Frage von luleaa, 116

komplikationen nach kastrierung?

hallo, ich habe meine hündin kastriert am dienstag. musste aber gestern wieder aufgemacht werden um die wunde zu reinigen weil sie sich infiziert hat... und hat antibiotika bekommen, der TA hat gesagt das er heute noch vorbei kommt um nach ihr zu sehen... jetzt tropft aus der wunde so was wie blut nur bisschen heller.. ist das schlimm? bitte schnelle antwort

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 57

Blutwasser kommt da schon mal vor, aber um sicher zu gehen ruft man immer den Operateur an und nicht wildfremde Menschen die das Tier nicht mal kennen.

Antwort
von HARUMIN, 68

Normalerweise, wenn die Wunde nicht eitrig ist, ist das eigentlich eher ein gutes Zeichen, da die Wunde sich selbst reinigt (der letzte Dreck wird rausgespült) mit »Wundwasser« (das was du da siehst). Und da sie gestern Antibiotika bekommen hat, sind da auch Medikamente im Körper, die zusätzlich die Heilung unterstützen (wirkt noch nach von gestern).

Sofern die Wunde wirklich nicht eitrig ist, ist das nicht gefährlich.
Aber sollte deine Hündin Fieber bekommen oder allgemein krank erscheinen (Appetitlosigkeit etc.) solltest du dringend zum TA (an so Wundwasser kann man sich auch mal täuschen, d.h. das man es falsch interpretiert und es als vermeintlich harmlos einstuft).

Aber, falls du dir unsicher bist, ist es immer besser, noch einmal zum TA zu gehen (auch wenn der heute noch im Verlauf des Tages zu euch kommt).

Alles Gute!

Kommentar von luleaa ,

wir haben für sie tabletten bekommen so das wir ihr jedan tag 2 antiobiotika geben, morgens und abends...also essen möchte sie auch nicht nur pastete und wasser trinken....
danke!

Kommentar von Bitterkraut ,

Sie muß jetzt auch nicht oder nicht viel fressen. Das belastet nur die Verdauung. Sie sollte Wasser nehmen, nicht zuviel, und nicht rumlaufen.

Kommentar von luleaa ,

laufen tut sie nur wenn sie pinklen geht, das ist alle 2,3 stunden..trinken tut sie ausreichent

Antwort
von Bitterkraut, 53

Das ist Wundwasser. Die Wunde näßt. Das muß einerseits abfließen, andererseits ist es ein Zeichen daß eben eine Infektion stattgefunden hat. Ruf den TA an.

Ist er ansonsten munter, gut ansprechbar? Klare Augen etc? Fieber?

Warum mußte der Hund denn kastriert werden?

Kommentar von luleaa ,

munter ist sie noch nicht, sie läuft bisschen herum aber legt sich schnell wieder hin, gestern hatte sie kein fieber heute kommt ja nochmal der TA  und guckt nach....

Kommentar von Bitterkraut ,

Mit "munter" mein ich nicht, daß sie rumlaufen soll, aber sie soll gut ansprechbar sein und möglichst kein Fieber, aber auch keine Untertemperatur haben.

Ansprechbar sein heißt, sie hebt den Kopf, sie guckt euch an, die Augen sind klar und wenn es in der Küche gut riecht, hebt sie die Nase und "wittert", solche Dinge. D.h. der Hund ist matt (ist logisch nach OP und Infektion), aber klar, nicht apathisch.

Kommentar von luleaa ,

ja ansprechbar ist sie, sie liegt und schaut uns an, wenn wir ihr was sagen dann zeigt sie interesse, aber nicht so viel, die augen sind klar obwohl sie einen traurigen blick hat

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, dann wartet mal auf den TA. Sieh aber zu, daß der auch wirklich kommt.

Antwort
von Kojak32, 57

1. Eine Hündin wird nicht kastriert sonder sterilisiert. 2. Geh zum Tierarzt.

Kommentar von Bitterkraut ,

Hündinnen werden sehr wohl kastriert.

Kommentar von friesennarr ,

Nr. 1 Ist unnötig, da eh unrichtig.

Nr. 2 Ruf den TA an.

Kommentar von Morwyn ,

Beide Geschlechter werden Kastriert ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community