Frage von DummeAnnanas, 21

Kommt es davon?

Hallo Menschen da draußen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen...Ich fang mal an: Ich wurde Anfang 2015 vergewaltigt, war dort 15 mittlerweile bin ich 16. Ich war danach auch 1 1/2 Monate in einer Klinik, haben mir zwar geholfen mit anderen Problemen aber bei dem Thema wollten sie mir nicht helfen da sie darauf nicht Spezialisiert sind. Nunja ich konnte mich eigentlich relativ gut selber aufrappeln nur gibt es manchmal Momente wo es eben hochkommt. Das eigentlich Problem das mich beschäftigt ist, dass ich vor dem Vorfall eine Beziehung hatte die 2 Jahre ging, aber seit dem Vorfall hatte ich keinen Freund mehr sondern nur etwas am laufen aber habe sie dann immer 'gekorbt'. Wenn ich jemanden kennenlerne verlier ich relativ schnell die Interesse an dieser Person und wende mich ab. Wie kann ich das hinkriegen das das weggeht? Ich möchte keine Therapie machen da das alles wieder aufgewühlt wird, was ich eig relativ gut geschafft habe zu verdrängen. Ich verzweifel daran noch, denn ich habe jemande kennengelernt und er hat es nicht verdient abserviert zu werden. Danke im Vorraus.

Antwort
von grossbaer, 21

Als erstes möchte ich dir sagen, das es mir für dich sehr leid tut, das dir so etwas schlimmes widerfahren ist. Keine Frau hat so etwas verdient.

Du hast die Ursache für dein Problem im Grunde schon selbst genannt. Du verdrängst die Sache nur, anstatt sie zu bearbeiten und zu bewältigen. So etwas kann man nicht einfach verdrängen, auch wenn du nicht täglich daran denkst, so ist dieses Ereignis fest in deinem Unterbewusstsein verankert und bestimmt dein Tun und Handeln. Um frei und unbelastet wieder leben zu können und um wieder eine Beziehung führen zu können, ist es unumgänglich, eine Therapie zu machen. Wenn du keine Therapie machst und das Thema immer weiter verdrängst, wird es den Rest deines Lebens bestimmen und auf die eine oder andere Weise dafür sorgen, das deine Beziehungen scheitern oder erst gar nicht zustande kommen.

Im Internet gibt es auch sehr viele Seiten zum Thema Vergewaltigung und Missbrauch. Hier ist zum Beispiel eine:

http://www.hab-keine-angst.de/

Du bist noch sehr jung und hast dien ganzes Leben noch vor dir. Dieses Ereignis hat dir schon sehr viel Leid zugefügt und dich verändert. Lasse es nicht zu, das dieses Ereignis dein Leben bestimmt und zerstört. Denn wenn man es ganz genau nimmt, dann hat der Vergewaltiger immer noch Macht über dich. Wenn du nichts machst, dann wirst du immer nur das Opfer bleiben. Lass das nicht zu. Diese Macht kannst du nur durch eine Therapie brechen. Deshalb kämpfe bitte und befreie dich von der Last dieses Ereignisses. Ganz vergessen wirst du es nie, es wird immer ein Teil deines Lebens sein, denn man kann es leider nicht rückgängig und ungeschehen machen. Aber du kannst lernen damit zu leben und so umzugehen, das es dich in deinem weiteren Leben und zukünftigen Beziehungen nicht mehr beeinträchtigt.  Und das ist Sinn und Zweck einer Therapie.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!!!

Kommentar von DummeAnnanas ,

Danke für deine hilfreiche Antwort! Ich habe nur Angst eine Therapie zu machen, momentan bin ich sehr gut in der Schule denn ich wiederhole die 9te Klasse da ich wegen der Klinik wiederholen musste. Auf alle fälle würde die Therapie das alles aufwühlen und meine Psyche dann Anfangs nicht so gut wäre, worauf meine Noten da drunter leiden würden was meine Mum nicht glücklich machen würde. Sie ist entwas egoistisch und denkt ich wäre zu faul eine Therapie zu machen und beantragt deswegen kein Schmerzensgeld... Sie möchte auch das ich mich alleine darum kümmer was ich aber nicht schaffe..

Kommentar von grossbaer ,

Sorry, habe eben erst deine Antwort gelesen. 

Hier geht es in erster Linie nicht um die Schule und um Schmerzensgeld, sondern um deine psychische Gesundheit. Sorry, es ist deine Mutter, aber was sie zu dem Thema sagt ist unwichtig. Es ist dir passiert, es ist dein Leben und du musst damit klar kommen. Sicher ist Schule wichtig, aber jetzt zählt in erster Linie deine Gesundheit. Ich meine die eventuellen schlechten Noten kommen ja nicht daher weil du faul bist, sondern weil du Opfer eines Verbrechens wurdest. 

Das allerwichtigste ist jetzt eine Therapie zu machen. Sicher kommt dann alles wieder hoch, aber du musst das nicht alleine durchstehen, der Therapeut begleitet dich und hilft dir. Das ganze ist ein Prozess und um das Erlebte zu verarbeiten, muss es noch einmal hoch kommen. Das Erlebte zu verdrängen ist komplett falsch, denn es wird sonst immer wieder hochkommen und dein Leben bestimmen. Am Ende wirst du depressiv und leidest  jeden Tag unter dem was damals passiert ist. Das willst du doch mit Sicherheit nicht. 

Deshalb mache bitte umgehend eine Therapie, so etwas kann man nicht alleine verarbeiten. 

Kommentar von DummeAnnanas ,

Okay danke. Ich werde mich nach einer Therapie umschauen.

Antwort
von Timodius, 17

Gehs langsam an. Rede mit ihm und erklär ihm in einer ruhigen Minute und unter 4 Augen Deine Situation. Er wird es verstehen und Dir die Zeit lassen bis Du bereit bist die nächsten Schritte zu gehen. Arbeitet zusammen an den Problemen und Ängste.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten