Frage von Jumperino, 56

Kompatibilität von Hardware im Gaming-PC?

Hallo Community, ich würde gerne meinen PC weiter aufrüsten....

Was ich habe:

  • GPU: AMD R9 380 Sapphire Nitro ( 4GB )
  • Netzteil: Termaltake 530W

Hier eine Liste von dem was ich mir vorgestellt habe:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id...

Passt das alles so?

Welchen CPU_Kühler könnt ihr mir empfehlen?

Welches Gehäuse ( habe keine Ahnung von Maßen wegen Kühler ) könnt ihr mir empfehlen?

Habe ich sonst noch was vergessen?

Danke schonmal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JimiGatton, Community-Experte für Hardware, 41

Moin Jumperino,

das Hamburg solltest wirklich schnellstens entsorgen, das ist Kernschrott.

Hat in einem Test mal bei 920 Watt Überlast abgeschaltet, bis dahin ist deine restliche Hardware zu Klump geschmolzen.

Das Ding ist wirklich seeehr schlecht.

Deine Zusammenstellung ist schon nicht schlecht, ich würde aber ein paar Teile tauschen.

Übertakten bringt beim zocken wirklich kaum was, deswegen könntest Du auch beruhigt zum i5-6600 ohne K greifen.

Grafikkarte würde ich dir eine Custom RX-480 empfehlen, die kommen wohl am 19.7. raus.

Ich bastel dir mal was, bis gleich, und Grüße aussem Pott

Jimi

Kommentar von JimiGatton ,

Wenn Du die R9 390 Nitro schon hast, brauchst Du keine neue Graka, die ist doch super :-)

Kommentar von JimiGatton ,

Könnte so aussehen :

1 [url=https://geizhals.de/686483]Seagate Desktop HDD 2TB[/url]
1 [url=https://geizhals.de/1215088]Crucial MX200 250GB[/url]
1 [url=https://geizhals.de/1290381]Intel Core i5-6600[/url]
1 [url=https://geizhals.de/1305608]Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3000[/url]
1 [url=https://geizhals.de/1325629]MSI Z170-A Pro[/url]
1 [url=https://geizhals.de/1335921]LG Electronics GH24NSD1[/url]
1 [url=https://geizhals.de/1211188]EKL Alpenföhn Ben Nevis[/url]
1 [url=https://geizhals.de/1110159]Phanteks Enthoo Pro schwarz mit Sichtfenster[/url]
1 [url=https://geizhals.de/1165357]be quiet! Straight Power 10-CM 500W[/url]

Kommentar von Jumperino ,

wenn du sagst dass übertakten bei gaming nicht viel bringt.... was würdest du zu einem xeon oder einem i7 ohne k sagen?

xeon kostet ja jetzt auch nicht viel mehr ( xeon E3-1240 v5 )

Kommentar von JimiGatton ,

Wenn Du die Kohle hast, gönne dir nen i7 oder Xeon.

Die Skylake Xeons sind wohl nicht so pralle, laufen nur auf miesen Boards, da würde ich direkt zu nem i7-6700K greifen....wenn schon, denn schon :)

Gigabyte Z170X-UD3, sehr gutes Board für relativ kleines Geld.

Und auf einen i7 mit K knalle ich immer den besten Luftkühler drauf : http://geizhals.de/ekl-alpenfoehn-olymp-84000000135-a1386052.html?hloc=de

Ist momentan der stärkste. Natürlich könnte man auch einen Noctua oder BeQuiet nehmen, viel tun die sich nicht.

Aber ich habe den Vorgänger vom Olymp, den K2 : http://prntscr.com/bqqx8a

Das Ding ist saugeil, und der Olymp ist nochmal etwas besser, und lässt sich ziemlich leicht montieren ;-)

Kommentar von Jumperino ,

Oh sorry schreibfehler.... r9 380 vorhanden :p

Kommentar von JimiGatton ,

Die R9 380 ist auch eine klasse Karte, keine Frage ;-)

Netzteil könntest Du auch ein etwas günstigeres nehmen : [url=https://geizhals.de/1407745]be quiet! Pure Power 9 CM 500W[/url]

Gehäuse könnte ich dir auch noch einige andere vorschlagen, aber das Enthoo Pro ist schon goil.

http://geizhals.de/?cmp=1386603&cmp=1303656

http://geizhals.de/?cmp=1375506&cmp=954893&cmp=997851&cmp=1368613

Kommentar von xGeTReKtx ,

Was kann den das MSI Board besoderes das du es mit einem 6600 parst ?

Kommentar von Jumperino ,

stimmt... warum ein Z170 ?

Kommentar von xGeTReKtx ,

Ich glaube seit Skylake kann man die Xeons nicht mehr so ohne weiteres auf die Mainboards packen da braucht man ein anderes (teureres)

Kommentar von JimiGatton ,

Ich nehme auch für den i5-6500/6600 ohne K immer das günstige MSI Z170 Brett, weil, ein gutes H170 ist nicht wirklich günstiger, und beim Z170 hat man den Chip im Vollausbau, ein besseres Layout, und man kann direkt den 3000er RAM draufschrauben (kaum teurer als der langsame 2133er).

Wenn das Budget seeehr knapp ist, kann man natürlich umdisponieren (i5-4460, 8GB DDR3 RAM etc...)

Kommentar von JimiGatton ,

Für den 6600K empfehle ich immer ein etwas besseres Z170 Board, das Gigabyte Z170X-UD3.

Und natürlich einen fetteren Kühler : Scythe Fuma.

Ist noch ziemlich neu, besser als der Macho, kleiner Dual-Tower :-)

Kommentar von Jumperino ,

würde das 

ASRock Fatal1ty Z170 Gaming K4
 

für den 6600k nicht auch reichen?

Kommentar von JimiGatton ,

Würde auch reichen.

AsRock baut schon seit Jahren sehr gute Boards, nicht mehr der Billig-Schrott von früher.

Einzig die Spawas werden bei AsRock Boards gerne sehr warm.

Seit Jahren und durch alle Baureihen.

Nur bei den teureren Boards nicht.

Ich würde für den 6600K trotzdem ganz klar zum Gigabyte Board greifen.

Ist nur ein bisschen teurer, aber ganz klar besser.

Selbst bei starkem OC werden bei Gigabyte Boards die Spawas nur lauwarm, seit vielen Jahren durch alle Baureihen.

Und wenn Du den 6600K nimmst, mindestens den http://geizhals.de/scythe-fuma-scgm-1000-a1339886.html?hloc=de als Kühler.

Kommentar von xGeTReKtx ,

Naja wenn du sagst das übertakten beim zocken nichts bringt warum dann schnellen RAM verbauen wenn das genau so wenig bringt ? Das BeQuiet L9 ist übrigens immer noch nicht wirklich gut da gibt es besseres fürs gleiche Geld.

Kommentar von JimiGatton ,

Weil 3000er RAM wirklich nicht viel mehr als 2133er kostet.

Und beim zocken bringt schnellerer RAM durchaus was :

Zitat von MehlstaubtheCat

Wenn man die CPU übertaktet, erhöht man damit die die Schreib und Lese Geschwindigkeit / Bandbreite der einzelnen Caches.
Durch das übertakten der Kerne und der Caches wie des Uncore Bereichs steigt die Rechenleistung der CPU an.

Und genau da kommt dann aber der Faktor Arbeitsspeicher ins Spiel.
Je langsamer der getaktet ist, je länger muss die CPU warten, bis Daten aus dem selbigen gelesen oder geschrieben werden können (read und write)
Warten bedeute bei eine CPU viele Taktzyklen "Däumchen drehen" wo sie kaum oder wenige machen kann.
Gut, ganz so heftig ist es h eute nicht mehr bei der Modernen Architektur der CPU´s,
aber das hat trotz alledem Auswirkung auf die Rechenleistung.

