Frage von mausi1802, 73

Kommt es nun zu einem Gerichtsverfahren wenn Täter TOA ablehnt?

der exfreund meiner tochter hat ihr beim fortgehen die nase gebrochen. sie hatte sich von ihm getrennt weil er schon des öfteren ausgerastet ist bzw.grob war. bei der disco hat er sie gesehen u. wollte nochmal mit ihr reden, das sie nicht wollte. daraufhin stieß er sie zu boden und trat mit den füßen auf sie ein. meine tochter erlitt dabei eine gehirnerschütterung (war kurz bewusstlos) und einen Nasenbeinbruch. die freundinnen waren schnell zur stelle und stellten sich schüzend vor ihr hin. da er immer wieder auf meine tochter treten wollte. danach flüchtete er mit einem taxi. die polizei und der krankenwagen wurden gerufen. diese erstatte anzeige. es wurden alle zeugen vernommen. der EX sagte er kann sich an nichts mehr erinnern da er zu betrunken war. meine tochter konnte nur einen tag im KH bleiben da sie noch ein kleines kind hat(er ist nicht der kindsvater) und niemanden hatte zum betreuen(ich musste leider auch in die arbeit, konnte die kleine erst 2 tage später zu mir nehmen damit sie der mama nicht auf die nase greift da sie doch erst 14 Monate alt ist) . sie hatte tagelang schlaflose nächte und angst dass er vor ihrer tür stehen würde.Psychisch auch angeschlagen weil sie die Kleine nicht knuddeln konnte. sie hatte auch sehr starke schmerzen wegen der gebrochenen nase und kopfschmerzen(gehirnerschütterung). Gott sei dank musste nicht operiert werden und die nase wuchs wieder von alleine zusammen.

Nun bekam meine tochter einen brief für ein TOA (täter-opfer-ausgleich). sie ging da hin und sagte was vorgefallen war. lt.meines rechtsanwaltes steht ihr ein schmerzensgeld von 2500 € zu was auch die dame vom TOA bestätigte.

Der EX hAT aber ein Gegenangebot gemacht, dass er nur 1500 zahlen will und dass in monatlichen raten von 100 euro. dazu kam noch ein brief vom gericht gestern wo drauf steht: schriftlicher antrag auf vergleichsversuch und darunter herausgabe der möbel und rückzahlung der kaution von 1400 euro. ( die möbel haben wir schon damals gesagt kann bzw.soll er bzw.ein bekannter holen da ich nicht mehr will dass er die Wohnung betritt. er hat sich aber nie gemeldet. und wegen der kaution hat ihm meine tochter bereits damals 900 zurück gezahlt ( es gibt nichts schriftliches weder von ihm dass er es geliehen hat noch dass sie einen teil zurück gezahlt hat. ). Sie wurde nächste woche vorgeladen.

NUN MEINE FRAGE: was ist wenn der Täter nicht dem Vorschlag zustimmt vom TOA ? Geht es dann vor Gericht bzw.welche strafe hat er überhaupt zu erwarten? Und WAS bedeutet dieser BRIEF vom Gericht? Rechtschutz hat sie leider keinen.

Ich weiss viel auf einmal aber würde mich trotzdem über hilfreiche Tips bzw. rat freuen. danke.

Antwort
von Artus01, 48

Zu einem Gerichtsverfahren wird es, schon allein wegen der Schwere der Verletzungen, ohnehin kommen. Egal ob mit TOA oder nicht. Wenn kein TOA erfolgt muß Deine Tochter ihn eben vor dem Zivilgericht verklagen, das würde ihr erspart bleibnen wenn er zustimmt.

Kommentar von mausi1802 ,

hallo nun ist schon ein wenig zeit vergangen. Das mit den Möbeln haben wir geklärt.Unser RA riet uns den TOA abzulehnen mit den 1500€ auf Ratenzahlung, da nicht sicher gestellt ist, dass er das auch zahlen wird und die Summe zu gering ist was er uns anbietet. Uns würden 2700€ zu stehen. Nun wir haben abgelehnt und gedacht es läuft jetzt alles über das Gericht. Und was kam heute? Ein Brief vom gericht das des Verfahren eingestellt wurde mit der Begründung dass wir den TOA abgelehnt haben!! Also es kommt zu KEINER Anklage. Wie können die das so einfach abhaken? Der hat auf sie mit Füßen getreten dass sie sofgar kurz bewusstlos war und wollte noch mehr hintreten obwohl sie schon am Boden lag ! Wenn die freunde nicht eingeschritten wären wer weiss was dann noch passiert wäre. Schlimm genug der Nasenbeinbruch und die Prellungen sowie den Psychischen Schaden ! Bin voll enttäuscht von unserer Justiz. Sprich der Kerl wird nicht mal zu Verantwortung gezogen sondern lacht sich jetzt ins Fäustchen. Da meine Tochter keinen privaten Rechtschutz hat schaut die Forderung für Schmerzensgeld gering aus oder? Der Anwalt meinte sie soll Verfahrenshilfe beantragen da sie in Karenz ist .

Kommentar von Artus01 ,

PKH wird sie dann wohl bekommen und kann den RA für der Zivilprozess betahlen.

Was das Strafverfahren angeht so muß man das nicht immer hinnehmen, was sagt der RA dazu?

Kommentar von mausi1802 ,

er meinte das es im ermessen vom Staatsanwalt liegt. Und dass dieser eben darauf hingewiesen hat , dass sie den TOA ja zustimmen hätte können. Und die Gerichte sich mit solchen " Kleinigkeiten " nicht herumschlagen bzw.die Arbeit antun. Finde es einfach nur krass das er einfach so davon kommt. Müssen eh die PKH beantragen dass sie wenigstens das Schmerzensgeld bekommt.

Antwort
von diroda, 44

Wenn ein Täter - Opfer - Ausgleich nicht möglich ist kommt es zum Gerichtsverfahren, wenn es der Staatsanwalt der Tat bzw. der Schuld angemessen hält. Er kann das Verfahren auch z.B. mit/durch einen Strafbefehl beenden. Der Staatsanwalt ist Herr des Strafverfahrens. Privatrechtliche Forderungen, wie Miete Kaution und Möbel, müssen unabhängig davon selbst geregelt werden. Das sind rechtlich zwei unabhängige Verfahren/Angelegenheiten.

Kommentar von mausi1802 ,

hallo nun ist schon ein wenig zeit vergangen. Das mit den Möbeln haben wir geklärt.Unser RA riet uns den TOA abzulehnen mit den 1500€ auf Ratenzahlung, da nicht sicher gestellt ist, dass er das auch zahlen wird und die Summe zu gering ist was er uns anbietet. Uns würden 2700€ zu stehen. Nun wir haben abgelehnt und gedacht es läuft jetzt alles über das Gericht. Und was kam heute? Ein Brief vom gericht das des Verfahren eingestellt wurde mit der Begründung dass wir den TOA abgelehnt haben!! Also es kommt zu KEINER Anklage. Wie können die das so einfach abhaken? Der hat auf sie mit Füßen getreten dass sie sofgar kurz bewusstlos war und wollte noch mehr hintreten obwohl sie schon am Boden lag ! Wenn die freunde nicht eingeschritten wären wer weiss was dann noch passiert wäre. Schlimm genug der Nasenbeinbruch und die Prellungen sowie den Psychischen Schaden ! Bin voll enttäuscht von unserer Justiz. Wie kann er da die Anklage fallen lassen? Wünsche dem Staatsanwlat dass jemand das gleiche mit seiner Tochter macht und dann will ich sehen ob er das auch so locker abhakt !Sprich der Kerl wird nicht mal zu Verantwortung gezogen sondern lacht sich jetzt ins Fäustchen. Da meine Tochter keinen privaten Rechtschutz hat schaut die Forderung für Schmerzensgeld gering aus oder? Der Anwalt meinte sie soll Verfahrenshilfe beantragen da sie in Karenz ist .

Kommentar von diroda ,

Genau das habe ich gemeint. Der Staatsanwalt allein entscheidet ob im Strafverfahren Anklage erhoben wird. Bei einfacher Körpervertetzung ohne nachgewiesene bleibende Folgen und ohne Vorstrafen ist es üblich. Wahrscheinlich würde auch ein Gericht so urteilen. Gerne wird das vom Staatsanwalt mit einem Strafbefehl erledigt. Wenig Aufwand und schnelles Geld für die Staatskasse. Schmerzensgeld ist eine privatrechtliche Forderung, die muß sie selbst erstreiten. Wenn überhaupt etwas zu holen ist. Recht haben und Recht kriegen sind zwei verschieden Sachen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community