Kommt Jesus wirklich bald wieder?

... komplette Frage anzeigen

28 Antworten

Kommt Jesus zum zweiten mal ?

Am Beginn der Apostelgeschichte und der Offenbarung des Johannes steht, dass dies geschehen soll.

Kommt Jesus wirklich bald wieder?

Wann er wieder kommt, steht, meines Wissens nach nirgends in der Bibel, aber es sind Zeichen erwähnt worden. Mag sein, dass ich mich in Bezug auf die Zeit vielleicht täusche. Ich kenne das Neue Testament auch nur einigermaßen und das Alte Testament noch weniger, aber wenn man meint, dass die 7 Tage der Schöpfung, die sieben Siegel, sieben Posaunen und sieben Schalen der Offenbarung für insgesamt 7 Jahrtausende stehen und die tausendjährige Herrschaft Jesu Christi erst nach dessen Rückkehr beginnt und dass der jüdische Kalender, der mit der Erschaffung Adams begonnen haben soll, im Jahr 5776 ist, dann bleiben da noch einige Jahre bis zur Rückkehr Jesu Christi, nämlich so etwa 224 Jahre.

Wird er zeigen was die Wahre Religion ist ? 

Darüber steht nichts in der Offenbarung, soweit mir bekannt ist. Allerdings wenn die Lehre der jeweiligen Religion dem entspricht, was in der Bibel steht und wenn diese Lehre tatsächlich auch gelebt wird, dann hat man sehr gute Chancen, denn nicht allein die Zugehörigkeit einer Religion ist wichtig, sondern ebenso auch wie man gelebt hat und aus welchen Gründen. (Vgl. http://www.bibleserver.com/text/EU/Jakobus2,14--26http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus25,31-46 und http://www.bibleserver.com/text/EU/1.Korinther13,1-3 )

Erlebe ich das noch mit meinen 14 Jahren? Ist es schon sehr nahe ?

Das kommt darauf an, wann es geschieht.

nimmt er mich mit ?

Das kommt auf Dich an.

Wird es böse enden für mich ( Christe ) Ich bete seid 2 Tagen habe an denn Islam stark geglaubt aber wieder stark an Jesus und meinen Gott denn einzigen.

Das Folgende ist nicht auf den Islam bezogen, sondern allgemein gemeint. Wenn man von seinen Fehlern umgekehrt ist, für diese Wiedergutmachung geleistet hat, sofern dies möglich ist, man diese Fehler ernsthaft bereut, denjenigen vergibt, die einem selbst gegenüber Fehler begangen haben und an Christus glaubt, dann wird einem auch selbst vergeben. Entsprechende Aussagen findet man verstreut in den Evangelien der Bibel.