Mit anderen Worten, warum übertaktet man einen CPU, wenn der daranhängende Arbeitsspeicher,
die benötigten Daten bei steigendem CPU Takt immer langsamer liefern kann ?

Genau das macht für mich keinen Sinn !

Bei immer höherem CPU Takt wird der Arbeitsspeicher immer mehr zum Flaschenhals !

So jetzt kommt die Komponente "Games" ins Spiel.

Es gibt Games die sind überwiegend GPU also Grafikkarte limitiert sprich die Grafikkarte hat 100% Auslastung und die CPU langweilt sich.
Da bringt schneller Arbeitsspeicher wenig.
Andere Games sind CPU limitiert wo die FPS Rate die CPU bestimmt und nicht die Grafikkarte.
World of Warcraft, Starcraft 2, Arma 3 um nur ein paar zu nennen.

Genau bei diesen Games wo es auf die CPU ankommt, ist der Zuwachs an FPS am deutlichsten zu "bemerken".
Ich schreib mit Absicht zu bemerken denn es ist spürbar !
Bei Zuwachs von FPS spreche ich aber nicht von den maximalen FPS die steigen nur relativ gering an.
Worauf es mir beim zocken aber ankommt ist das ich keine oder nur wenig Framedrops habe.
Genau da wirk schneller Arbeitsspeicher Wunder ! Die min FPS sind deutlich höher !
Was ist das für ein Spielgefühl wenn ich ein Game mit hohen FPS zocke, ab es sehr oft auf unter 30 FPS droppt ?
Wenn ich es haben kann, dass es nicht mehr unter 40 FPS droppt mit schnellem Arbeitsspeicher,
ist das Spielgefühl tausendmal angenehmer !

Zitat Ende.

Der bringt auch was, wenn die CPU nicht übertaktet wird.

Beim Netzteil hast Du natürlich Recht.

Das Super Flower Golden Green HX450 ist besser als das Pure Power 9 CM, aber nicht modular.

Ist natürlich völlig vernachlässigbar.

Für eine GTX1070 würde ich auch auf jeden Fall ein DC-DC empfehlen (Straight Power 10), aber für die R9 380 könnte man ruhig zum Pure Power 9 greifen.

Sind natürlich immer noch gruppenreguliert, wurden aber doch deutlich verbessert, im Gegensatz zu den ziemlich schlechten L8 : http://www.hw-journal.de/testberichte/netzteile/2487-test-be-quiet-pure-power-9-...

Kommentar von JimiGatton ,

Wenn schon, denn schon :

Den 3000er Corsair LPX RAM

Crucial MX200 SSD

Gigabyte Z170X-UD3 Mainboard

Und das Gehäuse ist nicht wirklich gut, aber auch kein Superschrott.

Investiere besser etwas mehr, in ein richtig gutes Gehäuse.

Beleuchtung kannst Du dann nachrüsten, gibt richtig geile, mit Fernbedienung etc...https://www.caseking.de/lamptron-flexlight-multi-24-leds-rgb-mols-107.html

Expertenantwort
von xGeTReKtx, Community-Experte für Computer & Gaming, 42

Wenn du eine R9 390 hast warum ist dann eine 380 im Warenkorb ?

Als Kühler würde ich dir einen Thermalright Macho empfehlen der bietet gute Leistung für wenig Geld. Als Gehäuse ein Nanoxia Deep Silence 3.

Wenn du sowieso schon am aufrüsten bist schmeiß dein altes Netzteil direkt aus deinem Rechner den das ist Elektroschrott. Ich würde damit keine R9 390 betreiben. Meine Empfehlung mindestens ein Super Flower Golden Green HX550W besser wäre ein BeQuiet Straight Power 10 500W.

Der Rest passt.

LG

Expertenantwort
von dermitdemhund23, Community-Experte für Computer, 28

Ja passt. Nur was soll die R9 380 in dem Warenkorb? xD

Kommentar von Jumperino ,

soll nur zur veranschaulichung sein.... :)

Kommentar von dermitdemhund23 ,

Oh :D Und ich empfehle den Dark Rock Pro 3.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community