kommt die Wohngebäudeversicherung für einen Heizölschaden auf?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es sind ca. 1000 Liter Heizöl in die Auffangwanne gelaufen und die war nicht dicht. Ca. 1500 Liter einschl. Wasser mit dem gespült wurde sind wieder abgesaugt worden. Nun sind aber noch erhebliche Liter in den schwimmenden Estrich gelaufen. Inzwischen wurden der Estrich und dir Fliesen aufgestemmt von einer Fachfirma. Aber ich habe keine extra Heizölversicherung und dadurch lehnt die Wohngebäudeversicherung ab den Schaden auszugleichen.

Natürlich habe ich meine Police durchgelesen, es ist aber nicht zu sehen, das Heizöl ausgeschlossen wird, zumindest da auch ein ev. Verlust von Heizöl übernommen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TerhorstAgentur
28.10.2015, 10:12

Versichert ist der gesamte Gebäudeschaden wenn eine der versicherten Gefahren zum Schaden geführt haben. Das könnte in diesem Fall z.b. das über den zusätzlichen Einschluss der Elementargefahren sein. Sofern Elementarschäden abgesichert sind, sollte mal nachgeschaut werden ob in jüngerer Vergangenheit ein Erdbeben in Deiner Region gewesen ist. Kleinere Erdbeben sind in Deutschland nicht selten.

Als weitere Ursache kommt in vielen Regionen, in denen Berg-, Tagebau, Steinbrüche oder Kiesgruben usw. betrieben wird oder wurde, auch ein Bergbauschaden in Betracht. Diese sind aber nicht über die Gebäudeversicherung gedeckt sondern sind Haftpflichtschäden der Verursacher. Der in Deiner Region zuständige Markscheider bzw. die zuständige Markscheiderei wäre dann der richtige Ansprechpartner.

Wenn der Verlust des Mediums Heizöl versichert ist, ist das ja schon mal ein Teil des Schadens, der weitaus teuerste Schaden ist in Deinem Fall wahrscheinlich der Umweltschaden, der sollte über Deine private- oder Gebäude- Haftpflichtversicherung gedeckt sein. Die Schäden an Gebäude und Anlagen sind in einem Standard Tarifwerk nicht versichert. Sofern Du bei Deiner Gebäudeversicherung ein guter Kunde bist.... Sprich; mehrere Verträge mit geordnetem Schadensverlauf und regelmäßiger Beitragszahlung, dann besteht eine wirklich sehr gute Chance auf eine kulante Lösung. Dein Ansprechpartner vor Ort sollte an dieser Stelle mal sein Engagement zeigen und für Dich etwas erreichen können. Internetverträge oder Billigtarife sind in diesem Fall leider ziemlich aussichtslos, da nur eine kulante Lösung helfen kann sofern nicht eine der oben beschriebenen Ereignisse zum Schaden geführt hat.

0

In welcher Hinsicht? Was ist passiert? Welche versicherte Gefahr sollte dem zugrunde liegen und was ist mit dem Heizöl passiert oder welche Schäden sind dadurch entstanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?