen Menschen zum Gefallen zu konvertieren, halte ich sowieso für falsch. Ich bin ein erwachsener Mensch, der selbst bestimmen kann, welchen Glauben er leben möchte und ob ich einen Glauben haben will. Dieses Recht ist in Deutschland verfassungsrechtlich geschützt. Und wenn ich einen Glauben ablege, dann kann dieser Glaube mich auch nicht tötungswürdig machen. Die alten Koranauaslegungen haben selbst bei den heutigen Muslimen keine Gültigkeit mehr. Es sind nur die Fanatiker, die sich auf die alten Auslegungen berufen, und das aus ureigenen Interessen. Ein Glaube kann sich nicht über das Gesetz stellen, das in dem Land gilt, in dem man lebt.

Antwort
von TimmyEF, 60

Einfach mal das Parteiprogramm lesen. Google hilft  da weiter

Antwort
von LordSimcoe, 39

- Regierungsfähigkeit ab 2021
- Steuererhöhung
- Kein Hartz4 etc. für Menschen, die nie in das System eingezahlt haben
- Mehr in Bildung investieren
- Obergrenzen für Zuwanderung

Antwort
von kubamax, 15

Welches bekloppte Kultusministerium setzt dieses Thema in den Lehrplan. In was für einem Bundesland lebst Du? Ich möchte das gerne nachfragen.

Antwort
von Upgrade10, 40

Auf jeden Fall nichts gutes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community