Frage von DailyQuestion, 92

Kommt hier ein Komma (siehe unten)?

Es ist nicht möglich, den Betrag zu erstatten.

Oder es ist nicht möglich den Betrag zu erstatten (ohne komma)

Expertenantwort
von Welling, Community-Experte für deutsch, 31

Nach Duden Regel K 117 musst du in diesem Fall ein Komma setzen, weil durch das "es" ausdrücklich auf die Infinitivgruppe hingewiesen wird.

 Bis auf wenige Ausnahmen (du solltest dich der unsäglichen Mühe unterziehen, die Regel zu lesen, dann  hast du sie bei Bedarf auf deiner im Kopf befindlichen Festplatte gespeichert) herrscht Freiheit, ob man vor einer Infinitivgruppe (erweiterter Infinitiv) ein Komma setzt oder nicht. Man wird es mindestens dann  tun, wenn man dem Leser damit das Verständnis erleichtert.

Und entschuldige meine leichte Ironie, mir war danach, ist nicht böse gemeint.

Antwort
von MissMRA, 31

Grundsätzlich ist es einfacher, wenn man bei jedem Infinitivsatz (bzw. überall, wo zu + Infinitiv des Verbes steht) ein Komma setzt.

Mittlerweile kann man sie aber auch in gewissen Fällen weglassen. Mehr dazu hier: http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/komma#K116

Fakt ist: Deutsche Grammatik ist so schwammig, dass selbst ein Schweizer Käse neidisch auf die (Rechtschreib-)Lücken wäre.

Antwort
von Farbton2, 27

Ich würde ein Komma dahin machen. Ist einfacher bei Infinitivsätzen, aber meines Erachtens musst du keins setzen.
Entscheide dich so, dass du es flüssig lesen kannst und es gut aussieht. LG

Antwort
von nordlyset, 31

Da gehört auf jeden Fall ein Komma hin. Würde ohne abgesehen davon auch etwas merkwürdig wirken.

Antwort
von schokocrossie91, 25

Natürlich gehört da ein Komma hin.

Antwort
von beangato, 48

Mit Komma.

Antwort
von Manuel129, 31

ohne..^^ kommas setzen ist ganz einfach.. überall wo du eine sprechpause machen würdest, setzt du ein komma.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community