Frage von FreshNeville, 16

Kommt es öfter vor, dass Schüler in der Oberstufe deutlich bessere Noten haben als davor in der Mittelstufe?

Antwort
von mejo3475, 12

Ja, das kommt tatsächlich häufiger vor. Dafür fallen mir einige Gründe ein. Viele haben in der Mittelstufe mit ihrer Pubertät zu kämpfen, die bei den allermeisten in der Oberstufe abgeschlossen ist. Dadurch ist das Gehirn wieder leistungsfähiger. Die leistungsschwachen Nervensägen gehen seltener in die Oberstufe, was den Unterricht störungsfreier und evtl. verständlicher gestaltet. Die eigene Leistungsbereitschaft steigt an, weil man für sich realisiert, dass die Abschlussnote die Karrierechancen beeinflusst. Schwache Fächer können zum Teil abgewählt werden, was Zeit und Kraft für die eigentlichen Stärken freisetzt.

Insgesamt ist es deswegen nicht ungewöhnlich, wenn die Noten sich ein Stück weit verbessern.

Antwort
von eyovanego, 13

Ja, ich denke schon.

In der Mittelstufe sind einzelne Noten nicht so wichtig wie in der Obrstufe, da dort alle Noten mit ins Abitur kommen. Und nachher, wenn du dich irgendwo nach deinem Abitur bewirbst, interressiert sich niemand mehr für die Noten in der z.b. 10. Klasse. Die Menschen wollen ja deine Abiturnote wissen. Von daher strengen sich einige Schüler in der Oberstufe mehr an und wollen später ein gutes Abitur haben. Ich hab von vielen gehört dass deren Zeugnisse in der Oberstufe die besten innerhalb der ganzen Gymnasiumzeit waren.

Natürlich kann man das nicht auf alle Schüler beziehen, aber auf einen großen Teil würde ich sagen. Ich hoffe ich konnte dir damit helfen!



Antwort
von Kessy02, 10

Ich habe an meiner Schule noch nicht sehr oft von solchen fällen gehört.Könnte ich mir theoretisch aber vorstellen (manche werden in dem Alter reifer und kriegen dann den A***h hoch, wenn sie kapieren, dass sie sich sonst ihre Zukunft versauen. Bei einigen ist es dann aber leider zu spät, wenn ihnen da nötige Basiswissen fehlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten