Frage von RonaldT, 104

Kommt es oft vor das ein Pilot nach einem Flug über Nacht am Zielort schlafen muss?

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug, Pilot, fliegen, 39

Nach EINEM Flug natürlich nicht. Auf der Kurzstrecke wird versucht, die Crew nach dem letzten Flug des Tages wieder auf der Homebase zu haben, weil das billiger ist. 

Nur klappt das nicht immer. Die EU-OPS 1 gestattet maximal 6 Legs pro Tag, danach ist grundsätzlich Schluss und es gibt eine Zwangspause. 

Bei der Langstrecke sieht das anders aus. Hier gibt es ja nur einen Leg; als Mindestruhezeit sind aber 12 Stunden vorgeschrieben. Die OPS unterscheidet dabei auch noch in Tag- und Nachtzyklen des Fluges und örtliche Sonnenauf- und untergänge etc. Das ganze Prozedere ist ziemlich kompliziert und zieht sich über mehrere Seiten der OPS hin. 

Die Creweinsatzplanung muss natürlich die Vorschriften kennen, um den Einsatzplan für jedes einzelne Crewmitglied entsprechend erstellen zu können. 

Vorschrift ist die EU-OPS 1, genauer, die "Vorschrift in Bezug auf gemeinsame technische Vorschriften und Verwaltungsverfahren für den gewerblichen Luftverkehr mit Flächenflugzeugen" der EU und dort der 

ABSCHNITT Q - BESCHRÄNKUNG DER FLUG- UND DIENSTZEITEN UND RUHEVORSCHRIFTEN ab Paragraph OPS 1.1090, Seite L254/223. 

Antwort
von Pilotflying, 14

Du hast leider nicht geschrieben, welcher Pilot. 

Da es unterschiedliche Einsatzgebiete gibt, gibt es natürlich auch unterschiedliche Regelungen. Ein Langstreckenpilot (Pax oder auch Fracht) pennt am Zielort. Der Inselhopper an der Nordsee schläft zu Hause - genauso wie der Hubipilot vom ADAC oder von der Bundespolizei.

Auf Kurz- und Mittelstrecke sowohl als auch. Natürlich versucht man, die Crew zu Hause schlafen zu lassen, da sich das Unternehmen dann Geld spart. Aber abhängig vom Umlauf ist dies nicht immer möglich. Dann geht es nach dem letzten Leg ins Hotelzimmer. 

Die Einsatzorte und Arbeitsbereiche eines Piloten sind zu verschieden, um hier eine allgemein gültige Antwort zu geben. 

Du darfst auch den BW Pilot mit Einsatz im Ausland,  den Ballonfahrer und den Führer eines Luftschiffes nicht vergessen. Oder den Piloten, der in. Der GA zu Hause ist und beispielsweise Ambulancejet fliegt. Auch das sind alles Piloten.😉

Antwort
von Christoph34212, 42

Hallo, es ist typisch bei längeren Flügen. Üblich ist es, das an den Flug auch gleich der Rückflug angekoppelt ist da ein Flugzeug am Boden der Fluggesellschaft kein Geld bringt. Also kommt es auch auf die Fluggesellschaft an wo der Pilot angestellt ist.

LG Chris(vom Handy)

Antwort
von NICKSNYDER28, 39

Hi,
Bei der Lufthansa kann es sogar sein das du für 5 Tage mit einer Crew flögest zB mit dem A320 nach Portugal dann wieder zurück nach Frankfurt dann nach Barcelona eine Nacht da übernachtest und es am nächsten Tag weiter geht und du wieder wo anders übernachtest. Auf Langstreckenflügen ist es meist so das du zB von Fra-Sfo fliegst dort 2 Nächte schläfst dann zurück fliegst und erst mal 3 Tage frei hast .

Ps : das ist ZB ein Grund dafür das ich pilot werden möchte weil du alle Städte der Welt sehen kannst und wenn du natürlich in eine Partnerschaft gehst muss deine Partnerin das bewusst sein !

Machs gut
;)

Kommentar von RonaldT ,

Ja, auch einer meiner Gründe das ich Pilot werden will:D
Wollte mich nur vergewissern ob das auch wirklich oft der Fall ist.
Lg:)

Kommentar von LukasVoss ,

Nunja, das "frei" ist so nicht ganz richtig, man ist auf Bereitschaft. Heißt: Wenn irgendwo jemand ausfällt muss man ran, sollte man gerufen werden.

Was die Städte der Welt anbelangt: Ja, als Pilot kommt man viel rum - manchmal sogar etwas zu viel. Allerdings ist das doch wohl nicht wirklich ein Kriterium für Dich, Pilot zu werden - oder?

Auf Kurzstrecke ist es so, dass Du meistens abends wieder zu Hause bist - dass man über Nacht mal weg bleibt kommt vor, ist aber im Verhältnis relativ selten. Zumindest war es in meiner Zeit bei der Air Berlin so und meines Wissens nach handhabt die LH dies genauso.

Kommentar von Pilotflying ,

Wenn das der Grund ist, dass Du Pilot werden möchtest,  hast Du eine völlig falsche Vorstellung von dem Beruf.

Irgendwann geht es Dir tierisch auf den Zeiger, ständig aus dem Koffer leben zu müssen und Du würdest alles dafür geben, abends ins eigene Bett gehen zu dürfen. 

Nach einem langen anstrengenden Flugtag (oder auch Nacht) verschwindest Du auf Dein Zimmer, duscht Dich, gehst vielleicht noch Abendessen und verschwindest ins Bett. 

Du bist so müde, dass Du keine gesteigerte Lust mehr empfindest, in die Stadt zu fahren und Dir alles anzuschauen. 

Die Ruhezeiten sind von den Airlines auf ein Minimun eingekürzt worden und oftmals hast Du gerade noch die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Mimimum Ruhezeit. 

Piloten, die im Hotelzimmer herumsitzen, kosten Geld. Im Zeitalter der Einsparungsmassnahmen kann sich das keine Airline mehr leisten.

Kommentar von NICKSNYDER28 ,

Meine Vorstellungen sind ganz und gar mir überlassen und du brauchst jetzt auch nicht alles kommentieren ?

Antwort
von Siyra, 66

Wenn er nicht sofort für einen anderen Flug gebucht ist, oder mit der selben Maschine wieder zurück fliegt kann das oft passieren.

Antwort
von Tim86berlin, 42

Ja das kommt sogar relativ häufig vor.

Antwort
von DarkScammer321, 40

Ja, das kommt sogar sehr sehr oft vor. Piloten fliegen nicht immer wieder zum Startort zurück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten