Frage von Fraeuleinberg, 123

Konditorenausbildung - Vor-, Nachteile und Erfahrungeberichte?

Hallo,

Ich überlege mir grade, was ich nach der Schule so alles machen könnte. Für eine Konditorenausbildung interessiere ich mich sehr, nur weiß ich nicht, ob ich den Beruf vielleicht etwas unterschätze. Danke für eure Antworten! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pummelweib, Community-Experte für Torte, 60

Du kannst noch so viele Meinungen hören, es kann bei dir wieder ganz anders sein.Schnupper einfach mal in einen Betrieb rein und sehe, wie es dir gefällt und ob dir der Beruf überhaupt zusag.

Es kommt immer drauf an, in was für einen Betrieb man arbeitet. Ob groß ob kleine, wie die Anfangszeiten sind, u.s.w.

Schau auch mal bitte hier: http://www.bing.com/search?q=Konditorenausbildung%20-%20Vor-und%20Nachteile&...

Gutes Gelingen.


LG Pummelweib :-)

Kommentar von Pummelweib ,

Danke fürs Sternchen *freu* ...LG Pummelweib :-)

Antwort
von Repwf, 82

Nachteile: die bescheidene Bezahlung im Handwerk und die Arbeitszeiten! 

Kommentar von Fraeuleinberg ,

wie ist denn die Bezahlung und wie die Arbeitszeiten? Das man früh aufstehen muss, weiß ich, damit habe ich auch kein Problem.

Kommentar von Repwf ,

Bezahlung kannst du googeln, die wird zu meiner Zeit noch anders gewesen sein ;-)

"Früh" aufstehen ist relativ... 

Ich war in einer Firma wo wir um 1 Uhr nachts angefangen haben! 

Bis dahin war das kein Problem, aufstehen etc für mich ok -- das Problem ist das du nach der Arbeit nach Hause kommst, essen, duschen und Co (hakt was alle nach ihrem Job zuhause machen) und dann gehst du ins Bett... 

Bis dahin auch alles völlig normal, aber du schläfst zu Zeiten wo sich deine Freunde treffen und ihre Freizeit miteinander verbringen! Und genauso problematisch ist es in einer Beziehung! Du schläfst wenn dein Partner Feierabend hat...

Kommentar von Fraeuleinberg ,

Ok danke.

Hab auch grad noch ein paar Erfahrungsberichte im Internet gefunden. Da mussten die Azubis immer so um 4-6 Uhr da sein.

Kommentar von Repwf ,

Das ist durchaus möglich!

Und jetzt rechne mal:

4 Uhr da sein:

3 Uhr aufstehen, 1/2 Std fertigmavhen, 1/2 Std weg hin, 8std arbeiten, 1/2 Std Pause

Feierabend:  12:30 Uhr

Zuhause: 13 Uhr

Essen, duschen: 14:30 Uhr

Schlafen Ca 8 Std : also ins Bett Ca 19 Uhr

---- heißt du hast Freizeit von 14:30 - 19 Uhr --- da haben "normale" Jobs eben noch Schicht oder gerade Ende! 

Versteh mich nicht falsch, ich will es dir nicht ausreden!!!! 

Aber genau das ist es was viele unterschätzen! 

Ich rate dir ganz dringend vorher mal 2-3 Wochen ein Praktikum zu machen um genau das mal "live" zu erleben! 

Antwort
von Jeally, 66

Bezahlung ist nicht besonders gut (1. Lehrjahr 271-363, 2. 307-409, 3. 360-481) und die Arbeitszeiten sind nicht für jeden etwas. Je nach Betrieb muss man da so gegen 3 Uhr anfangen. Dabei muss man auch bedenken, dass man nachts nur schlecht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren kann. Außerdem muss man auch hin und wieder am Wochenende arbeiten

Antwort
von lenzing42, 61

Hier findest du Hinweise zu dem Beruf als Konditor, wobei der frühe Arbeitsbeginn nicht aufgeführt ist.Jugendliche über 16 Jahren dürfen in Bäckereien und als Konditor ab 5 Uhr beschäftigt werden,über 17 Jahren sogar ab 4 Uhr. Aber wenn dir die Arbeit Spaß macht,...............

http://www.azubi-azubine.de/berufe-datenbank/berufe/konditor.html


Antwort
von EckertPhilipp1, 55

Die Arbeitszeiten sind schlecht
Der Gehalt ist schlecht
Man muss alles früh am Morgen machen.

Antwort
von robi187, 42

ist geschmack sache? wie mit dem koch dazu sollte man geboren sein?

es ist nicht so wie wenn du zuhause was süßes machst sondern dort wird mehr oder weniger schnell gearbeitet und immer die gleiche kolegen.

wenn du in so einem hotel einen ausbildungsplatz bekommst alk konditor dann würde ich es machen. bei otto normal konditor eher n icht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community