Frage von blinkeblinke20, 161

Komplett mit den Nerven am Ende mit 5 Wochen altem Baby!?

Ich hoffe hier einige gute Tipps und Erfahrungen erhalten zu können, da ich mittlerweile so komplett am Ende bin. Kurz zu mir, ich bin 20 Jahre alt und es ist mein erstes Baby. Ich habe eine 5 Wochen alte Tochter. Sie war von Geburt an sehr schwierig und hat mich und die Krankenschwestern nachts zum verzweifeln gebracht da sie da die kompletten Nächte durchgeschrien und sich durch nichts beruhigen lassen hatte. Hatten schon Wochen mit Bauchschmerzen zu kämpfen (hat sie jetzt nicht mehr), Brustentzündung bei ihr ect. Ich habe anfangs sehr wenig Unterstützung bekommen von meinem Freund mit dem ich auch zusammen lebe. Mittlerweile kümmert er sich toll um seine Tochter und nimmt sie mir auch mal freiwillig für ein halbes Stündchen ab. Nun zu meinem eigentlichen Problem. Sie ist mittlerweile seid Tagen nur noch KOMPLETT von morgens bis abends am durchschreien und das wie am Spieß ohne das man sie auf eine Art und Weise beruhigen kann! Sie ist satt, hat eine frische Windel und und und .. , irgendwann schreit sie glaube ich einfach auch nur noch vor Müdigkeit da sie kaum auch noch länger wie mal 10 Minuten schlafen kann. Ich bin mittlerweile nur noch am dauer durchheulen und fühle mich einfach nur als total schlechte Mutter und das sie mich hasst! Vorher konnte ich es länger ertragen aber wenn sie mittlerweile schon 2 Minuten weint schreie ich sie total an werde einfach nur laut und trage sie aggressiv in ihr Zimmer stau sie irgendwo hin und lasse sie dort liegen und schreien, wodurch sie natürlich noch lauter und lauter wird. Wenn mein Freund sie dann komischerweise nimmt lässt sie sich wenigstens noch ein kleines bisschen beruhigen. Egal in welcher Position ich sie nehme sie schreit wie am Spieß. Ich kann absolut nicht mehr, spiele immer mehr mit dem Gedanken sie wegzugeben was ich aber absolut nicht übers Herz bringen könnte sondern aus purer Verzweiflung. Die Beziehung mit meinem Freund ist momentan auch nur noch alles andere als super, sondern eine 24 stunden anschrei Beziehung sodass man kein einziges vernünftiges Wort mehr miteinander wechseln kann, was meine Nerven und Psyche nicht weniger belastet.

Meint ihr ich könnte ein Schreibaby haben? Und helfen Schreiambulanzen oder Osteopathen? Habe schon viel darüber gelesen, würde jedoch gerne persönliche Meinungen hören. Umsonst hingehen möchte ich auch nicht wirklich, da ich leider durch mein "junges" Alter sehr wenig ernst genommen werde wenn ich mal Sorgen um mein Baby ect. habe was ich echt unmöglich finde. Ich bin jedenfalls gerade etwas erleichter, das ich mir etwas von der Seele schreiben und erzählen konnte ..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von vogerlsalat, 68

Beruhige dich mal, du kannst nichts dafür.

Hatte auch ein Schreibaby, das ist aber mittlerweile 25 und gerade schwanger ;) Ich kann dich also gut verstehen.

Ja, bitte geh in eine Schreiambulanz (leider gab es die damals noch nicht). Geh auch in eine Beratungsstelle, bei uns gibt es die beim Jugendamt.

Sprich mit dem Kinderarzt darüber.

Sobald deine Tochter schläft, legst du dich auch hin, egal ob tagsüber oder nachts. Du brauchst auch deinen Schlaf. Ob die Wohnung aufgeräumt ist, ist vollkommen egal.

Versucht auch ihr als Eltern ein ruhiges Klima herzustellen. Also, schreit euch nicht an. Je harmonischer die Umgebung ist, umso besser geht es auch der Kleinen. Was jetzt aber nicht bedeutet, dass sie deshalb nicht mehr schreit.

Es gibt auch eigene Massagen zur Beruhigung für Babys, probier das mal aus.

Gibt es Großeltern die dir stundenweise die Kleine abnehmen können, die sollen mit ihr spazieren gehen, dann kannst du schlafen und im Wagerl ist sie wahrscheinlich eh ruhiger.

Kopf hoch, es wird schon und lass dir nicht einreden, dass du etwas falsch machst.

Antwort
von blackforestlady, 52

Die Hebamme kommen lassen, was sagt der Kinderarzt dazu. Woran das liegen kann das die Kleine nur schreit. Wahrscheinlicher wird es sein, dass ihr als Elternteil die Unruhe herein bringt und das überträgt sich auf die Tochter. Vielleicht die Kleine mal mit Baby Öl massieren, normaler schreien Babys weniger wenn sie gebadet werden. Aber vielleicht auch mal spazieren gehen oder irgend wo mit dem Baby hinfahren. Ansonsten solltest Du Deinem Freund die Tochter in den Arm legen und Du ziehst Dich an und gehst alleine spazieren. Einfach mal raus aus der Wohnung. Oder machst Yoga, damit Du ruhiger wirst. Eine gelassene Mutter ist die beste Mutter und das überträgt sich dann auf die Kleine. Eltern sein ist eine schwere Aufgaben und fordert Höchstleistung. Du bist gerade erst am Anfang, dass Leben mit einem Kinder wird noch spannender und Interessanter. Jetzt schon aufgeben, wäre reichlich früh. Wenn es gar nicht mehr geht, dann hole Dir Hilfe beim Jugendamt. Keine Angst, sie werden Dir das Kind nicht wegnehmen.

Antwort
von Sahaki, 72

Zunächst ist es wichtig, das du versuchst zu entspannen - DAS klingt für dich jetzt ein bisschen bekloppt: ich weiß.

Kannst Du deine Tochter vielleicht mal für 2-6 Std in die Hände deiner Mutter geben, damit du zumindest mal schlafen kannst?

Dein nächster Ansprechpartner sollte deine Hebamme sein (sie ist dein "Beistand" in der Stillzeit) ansonsten gehe zu deinem Kinderarzt

Kommentar von blinkeblinke20 ,

Entspannen klingt wirklich bekloppt, bin froh wenn ich mal Zeit finde alle 3 Tage noch zu duschen und dann noch unter Zeitdruck aus Angst die kleine könnte gleich wieder wach werden :) 

Meine Mutter nimmt sie schon einmal ein paar Stündchen (sie hat selber 2 Jobs und arbeitet daher sehr viel),  sind dann auch froh über die kurze Ruhe doch die verbringen natürlich mein Freund und miteinander weil der sich natürlich auch mega vernachlässigt fühlt. 

Meine Nachsorgehebamme war Anfang der Woche das letzte Mal da, die hat mir muss ich allerdings sagen auch nie wirklich geholfen und eher Vorwürfe gemacht immer. 

Kommentar von Sahaki ,

Dann würde ich sagen bist du in einer "Schreiambulanz" gut beraten. Google mal, ob es in deiner Nähe (meistens an eine Kinderklink angebunden) die Möglichkeit gibt.

Dein Freund MUSS zurückstecken - im Gegenteil, nun ist ER mal gefragt

Kommentar von blinkeblinke20 ,

Ja, wir haben in unserer Stadt eine Schreiambulanz. Werde diese dann warscheinlich wirklich die Tage noch aufsuchen und hoffe dort Hilfe zu bekommen :/ 

Vielen lieben dank an euch :) 

Kommentar von vogerlsalat ,

Nein, die paar Stunden verbringst du für dich, dein Freund muss jetzt zurückstecken. Das sollte ihm klar sein!

Kommentar von EinGast99 ,

bin froh wenn ich mal Zeit finde alle 3 Tage noch zu duschen und dann
noch unter Zeitdruck aus Angst die kleine könnte gleich wieder wach
werden

Dann dusche wenn dein Freund da ist und sich um die Kleine kümmern kann. Da solltest Du jeden Tag duschen können.

Antwort
von FrauFriedlinde, 50

Schreiambulanz! Ganz dringend! Die helfen dir! Ebenso deine Hebamme sollte dir Tipps und Tricks zeigen können.

Antwort
von blinkeblinke20, 10

Erst einmal vielen Dank für euren lieben Worte, habe noch am gleichen Abend herausgefunden warum meine Kleine die ganzen Tage so war, sie hat dieses Mundsoor, also Pilz im Mund was ihr so sehr weh tut und tun jetzt alles dafür das es ihr besser geht. 

Könnte mich jetzt richtig schämen dafür wie ich zu ihr war, aber ich glaube ab und zu geht es einigen Eltern genauso :/ 

Ich wünsche euch schöne Ostertage 

Antwort
von Fairy21, 35

Vielleicht ist so sogar der jetzige Stand mit deinem Freund dran schuld.  

Denn Kinder auch Babys ,spüren das da was nicht stimmt. 

Antwort
von Otilie1, 77

bei uns gibt es auch eine schreiambulanz und bitte, bevor einer von euch durchdreht oder euch die nerven durchehen, geht mit eurem schätzchen dahin - umsonst kannst du da garnicht hingehen !!!

Kommentar von blinkeblinke20 ,

vielen dank für den tipp :)

Hast du eventuell schon persönliche Erfahrungen dort gemacht, bzw könntest mir beantworten was genau eine "Schreiambulanz" ist und was dort gemacht wird? 

Kommentar von Otilie1 ,

ich selber nicht, aber unsere mieterin hatte ein schreibaby. sie war froh das es so eine schreiambulanz gab, sie sagt sie war schon so fertig mit den nerven das sie ihr baby manchmal am liebsten abgeben hätte - in der ambulanz bekommt sie erstmal zeit um sich zu beruhigen und man nimmt sich zeit für die mutter /eltern und kann auch erklären warum es diese kinder gibt

Kommentar von blinkeblinke20 ,

Okay alles klar. 

Ja das kommt leider auch noch dazu, die Wände sind leider sehr dünn und habe auch schon Angst und es ist mir unangenehm das die anderen Mieter sie permament hören und eventuell bald noch das Jugendamt oder so rufen wollen weil die denken ich lasse sie einfach schreien oder so :/ 

Kommentar von vogerlsalat ,

Vergiss die anderen! Du hast mit dir und deinem Baby genug zu tun, die sollen sagen und tun was sie wollen. Solang das Baby gut versorgt ist, kann das Jugendamt auch nichts anderes tun als dir Tipps geben und dich unterstützen. Da brauchst du keine Angst haben.

Kommentar von Otilie1 ,

sag deinen nachbarn das du ein schreikind hast und es ihm gut geht

Antwort
von Lumpazi77, 51

Du brauchst professionelle Hilfe und die bekommst Du beim Jugendamt. Da kommt eine Helferin ins Haus und zeigt Dir alles !

Keine Sorge, dass die Dich als schlechte Mutter einstufen.

Kommentar von blinkeblinke20 ,

Genau soetwas hatte ich mir auch schon überlegt ob es nicht eine Hilfestelle irgendwo gibt die mich einige Zeit auch tagsüber unterstützen kann für ein paar Stunden wenn sie so am schreien ist ect. 

Ans Jugendamt würde ich mich natürlich eher ungerne wenden, ich weiss die sollen ja helfen aber man hat natürlich immer diese Gedanken was noch alles passieren kann, dass sie sie irgendwann wegnehmen ect. 

Kommentar von Lumpazi77 ,

Da musst Du Dir keine Sorgen machen, das ist deren Tagesgeschäft und die sind froh, wenn jemand um Hilfe bittet, bevor etwas passiert ! Dir wird mit Respekt und Anerkennung begenet werden, weil es schon Mut braucht diesen Schritt zu gehen !

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten