Frage von marit123456, 27

Komplettes Equipment, oder vorgefertigte Coils mit in den Urlaub nehmen?

Heyhho, mein Urlaub steht an :-)

Ich würde gerne den Selbstwickler mitnehmen, mit dem ich jedoch noch nicht so ganz zurecht komme.

Daher die Frage, ob ich besser alles mitnehme (Draht, Schere, Wickelhilfe), oder vorgefertigte Coils.

Wie macht ihr das?

Expertenantwort
von RayAnderson, Community-Experte fĂŒr Dampfen, Genuss, Liquid, ..., 11

Hallo Marit,

Deine Frage hast Du Dir selbst beantwortet.  😏

Wenn Du mit Selbstwicklern noch nicht zurechtkommst würde ich Dir empfehlen fertige Coils einzupacken.

Allerdings, solltest Du der Meinung sein, dass Du vielleicht etwas Abwechslung oder einen Zeitvertreib in Deinem Urlaub benötigst, dann packe Dir Dein Equipment zusammen, um im Urlaub an Deinen Selbstwicklern zu basteln.

Ich würde Dir trotzdem empfehlen ein paar fertige Coils mit einzupacken.

Ich wickle nicht selbst. Meine Köpfe halten normalerweise min. 4 Wochen. Den letzten Kopf, den ich gewechselt habe, hat über 6 Wochen gehalten. Da wurde es dann allerdings zeit, denn die Leistung ließ nach.

Nichtsdestotrotz packe ich immer sicherheitshalber verschiedene Verdampfer, Akkus, Coils und Liquid ein.

Viel Spaß und gute Erholung in Deinem Urlaub, wo geht es hin?

Gruß, RayAnderson  😏

Antwort
von uwghh, 15

Moin,

wenn Du mit dem Selbstwickler nicht zurecht kommst erĂŒbrigt sich ja die Überlegung. 

Aber wo hapert's denn beim SWV? Wenn er lÀuft, dann ist ja, abhÀngig von der Dauer des Urlaubs, allenfalls ein Wattewechsel notwendig und Du brauchst nur etwas Watte, Schere, ggf. Pinzette hat man ja meist im Necessaire dabei.

Da ich keine Verdampfer fĂŒr Fertigköpfe nutze, werden die, die mit sollen, ein paar Tage vorher neu gewickelt und eingedampft, das war's. Dann wird nur etwas Watte einpackt und der Rest bleibt zuhause. Da es i.d.R. dann vier oder fĂŒnf Verdampfer sind, komme ich 14 Tage ohne Service aus.



Kommentar von marit123456 ,

Ich hab verschiedene Drähte und probier mich seit einigen Monaten damit aus. Insgesamt bin ich ja nicht unzufrieden, aber ich orientiere mich da sehr stark an den Erfahrungsberichten von SVV-Dampfern, die alles als total easy darstellen, was es irgendwie bei mir nicht ist.

Der bislang verwendetet Kanthaldraht wird rabenschwarz und schmeckt kokelig, obwohl die Watte nahezu in Ordnung ist.

Wenn ich mit Edelstahl wickel, bekomme ich immer Null Ohm angezeigt, egal, wie viele Wicklungen ich bastel. Ein physikalisches Unding. Als Autodidakt ist das Leben halt ein bischen unkomfortabler ^^

Ich werde den Nautilus auf jeden Fall einpacken, samt Coils, aber würde dennoch den Avocado mitnehmen wollen.

Kommentar von uwghh ,

Ja gute Kombination.

Was die Drähte betrifft bin ich etwas verwirrt. Habe selber zwei Avocado 24 die mit Wabendraht (v2a) oder Claptondraht (Kanthal und NiChrom) gewickelt werden. Weder Kurzschluss noch kockeln. Gut, abhängig von Liquid gibt's schon mal Ablagerungen / Verkrustungen nach 1 - 2 Wochen, die wirken sich aber mehr auf die Heizleistung als auf den Geschmack aus. Beim Wattewechsel wergen diese mittels dry burn entfernt, die Wicklung ist dann wieder fast neu.

Und Kurzschlüsse gibt's bei mir ab und zu lt. Akkuträger im TCR Modus mit v2a. Liegt aber nicht am Draht / wickeln, sondern an Rechnenfehlern vom AT oder Kontaktproblemen zwischen Verdampfer und AT.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community