Frage von DasGenie92, 7

Kompensiere meine Unsicherheit durch extreme Aufdringlichkeit?

Als wäre ich extrem selbstbewusst, ich bin immer der, der sich alles traut. Dabei versuche ich nur meine Unsicherheit zu überspielen. Ist das nicht merkwürdig? Es wirkt so als sei ich extrem extrovertiert.

Antwort
von rockylady, 4

es ist doch schon mal sehr gut dass du dir darüber bewusst bist. Nun musst du nur noch lernen dich nicht weiter zu verstellen, also Selbstvertrauen aufbauen. Das geht am besten indem man sich selbst akzeptiert wie man ist, denn dann schwindet auch die Unsicherheit. Nimm dich an wie du bist, mit Stärken sowie Schwächen und lass deine Maske fallen.

Kommentar von PolluxHH ,

Eigentlich richtig, es gibt nur einen Haken: man befindet sich in einem sozialen Hamsterrad. Die meisten sozialen Gruppen funktionieren nicht über ein "Erkennen" des anderen, sondern der andere wird über Bilder (Analogieschlüsse) begriffen. Er ist eher ein Mittel, um sich selber in seiner Rolle zu bestätigen. Erkennt man das zwanghafte in seinem Verhalten und ändert dies, so bricht nicht selten das soziale Umfeld zusammen, welches "enttäuscht" ist. Bleib schön bei Deiner Rolle und Deine Freunde sind Dir treu ... oder so.

Ein Blick nach außen hilft da oft, also die Erkenntnis, daß sich sogar die Mehrheit - mehr oder minder stark - in diesem Laufrad befindet. Nehmen wir die Mode, ohne "Laufrad" funktionierte sie nicht.

Kommentar von skyberlin ,

aha, soso, wenn man/frau da mitmachen will: bitteschön! dann mach mal schön mit!

Antwort
von Ottavio, 4

Mein lieber Mann, woher soll denn ich das wissen, der ich Dich doch gar nicht kenne. Aber wenn Du das so siehst, dann wird es wohl so sein; denn möglich ist das. Manche Menschen tun das ihr Leben lang. (Ich hab da eine Frau vor meinem geistigen Auge, die jetzt 71 ist ...) Also, wenn Du nicht ein Leben in Hast leben willst, versuch Dich etwas zu bremsen. Besser eine Handvoll Ruhe als ein Leben voll Hast und ein Haschen nach Wind. (Sprüche Salomons) Ein bisschen Unsicherheit darf man doch auch mal zugeben und öffentlich zeigen, und ein bisschen darf man auch mal kompensieren. Die Dosis macht das Gift. (Paracelsus)

Antwort
von PolluxHH, 4

Das ist nicht merkwürdig, das ist sogar "der normale Wahnsinn". Schau Dir deine belebte Umwelt an und beurteile danach, wo ein wenig "zuviel" des Guten getan wird, nicht selten ist die Ursache neurotischer Natur und das Verhalten reine Kompensation.

Teils wird dies sogar gesellschaftlich gefordert. Z.B. bei "Mut zur Farbe". Oft ist das Tragen möglichst auffälliger Kleidung ein Versuch, den Paradiesvogeleffekt zu nutzen, um die Aufmerksamkeit zu erhalten, die man glaubt nicht erhalten zu können, wenn man unauffällig herumliefe. Damit aber wäre es alles andere als ein Beweis für Individualität.

[Ich persönlich bevorzuge den Typ Mensch, der in unauffälliger Kleidung an einer Ecke stehen kann, ohne sich affektiert zu verhalten, und dennoch drehen sich über 50% der Menschen nach ihn um.]

Antwort
von skyberlin, 3

LINK:

https://books.google.de/books?id=IG0MBAAAQBAJ&pg=PT57&lpg=PT57&dq=ic...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten