Frage von NeoGriever, 38

Kompliziert - Hartz IV - P-Schutz-Konto - Über Freibetrag - Was nun?

Um die gesamte Situation genau zu schildern: Am 01.12. haben wir, unüblich zu den vorherigen Zahlungseingängen des Jobcenters, unseren Hartz IV satz bekommen. Somit konnten wir diesen auch erst mal 01.12. abbuchen. Nun ist am 30.12. natürlich die zweite Zahlung des Jobcenters eingegangen. Was sich dann natürlich aufgrund des selben Monats zusammenaddiert und laut Rechnung der Bank über die 1023 Euro Freibetrag stieg. Nun ist das Problem, dass wir die restlichen 333 Euro, welche über den 1023 Euro lagen, dennoch benötigen, jedoch nicht vor dem 01.01.16 drankommen.

Die Rechtslage ist jetzt nicht ganz klar definiert, was Priorität hat. Die volle Zugänglichkeit des Hartz-IV-Satzes oder der Betrag, welcher über den 1023 Euro liegt, worauf wir bis zum 01.01. keinen Zugriff drauf haben.

Kurz: - Aufgrund zeitlicher Verzögerung der Hartz-IV-Überweisung wurde der Freibetrag bei unserem P-Schutz-Konto überschritten. - Die Differenz zwischen Gesamtsumme und Freibetrag wird nun von der Bank einbehalten bis zum 01.01. - Gesetzeslage überschneidet sich. Bank hat Gesetzeslage, dass der übrige Betrag nicht ausbezahlt werden darf. Jobcenter hat Gesetzeslage, dass uneingeschränkt Zugriff auf den Hartz-IV-Satz gewährleistet werden muss.

Jetzt meine eigentliche Frage: WER hat hier Priorität? Die Bank oder das Jobcenter? Im Falle der Bank müssten wir halt warten, bis wir an das Geld kommen. Im Falle des Jobcenters müsste uns, unabhängig des Freibetrages, die Bank das Geld auszahlen.

Ich bitte um schnelle Antwort.

Antwort
von KaeteK, 28

Frag mal beim https://www.elo-forum.org/ nach. lg

Antwort
von DahleRieger, 14

Harz IV ist Sozialhilfe und die ist nicht pfändbar. 

Bedauerlicherweise wird die Bank das Geld erstmal festhalten wegen der Feiertage.

Nimm alle Unterlagen vom Amt mit dann kannst du auch über die volle Summe verfügen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten