Frage von MissAngelique, 106

Komplikationen/Probleme mit der Baufirma?

Mir und meiner Familie steht es ganz weit oben, wir sind mit den Nerven schon länger an unserem Tiefpunkt erlangt. Ich reiße mich hier grade wirklich zusammen um diese Menschen nicht zu beleidigen...

Vor 2 1/2 Jahren, haben wir uns dazu entschieden ein Haus zu bauen bei der Firma XY. Die Frage ob sie seriös ist oder nicht, war nie aufgetaucht. Es wurde schon vom ersten Treffen an (mit einem Mitarbeiter der Firma) ein ungefährer, bzw. relativ fester Preis ausgemacht und dessen Nebenkosten wurden auch berechnet. Insgesamt machten das rund 320.000€. Nun haben wir sehr viele Probleme.

Die Firma wollte im Voraus so 50.000€, was ja recht normal ist, daher haben wir uns einen Kredit angeschafft. Seit 2 Jahren, wurde nichts geschafft! Immer hatten die irgendwelche dummen ausreden. Die Nebenkosten stiegen ernnorm an, was uns gewundert hat. Später stellte sich glaub noch heraus, dass die Firma das Projekt, user Haus, nicht einmal angemeldet hat. Die kosten stiegen und stiegen und wir mussten mehr Geld von der Bank leihen. Da diese aber nicht schnell verwendet wurden, weil die Firma sich nicht den Ar**h zusammenreissen und den Bau beginnen konnte, mussten wieder eine Art Strafgeld an die Bank zahlen. Mit der Miete unser jetzigen Wohnung, der Schuleden an die Bank und an die Firma zusammen, zahlen wir im Monat rund 2.500€, wobei wir grade mal 3000€ verdienen.

Ach und ich muss ja erwähnen, dass wir die Bauarbeiter selbst engagieren und belohnen mussten, und den Großteil der Materialien (eigentlich so gut wie alles, ausser das Gerüst des Hauses) selbst bezahlen mussten. Nun die verdammten Frage: Wie zum Teufel hat die Firma das Recht uns damit einzuschüchten, mehr Geld einzuzahlen, bzw. mehr Geld zu verlangen, obwohl sie rein gar nichts auf die Reihe kriegen?! Und warum müssen wir alles selbst bezahlen, da hätte ich die Firma doch eigtl nie gebraucht, wenn sie zu nichts zu gebrauchen ist?!

Die Kosten betragen nun fast 400.000€. Werden wir hier verarscht? Und wie kann man die Firma "zähmen"? Unser zukünftiger Nachbaer hatte die Firma auch aufgetragen, ist dann aber nach einer mehrmaligen Gerichtsverhandlung ausgestiegen und hat eine ander Firma beauftragt, die ihre Aufgabe auch richtig erfüllt hat. Leider haben wir das zu spät erfahren. Wir müssen zehntausende Euros, und das alle 2-3 Monate zahlen. Wir haben es echt satt. Ah und noch erwähnenswert ist, dass das Haus immer noch nicht fertig ist. Außerdem mussten wir Extras wie Solarzellen, Heizungen im Dachgeschoss und im 1. Stockwerk rausnehmen, leider weiss ich nicht was noch rausgenommen wurde, da ich leider nicht alles von meinen Eltern mitbekommen habe. Außerdem heult meine Mutter wirklich jeden verdammten Tag &einmal hatte sie sogar einen Anfall. Bald wird die Firma noch Menschen auf dem Gewissen haben (Ich weiß, ist ne riskante Anspielung, aber meine Mutter neigt dazu krank zu werden!)

Vielen Dank im Voraus, ich bitte euch zu tiefst um Rat! :(

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von emily2001, 68

Hallo,

ich habe den Text überflogen: wenn es wahr ist, sofort einen kundigen Anwalt einschalten, das ist purer Betrug ! Keine Zahlungen mehr an die Baufirma leisten! Vielleicht sogar versuchen das Grundstück und den Rohbau, wenn es einen gibt, zu verkaufen, um von einem Teil der Schulden runter zu kommen!

Ihr solltet sofort einen Anwalt engagieren, der sich auf BAURECHT spezialisiert hat!

Ich glaube sogar das RTL solche Fälle öffentlich gemacht hat, und  den Leuten aus der Misere geholfen hat, mit Hilfe eines Anwaltes und eines Architekten.

Er soll erfahren und umgänglich sein... Wenn ihr kein Geld mehr habt, dann versucht Prozeßkostenhilfe zu bekommen.

Alles Gute, Emmy

Kommentar von MissAngelique ,

An nen Anwalt haben wir auch gedacht, aber mein vater meinte, dass die Chancen, da rauszukommen sehr gering wären. Die Firma sei ziemlich stark... und wir müssten folglich zusätzliche Kosten an die Firma zahlen... :/

Kommentar von emily2001 ,

Wie ich sagte, aufhören zu zahlen, einen kundigen Anwalt einschalten, nicht die Hoffnung aufgeben...

Im Baubereich wird viel gepfuscht, habe ich am eigenen Leib erfahren müssen...

Dem einen Riegel vorschieben. Auch wenn die Baufirma "starkt" ist, sind das betrügerische Handlungen.

Behält alle Rechnungen, Zahlungsaufforderungen, ordnet alles chronologisch in einem Ordner, sowie die Verträge mit der Bank, die Überweisungensbelege an die Baufirma, die Briefe der Baufirma, die Wiedergabe von telefonischen Gesprächen (macht ein schriftliches Résumé davon, mit Datum)

Ein Sachverständiger (am besten einen beeidigten - für Bauwesen - ) könnte den Wert des Rohbaus ermitteln, und wenn man den Wert des Rohbaus an den geflossenen Gelder messen würde, würde man bestimmt schnell feststellen können, daß zwischen Realität und Rechnungen ein großer Unterschied klafft!

Nur Mut und Ausdauer, ihr werdet belohnt... Diese BauFa, macht sich Strafbar!

Emmy

Kommentar von MissAngelique ,

Vieln, Vielen Dank! Würde hier am liebsten die Firma erwähnen, denn habe erfahren, dass so viele Leute wirklich sogut wie nur schlechte Erfahrungen gemacht haben. So Leute gehören einfach nur in die Mülltonne...

Kommentar von emily2001 ,

Ja, aber irgendwann muß einer diese Fa. verklagen!

Wenn es geht, alle anderen sollten auch klagen!

Kommentar von MissAngelique ,

Ja bloß tuts keiner! Da liegt das Problem. Wenn so viele Menschen unzufireden sind, sollte die Firma irgendwie aufgehallten werden können. Aber irgendwie existiert sie immer noch...

Kommentar von emily2001 ,

Es liegt daran, daß die meisten Leute, die Konfrontation scheuen.

Die dafür entstehenden Kosten scheuen sie auch, weil sie eben durch die Betrügereien der BauFa. finanziell ausgetrocknet worden sind!

Kommentar von DerHans ,

So blöd kann doch gar keiner sein, dass man hier mit zig Tausend € in Vorleistung geht.

Man zahlt nach Baufortschritt. Alles andere macht eine finanzierende "seriöse" Bank gar nicht mit.

Kommentar von MissAngelique ,

Das klappt ja irgendwo doch. Warum soll ich sowas erfinden, ganz ehrlich, wenn sie daran zweifeln, dann antworten sie erst gar nicht. Habe es wirklich nicht nötig unter all den Probleme noch doof von der Seite angedattert zu werden. Wenn man eben unerfahren ist, kann man in so ne Pfütze hineintreten und selbstverständlich um Rat bitten. Mein Vater hat die Firma leider nicht eher durchschauen können, jetzt sitzen wir hier fest und sehen zu wie sie uns weiterhin um den Finger wickeln. Falls sie ne überragende Idee haben, bin ich immer erfreut, wenn sie sie mit mir teilen, aber bitte bleiben sie weg mit irgendwelchen Vorwürfen, oder was weiss ich was. Danke

Antwort
von habakuk63, 31

Geld im Vorraus soll normal sein? Never!

Entweder das gesamte Bauvorhaben wird nach Abnahme und Bezug auf einen Schlag vollständig bezahlt oder es gibt einen Auszahlungsplan, der sich nach dem Grad der Fertigstellung richtet. Das erste Geld wird frühestens NACH Fertigstellung der Bodenplatte oder Fundamenterstellung im Keller fällig. 

Die letzte Rate wird nach der erfolgreichen Endabnahme durch den Bauherren gezahlt. Das beim ersten Haus 1 1/2 Jahre gedauert und jetzt beim zweiten Haus 6 Monate jeweils nach Einzug.

Ihr habt doch keinen Krieg mit eurem Geld, warum verheizt ihr es dann so?

Ihr solltet schnellstens zu einem Fachanwalt für Baurecht gehen. Normalerweise ist das ein Gang VOR der Vertragsunterzeichnung., kostet 1.000€ und ist jeden Cent wert.

Antwort
von DerHans, 44

Sorry, aber das ist nur wirres Zeug.

Das kannst du jemandem erzählen, der sich noch nie mit einem Bauvorhaben beschäftigt hat.

Kommentar von MissAngelique ,

Was meinst du damit?

Kommentar von DerHans ,

Dass deine Geschichte einfach unglaubwürdig ist. So blöd kann doch gar keiner sein, für etwas zu zahlen, was noch gar nicht vorhanden ist.

Kommentar von MissAngelique ,

les mal ein oben.

Kommentar von DerHans ,

Dann musst du deinen Text erst mal etwas klarer formulieren. Da verliert man nach 3 Sätzen ja die Lust, weiter zu lesen.

Kommentar von habakuk63 ,

Hallo DerHans,

doch so Menschen gibt es wirklich. Wir haben mit drei anderen Familien jeweils eine Doppelhaushälfte gebaut, also zwei Doppelhäuser.

Die beiden Nachbarn im ersten Doppelhaus haben auch fleißig alles bezahlt was an Rechnung kam und haben mit der Bodenplatte angefangen, als wir schon im unserem Haus gewohnt haben. Die beiden Familien haben es auch fertig gebracht mehrere 10.000€ mehr an Rechnungen zu bezahlen, als den vertraglich vereinbarten FESTPREIS des jeweiligen Hauses. 

Unser Garten ist fertig, bei schönem Wetter sitzen wir auf der Terrasse, die Nachbarn haben noch eine Mondlandschaft hinterm Haus, aber wohnen schon drin und alles und mehr bezahlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community