Frage von verzweifelt13 29.10.2010

Kommt ein Komma vor "aber" ?

  • Antwort von Fireblue 29.10.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich würde sagen ja, auch wenn ich dann hier außenseiter bin.

  • Antwort von Robbo57 30.10.2010

    Ja. Das aber leitet einen neuen Satzteil ein. Wenn du dir den Satz laut vorliest, hörst du die Pause, die das Komma anzeigt.

  • Antwort von Welling 29.10.2010

    ja, mit Komma, weil es eine Entgegensetzung ist

  • Antwort von SCANDALOUSz 29.10.2010

    ja weil es dein Bedingungssatz ist

  • Antwort von PapaPapillon 29.10.2010

    Bei einer Aufzählung aus gleichrangigen Wörtern und Wortgruppen – nicht jedoch aus gleichrangigen Sätzen – wird das Komma durch die Konjunktion ersetzt. aber ist in deinem Falle eine Konjunktion, ein Bindewort. Derhalb kommt kein Komma.

    Es ist auch kein eingeschobener Nebensatz.

    Beim Lesen des Satzes machst du sinngemäß eine kleien Pause vor und nach aber nicht geschüttelt. Das hat aber keinen Einfluss auf die Kommaregeln. Prinzipiell werden Kommata in der deutschen Sprache nicht nach phonetischen Regeln gesetzt, wie zur Kennzeichnung von Sprechpausen, sondern nach grammatikalischen.
    Das macht uns ab und zu unsicher.

  • Antwort von totalerhirntot 29.10.2010

    Nach alter Rechtsprechung ja, aber ich kenn mich mit der neuen nicht aus. Der Hauptsatz ist ja: Danach wird man sich in die Herberge begeben. Der Nebensatz lautet: gerührt aber nicht geschüttelt. Der Witz: es ist wie bei dem Satz: Hängt ihn, nicht laufen lassen. Bzw. Hängt ihn nicht, laufen lassen. So gibt es auch hier 2 Möglichkeiten, nämlich 1. Danach wird man sich gerührt, aber nicht geschüttelt, in die Herberge begeben oder 2. Danach wird man sich, gerührt aber nicht geschüttelt, in die Herberge begeben.

    Angaben ohne Gewähr

    MfG

  • Antwort von HaloWars3 29.10.2010

    ja vorm aber

  • Antwort von PlatteErbse 29.10.2010

    Danach wird man sich gerührt, aber nicht geschüttelt, in die Herberge begeben. Würde ich schreiben.

  • Antwort von pullute 29.10.2010

    Ich glaub nicht weil es ein Bindewort ist.

  • Antwort von bussbe 29.10.2010

    ne glaube nicht das da eins dazwischen kommt gib doch mal in google komma satzbau ein

  • Antwort von FroniFragerin 29.10.2010

    Ich hätte da ebenso wie Du keines reigeschrieben. Soweit ich weiß muss vor und nach dem Komma ein ganzer Satz stehen. Aber schau doch mal bei Bastian Sieck (Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod) – das macht auch noch Spaß!

  • Antwort von Tears1983 29.10.2010

    ohne Komma

  • Antwort von pierrot1906 29.10.2010

    Nein, weil das aber als Bindewort dient und somit entfällt das Komma!

  • Antwort von gerhardus 29.10.2010

    "Danach wird man sich gerührt, aber nicht geschüttelt, in die Herberge begeben" So, würde ich es schreiben.

  • Antwort von maxiikiing34 29.10.2010

    Da kommt kein Komma hin

  • Antwort von bigsmoke88 29.10.2010

    Meine Frage: Kommen hier Kommatas in meinen Satz? "Danach wird man sich gerührt aber nicht geschüttelt in die Herberge begeben"

    Rechtschreib-Norm 2008:

    Danach wird man sich gerührt, aber nicht geschüttelt in die Herberge begeben.

    oder:

    Danach wird man sich - gerührt, aber nicht geschüttelt - in die Herberge begeben

  • Antwort von Danny1409 29.10.2010

    aber ist eine konjunktion sprich bindewort da kommt kein komma hin.

  • Antwort von Gulaschsuppe95 29.10.2010

    nee kommt nacheher

  • Antwort von duv2100 29.10.2010

    Kein Komma!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!