Soweit ich es von Leuten in meinem Umfeld, die dem Islam angehören sagen kann, sehe ich darin kaum etwas, worin der Islam etwas schlechtes wäre. Es gibt zwar Menschen, welche den Islam als Vorwand nutzen, um andere Menschen leiden zu lassen oder gar zu töten, doch ich kann nicht glauben, dass dies im Sinne des Islam ist. Soweit mir bekannt, wird Jesus nicht als Sohn Gottes im Islam angesehen, aber durchaus als Prophet und auch im Islam soll er in der letzten Zeit zurückkehren, ebenso wie er laut dem Judentum am Ende der Zeit als Erlöser wirken soll und wenn dieser eine so wichtige Stellung auch im Islam hat, nämlich zumindest ein Prophet zu sein, dann sollten auch im Islam seine Lehren entsprechend wichtig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Muslim glaubt man an Moses, Noah, Adam, Jesus (As) und an Muhamad ﷺ, wir verehren auch Jesus aber Jesus ist nicht der gottes Sohn. Zudem wird in der Bibel das kommen Muhamad ﷺ prophezeit :
im 5.Buch Moses 18, gibt Moses wieder, was Gott ihm sagte: “Ich will ihnen einen Propheten, wie du bist, erwecken aus ihren Brüdern und Meine Worte in seinen Mund geben; der soll zu ihnen reden alles, was ich ihm gebieten werde.  Doch wer Meine Worte nicht hören wird, die er in Meinem Namen redet, von dem will ich´s fordern” (5.Mose 18:18-19).
Aus diesen Versen können wir folgern, dass der Prophet aus dieser Vorankündigung folgende drei Charakteristika erfüllen muss:
1)  Dass er wir Moses sein muss.
2)  Dass er von den Brüdern der Israeliten kommen muss, d.h. von den Ismaeliten.
3)  Dass Gott ihm seine Worte eingeben wird und dass er erklären wird, was Gott ihm befiehlt.
1)  Ein Prophet wie Moses:
Es gab kaum zwei Propheten, die sich so ähnelten, wie Mose und Muhammad .  Beiden wurde ein verständliches Gesetz und Lebensweise gegeben. Beide trafen auf ihre Feinde und siegten auf wunderbare Weise.  Beide waren als Prophet und Staatsführer anerkannt. Beide wanderten aus, bevor Verschwörungen sie ermorden konnten.  Analogien zwischen Moses und Muhammad gab es nicht nur bei den genannten Ähnlichkeiten, sondern auch bei anderen ganz wesentlichen: die natürliche Geburt, das Familienleben und der Tod von Moses und Muhammad  nicht so wie bei Jesus.  Darüber hinaus wurde Jesus von den Christen als Sohn Gottes betrachtet und nicht ausschließlich als ein Prophet Gottes, wie Moses und Muhammad  es waren und wie die Muslime es von Jesus glauben. Folglich bezieht sich diese Prophezeiung auf Muhammad  und nicht auf Jesus, denn Muhammad  gleicht Moses mehr als Jesus.
Aus dem Evangelium des Johannes entnehmen wir, dass die Juden auf die Erfüllung dreier verschiedener Prophezeiungen wartete: 1) das Kommen Christi, 2) das Kommen von Elias, 3) das Kommen des Propheten. Dies wird durch die drei Fragen, die Johannes dem Täufer gestellt wurden, offensichtlich: “Und dies ist das Zeugnis des Johannes, da die Juden zu ihm sandten von Jerusalem Priester und Leviten, dass sie ihn fragten: Wer bist du?  Und er bekannte und leugnete nicht, und er bekannte: Ich bin nicht der Christus.  Und sie fragten ihn: Was denn?  Bist du Elia?  Er sprach: Ich bin´s nicht.  Bist du der Prophet?  Und er antwortete: Nein.” (Johannes 1:19-21).  Wenn wir die Bibel mit Querverweisen betrachten, finden wir in den Randbemerkungen, wo die Worte „der Prophet” bei Johannes 1:21 auftauchen, dass sich diese auf das 5. Buch Mose 18:15 und 18:182 beziehen. Wir schließen hieraus, dass Jesus Christ nicht der Prophet ist, der im 5. Buch Mose 18:18 erwähnt wird.
2. das Von den Brüdern der Israeliten:
Abraham hatte zwei Söhne: Ismael und Isaak (1. Buch Mose). Ismael wurde der Stammvater des arabischen Volkes, Isaak der Stammvater des jüdischen Volkes. Der Prophet von dem wir sprachen, sollte nicht von den Juden selbst kommen, sondern von ihren Brüdern, also von den Ismaeliten.  Muhammad , ist ein Nachkomme Ismaels, er ist wahrhaftig dieser Prophet.
Auch Jesajah (42:1-13) spricht von Gottes Diener, seinem „Auserwählten” und „Gesandten”, der ein Gesetz bringen wird. „Er selbst wird nicht verlöschen und nicht zerbrechen, bis er auf Erden Recht aufrichtete; und die Inseln warten auf seine Weisung.”  (Jesaja 42:4). Vers 11 verbindet den erwarteten Gesandten mit den Nachkommen Kedars. Wer ist Kedar? Gemäß dem 1. Buch Moses 25:13 war Kedar der zweite Sohn Ismaels, der Vorfahre des Propheten Muhammads .
3) Gott wird sein Wort in den Mund dieses Propheten legen:
Gottes Wort (der Heilige Quran) wurde tatsächlich in Muhammads  Mund gelegt.  Gott sandte den Engel Gabriel, um Muhammad  exakt Gottes Wort (den Heiligen Quran) zu lehren und befahl ihm, sie den Menschen zu diktieren, wie er sie gehört hatte. Es handelt sich also nicht um seine eigene Rede. Die Worte stammen nicht von seinen eigenen Gedanken, sondern wurden ihm vom Engel Gabriel in den Mund gelegt. Während der Lebenszeit von Muhammad , und unter seiner Aufsicht wurden diese Worte auswendig gelernt und von seinen Gefährten aufgeschrieben.

Ich würde dir empfehlen, schau dir die Videos auf dem YouTube Kanal "Botschaft des Islam"

Dort wird alles weitere erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als neuapostolischer Christ glaube ich auch an die Wiederkunft Jesu;jedoch wann diese sein wird das weiß niemand

Es kann in 2 Jahren sein oder auch erst in 50 Jahren oder erst in 100..

In den 50-er Jahren sagte ein Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche das Jesus noch zu seiner Lebzeit käme. Damals wurde geglaubt das Jesus NUR neuapostolische Christen mitnimmt-das war leider das damalige Elitedenken..Damals sollten neuapostolische Christen sogar kein Haus bauen noch eine Ausbildung beginnen-es hieß "Das lohnt sich ja doch nicht mehr.."

Jesus lässt sich von keinem vorschreiben wann er kommt und wen er mitnimmt.

Ich vertraue einfach auf die Liebe und Gnade und Gerechtigkeit Gottes.

Wichtig ist das man trotz des Glaubens niemals ein Nach mir die Sintflut Denken an den Tag legt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo NickNations,

du pendelst da ohne Kenntnisse hin und her. Hier in der Community wirst du auch nur auf Einzelfragen mehr oder weniger qualifizierte Antworten bekommen.

Am besten gehst du an die Quellen selbst: Bibel und Koran lesen, Vertreter der Religionen finden, denen du vertraust, dich bei den Religionen selbst erst mal informieren, welche Auffassungen sie vertreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist wohl ein Troll?

Gestern warst du noch voll auf den Islam fixiert und hast dich gefreut, heute mit einem Hodscha zu sprechen - und nun behauptest du, seit 2 Tagen wieder an den christlichen Gott zu beten. Bei dir läuft wohl alles parallel.

Ausserdem sind deine Fragen zum Christentum so unglaublich naiv, dass du gar nie Christ gewesen sein kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erloesung kommt niemals von Aussen, dass ist was allen suggeriert wird, damit sie selbst nicht auf die Suche gehen.

Dort draussen ist aber Niemand oder Etwas!

Die Erloesung, Befreiung, Erwachen oder meinetwegen Jesus Wiederkehr findet in dir Selbst statt, denn es gibt nur Dich, du bist alles was existiert. Alles andere kannst du nicht wissen, ausser deinem Sein kannst du gewiss sein.

Wenn Jesus in dir auftaucht, dann wirst du es sofort wissen, egal was ausserhalb von dir passiert: Die Angst und die Trennung verschwinden und du bist frei. Frei von Zweifel, Glauben, Angst, Suende, und deinem Ich, du bist dann nur noch Das!

Was ist Das? Das was jetzt ist! Du erkennst, dass Du das Leben selbst bist und immer warst und Du immer an der falschen Stelle gesucht hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man merkt, du bist nicht sonderlich reif. Macht wenig Sinn, die Frage ernsthaft zu beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
07.08.2016, 11:25

Dennoch solltest du es versuchen...denn es geht um rettenden Glauben an Jesus Christus. Wir müssen es Gott überlassen, was Er daraus macht..Es lesen ja noch mehr Menschen im Netz..lg

0

Ja, wenn in Bälde das "neue eilige Römische Reich " wiederstehen wird, ist die Zeit nahe (Offb.13,1-18; 17,1-6).

Wir befinden uns zur Zeit etwas in Höhe "Offb.6,1-8". 13,1".

Wenn du die "Weltkirche" erlebst, wie sie über das neue "Römische Reich" kommandiert, ist das Ende "vor der Tür" Offb.17,1-14).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe er kommt und nimmt dich mit ... ganz schnell und ganz weit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

vielleicht wird er kommen. Wissenschaftlich beweisen lässt sich das Ganze nicht, aber es lässt sich auch nicht eindeutig widerlegen.

Und lass Dich von den Kommentaren hier nicht verunsichern. Tiefer Glaube muss keine Wahnvorstellung sein. Sorgen machen solltest Du Dir erst, wenn Du Stimmen hörst, Halluzinationen hast oder Ähnliches.
Solange Du damit niemandem schadest, ist ein tiefer Glaube auch nichts Abartiges oder sonstiges.
Ich glaube auch recht tief; nur eben nicht an das Christentum.

Jedenfalls wünsche ich Dir alles Gute und hoffe, dass Du den Glauben findest, der für Dich der richtige ist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieder ein so sprunghafter..

Es gibt keine "einzig/wahre Religion"!

Es gibt dazu was sehr schönes in der Weltliteratur (ich weiß nur nicht mehr genau wo ich das gelesen habe)
Jedenfalls gab es einen Vater mit einem Ring. Dieser symbolisiert die "wahre Religion".
Der Mann hatte 3 Söhne und er ließ zwei weitere Ringe anfertigen, die sich vom Original nicht unterschieden.
Als der Mann starb, bekam jeder Sohn einen der Ringe.
Zwei falsch nur einer echt.
Doch keiner könnte sagen welcher der echte war.

Und wie der erst ring, stehen die anderen auch für eine Religion. Und so wie die Brüder nicht sagen könnten welcher der "wahre" Ring war, kann man nicht sagen was die "wahre" Religion ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Giustolisi
07.08.2016, 07:14

Es gibt keine "einzig/wahre Religion"!
Stimmt. Wahrscheinlich sind sie alle falsch.

1
Kommentar von Nalalalu
07.08.2016, 11:06

So wollte ich es zwar nicht ausdrücken..

0

Im Vergleich zu seiner Zeit auf Erden kommt er wirklich "bald", aber es sind noch wenige "Jahre", bis die angekündigten Prophezeihungen geschehen (Offb.13,1-6  und 17,2-5), welche die Wiederkehr Jesu anzeigen (Offb.14,1).

Dann wird Jesu die "Weltkirche" (2.Kor.4,4; Offb.12,9) vernichten, die Satan gegen Jesu richten wird (Offb.17,6) und den Satan persönlich "einsperren" (Offb.20,2).

Wenn du die Wahrheit bei Jesu Rückkehr erkannt hast, bist auch du bei den vielen Menschen, welche in Gottes Reich leben können (Offb.20,5).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, mal wieder
Ich bin mir sicher das er sehr bald kommen wird weil vieles darauf hindeutet. Er kann jeden Moment kommen. Aber wenn du an in glaubst und ihn aufnimmst bist du dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NickNations
07.08.2016, 21:37

Ich glaube an ihn! Meine Freunde sagen... Jesus wird kommen und das Kreuz brechen und sagen der Islam ist richtig....:/?

0
Kommentar von MoseGoldstein
07.08.2016, 23:24

Sage zu ihm. Herr Jesus ich will mein Leben in deine Hände legen und ich bitte dich vergib mir meine Schuld denn ich sehe ein das ich ein Böser Mensch bin der seine Last nicht tragen kann. Halte du mich immer fest in deiner Hand. Segne und bewahre mich. Amen. Bete dies aus Herzen und mit verstand.

0
Kommentar von MoseGoldstein
07.08.2016, 23:30

Lass dir nichts von deinen Freunden einreden. Sie wollen dich von Jesus abbringen und das ist böse. Bete weiter für sie damit sie verstehen das Jesus der wahre Erlöser ist.

0
Kommentar von MoseGoldstein
08.08.2016, 00:14

Bitte und melde dich wenn du fragen hast

0

Du solltest dich für eine Religion entscheiden und nicht alle paar Tage wechseln. Ich kenne mich nicht mit deiner Religion aus (Christ) oder der Bibel, deswegen kann ich nicht weiter berichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte sich erst einmal fragen, ob es ihn überhaupt jemals gab.
Belege für seine Existenz gibt es keine. Es gibt keine Berichte von Augenzeugen, denn die ganzen Texte wurden erst lange nach seinem angeblichen Tod niedergeschrieben. Die ältesten nichtchristlichen Quellen werden etwa auf das Jahr 100 datiert.
Wer Mythen aus anderen Kulturen analysiert, wird feststellen, dass es einige gibt, die dem Jesusmythos sehr ähneln und deutlich älter sind. Man könnte vermuten, dass da nur abgekupfert wurde, was bei Religionen ja nicht unüblich ist.

Man kann natürlich grundlos annehmen, dass es ihn gegeben hat und er gekreuzigt wurde. Dann muss man sich fragen, ob er überhaupt zurück kommen kann, oder ob er nur ein einfacher Prediger seiner Zeit war, um den sich nach seinem Tod ein Mythos gebildet hat.

Man kann auch grundlos annehmen, dass er zurück kommen kann.
Das wirft die Frage auf, warum er das überhaupt wollen sollte?

Nur für den Fall dass er das wollen sollte, wer sagt denn, dass er das nicht längst versucht hat? Vielleicht kam er längst und hat verkündet, dass er, der Messias nun zurück sei. Vielleicht haben ihn religiöse Eiferer wegen Gotteslästerung hingerichtet, oder er steckt in irgend einer Anstalt zusammen mit vielen verrückten.
Es haben schon viele Leute behauptet, der Messias zu sein. Warum sollte nicht einer davon Recht gehabt haben?

Du solltest weniger stark glauben und lieber mehr hinterfragen. 
Grundlose Annahmen bringen einen nicht weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bastianprimus
07.08.2016, 10:36

jesus hat es gegeben. Dafür gibt es definitiv wissenschaftliche Belege.

1

Ehm are you serious? 
Meine Uroma steht auch nicht einfach wieder auf. Verstorben ist verstorben. That´s life. Get over it!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube fest daran, dass Jesus wiederkommen wird. Der genaue Zeitpunkt dafür kann aber nicht bestimmt werden. Das sagt die Bibel ganz klar. Wir dürfen uns aber darauf freuen, dass Jesus wiederkommt und uns zu sich holt. Es gibt nichts, auf das ich mich mehr freuen würde.

Paulus bezeichnet die Wiederkehr Jesu als die "glückselige Hoffnung": "Indem wir die glückselige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit unseres großen Gottes und Retters Jesus Christus erwarten" (Titus 2,13).

In 1. Thessalonicher 4,17-18 steht: "Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. So tröstet nun einander mit diesen Worten!"

Ich kenne einige Christen, die davon ausgehen, dass Jesus sehr bald wiederkommen wird. Überhaupt sollen Christen auch so leben, als ob Jesus zu jeder Zeit wiederkommen könnte und ihr Leben auf diese Hoffnung hin ausrichten. Das nennt man "Naherwartung".

Wie gesagt, den genauen Zeitpunkt der Wiederkunft Jesu können und sollen wir nicht wissen. Eine Sache ist aber ganz klar: Wenn du an Jesus glaubst, bist du Gottes Kind und damit auch Erbe seiner Herrlichkeit (Römer 8,17).

Du kannst dich auf die Wiederkehr Jesu freuen und hast sogar Belohnungen zu erwarten. In Hebräer 11,6 steht: "Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen; denn wer zu Gott kommt, muss glauben, dass er ist, und dass er die belohnen wird, welche ihn suchen."

Ich kann dir empfehlen, mal den Epheserbrief zu lesen, in dem die wunderbare Stellung beschrieben wird, die Christen als Kinder Gottes haben dürfen. Jeder Mensch ist dazu eingeladen.

Im Bezug auf die Errettung durch den Glauben allein ist der Römerbrief sehr interessant und hilfreich zu lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Fragen kann man schwer ernst nehmen, weil sie so krass uninformiert klingen. Aber es könnte auch an Deinem geringen Lebensalter liegen. Alle Religionen sind unerträglicher Unfug. NICHTS daran ist göttlich.

Die Religionen wurden von völlig ungebildeten Menschen vor Jahrtausenden erfunden und sind nur da um Gläubige zu beherrschen und auszunutzen.

Wenn Du trotzdem meinst, eine zu brauche, dann nimm keinesfalls den Islam, der Dich tyrannisiert und auch noch mit dem Tod bedroht.

Dann wäre das Christentum das geringste Übel.

Jesus kommt selbstverständlich niemals wieder. Er war Anführer einer fromm tuenden Bettlertruppe und kein Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum zweiten Mal wird er sicherlich irgendwann kommen, wenn man an ihn glaubt so steht es auch in der Bibel. Ich denke aber mal nicht dass ich und du und unsere ganze Generation dass miterleben wird, die nächste wahrscheinlich auch nicht, obwohl man kann es nie wissen, wann er zum zweiten Mal kommen wird. Irgendwann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?