Frage von eko278, 48

Konjkutiv,Grammatik,Schule?

Ich bin nicht so lange in Deutschland und darum habe ich einen Problem in der Grammatik. Ich habe einen Bericht geschrieben. Bei der Indirekte Rede habe ich Konjunktiv benutzt. Ich habe auch Konjuktiv in den Sätze wie z. B ,,Die Wissenschaftler müssen eine Untersuchung mehrfach untersuchen, um sicher zu sein ihre Ergebnisse seien richtig" oder auch ,,er ist sicher, es sei gut'' oder auch ,, Es ist klar, ich könne nicht trotz der großen Vorwissen alles verstehen'' oder auch ;;ich habe festgestellt Kalk (CaCO3) könne nur unter dem Winkel von 75 Grad brechen'' benutzt. Also bei solchen Sätze habe ich auch Konjuktiv benutzt. Ist das in Ordnung oder soll ich bei solche Fälle lieber dass-Sätze verwenden? Problem ist auch meine Lehrerin denkt dass Sätze sei kein guter Stil und will das nicht sehen.Deswegen verstehe ich nicht was ich machen soll

Antwort
von ralphdieter, 10

Konjunktiv I benutzt man vorwiegend bei indirekter Rede. Bei Verben wie wissen, sicher sein, feststellen, und klar sein geht es aber schlicht um Tatsachen. Diese stehen im Indikativ (sofern sie nicht offensichtlich falsch sind).

Uneingeleitete Nebensätze benutzt man bei Brückenverben (glauben, hoffen, sagen, meinen, denken, behaupten, …). Bei Verben wie wissen, sicher sein, feststellen, und klar sein wird das höchstens umgangssprachlich gebraucht: „Ich weiß, es ist spät“, „Ich bin sicher, du schaffst das“).

In Deinen Beispielen finde ich weder indirekte Rede noch Brückenverben. Deshalb muss hier immer „dass“ und Indikativ stehen.


Guter Stil geht aber anders. Oft lassen sich Nebensätze durch ein Adverb oder ein Präpositionalobjekt ersetzen. Hier ein paar Anregungen:

  • „Zum Verifizieren ihrer Ergebnisse müssen Wissenschaftler eine Untersuchung mehrfach wiederholen.“
  • „Er ist von … (der Qualität/dem Verfahren/dem Ergebnis) überzeugt.“
  • „Natürlich/Offensichtlich/Selbstverständlich/Zweifellos/Sicher kann ich trotz meines großen Vorwissens nicht alles verstehen.“
  • „Ich habe festgestellt, dass Kalk (CaCO₃) nur unter dem Winkel von 75° brechen kann.“

Den letzten Satz habe ich nicht umgeformt, weil schon die dreistufige Kernaussage schwer verständlich ist:

  1. Kalk bricht so.
  2. Kalk kann nur so brechen.
  3. Ich habe festgestellt, dass Kalk nur so brechen kann.

Ich bin mir nicht sicher, ob Du wirklich Wert auf die dritte Aussage legst, oder ob Du nur wissenschaftlich klingen willst. Falls ja, kannst Du mit Nominalstil und Passiv noch eins drauflegen:

„Es wurde von mir die Feststellung gemacht, dass die Brechung von Kalk (CaCO₃) nur unter dem Winkel von 75° durchgeführt werden kann.“ :-)

Antwort
von landregen, 20

Die Wissenschaftler müssen eine Untersuchung mehrfach untersuchen, um
sicher zu sein ihre Ergebnisse seien richtig"

Die Wissenschaftler müssen eine Untersuchung mehrfach machen, um sicher zu sein, dass die Ergebnisse richtig sind. (Kein Konjunktiv nötig) Oder, wenn du wiedergibst, was ein anderer behauptet hat: Die Wissenschaftler müssten eine Untersuchung mehrfach machen, um sicher zu sein, dass die Ergebnisse richtig seien.

Es sei klar, ich könne trotz des großen Vorwissens nicht alles verstehen

Ich habe festgestellt Kalk (CaCO3) könne nur unter dem Winkel von 75 Grad brechen'' benutzt. Wenn "Ich" das festgestellt habe, dann darf ich keinen Konjunktiv benutzten, denn ich weiß ja sicher, dass es so ist. Aber wenn "er" oder "sie" es festgestellt hat, dann kann nur nur wiedergeben, was ER weiß, aber ich selbst weiß es nicht aus eigener Erfahrung. Um dies auszudrücken, dass es es nicht sicher ist, dass es ein anderer aber behauptet hat, nimmt man den Konjunktiv: Er habe festgestellt, Kalk könne nur....

Also: Wenn etwas nicht ganz sicher ist, wenn jemand etwas behauptet hat, was der Sprecher oder Schreiber nicht selbst behaupten möchte, dann nimmt man den Konjunktiv.

Z. B. Es wird behauptet, Torte sei ungesund. Ich behaupte, dass Torte ungesund ist. Er behauptet, dass Torte ungesund sei.

Antwort
von lehrerin123, 16

in der Tat nutzt man den Konjunktiv insgesamt nur noch recht selten... alles andere klingt für Viele ungewohnt. Bei einigen deiner Beispielsätze ist mir allerdings auch unklar, warum du den Konjunktiv gewählt hast. Vielleicht ist weniger doch mehr :)  

Nutzen solltest du den Konjunktiv in jedem Fall noch in der indirekten Rede, also immer dann, wenn du fremde Gedanken/Aussagen wiedergibst... Oder du benutzt eben "dass-Sätze", hier darfst du inzwischen entscheiden, ob du Konjunktiv oder Indikativ nutzt. 

Antwort
von DerCo, 17

Kleine Anregung:

eine Untersuchung mehrfach *durchführen* - nicht untersuchen

ich habe festgestellt Kalk (CaCO3) *kann* - nicht könne, es ist eine Tatsache und immer so

Darüber hinaus ist dein Text in Ordnung. Klar, wenn man nur so schreibt, klingt das schnell schwülstig. Konjunktive sind dann einzusetzen wenn sie eine Möglichkeit aufzeigen oder eine Wahrscheinlichkeit, ansonsten bleib einfach beim sachlichen ist und wird. Die Mischung macht es - wie so oft :-)

Antwort
von Kikoolimooo, 19

Ich denke das geht schon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community