Frage von Kimberlie, 78

Kommt die Lehrerin damit durch?

Hallo, Ich habe eine Frage, mein kleiner Bruder geht in die 9. Klasse einer Realschule und hätte letzte Woche eine Schulaufgabe gehabt. Aufgrund einer KieferOP lag er allerdings eine Woche im Bett und ist somit vom Arzt davon freigestellt worden. Nun hätte er letzten Donnerstag nachschreiben sollen, nachdem er am Mittwoch das erste mal wieder in der Schule war. Nun kam allerdings seine Lehrerin am Mittwoch auf ihn zu und meinte spontan, sie hätte am Donnerstag, also "morgen", keine Zeit weswegen er sofort nachschreiben muss. Leider ist die Schulaufgabe dann ziemlich schlecht ausgefallen da er den Mittwoch noch nutzen wollte um sich vorzubereiten. Kann sie das denn einfach so entscheiden, die Schulaufgabe ohne Ankündigung einen Tag nach vorne zu verlegen? Liebe Grüße und Danke im Voraus :-)

Antwort
von Katie27, 23

ich würde auch nachfragen mit dem Argument dass diese Noten für zukünftige Bewerbungen ja schon einen Einfluss ausüben. Prinzipiell hat sie die Möglichkeit aber in seinem Falle war er zuvor ja wirklich nicht in der Lage. Ich würde mich erst an die Lehrerin und dann an eine höhere Stelle wenden, nicht dass sie sich übergangen fühlt und sich das zukünftig noch negativer auf deinen Bruder ausübt. Davon hat er dann garnichts. einfach nett nachfragen und die Lage schildern, im ärgsten Fall kann evtl der Arzt noch einen zusätzlichen Schein ausfüllen. aber auf keinen Fall gleich beschweren, aber genauso wenig wie die Sache hinzunehmen. einfach ordentlich das Gespräch suchen, vielleicht kannst du ihn ja begleiten

Antwort
von Kirschkerze, 39

Ja sie kommt damit durch weil er grundsätzlich bei der ersten Sekunde, in der er wieder in der Schule ist, grundsätzlich nachschreiben könnte. Den Stoff hätte er ja eine Woche zuvor schon beherrschen müssen

Kommentar von Willibergi ,

Damit hätte sich meine Antwort erledigt. ^^

LG Willibergi

Kommentar von Kimberlie ,

Aber er war ja die Tage vor und während der Schulaufgabe krank, zählt das trotzdem unter "Lernmögliche" Zeit?

Kommentar von Wolf290798 ,

Ja das zählt als lernmögliche Zeit!

Wenn er jetzt im Koma gelegen hätte dann nein aber man kann auch mit einem gebrochenen(?) Kiefer lernen

Antwort
von Akka2323, 4

Man sollte eben nicht immer erst im letzten Moment lernen. Mit einer Kiefer-Op liegt man eigentlich nicht im Bett. Er wird die Zeit eher am Computer verbracht haben.

Antwort
von DerGuru455, 30

Nein natürlich nicht aber leider haben Lehrer an einer schule die Oberhand ich würde mich an den Rektor/in oder nochmal an die Lehrerin wenden denn sich so die Note zu versauen ist irgendwie ziemlich mies.

Antwort
von Herpor, 8

Das ist nicht üblich.

Ich hielt es immer so, dass ein Schüler mindestens eine Woche wieder da sein musste.

Bei längerer Abwesenheit auch länger.


Antwort
von LordPhantom, 11

Ja! Auch nach einer KieferOp kann man lernen.

Antwort
von ModernGENTLEMAN, 22

Ja, sie kommt damit durch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community