Frage von heinzharald100, 57

kommt die arbeitsagentur für fahrten zu terminen zum arbeitgeber auf, auch wenn diese keine bewerbungstermine sind?

ich habe mich vor kurzem erfolgreich bei einem großen deutschen unternehmen beworben, das etwa 100 km von meinem derzeitigen wohnort weg ist.

nun habe ich ein bewerbungstermin gehabt und war dort, soweit ist alles unter dach und fach, nächste woche muss ich allerdings noch einmal hin, da noch ein paar details geklärt werden müssen und noch weitere unterlagen benötigt werden. natürlich wird dann auch der ausbildungsvertrag unterschrieben, es wird eine ärztliche untersuchung geben, damit sichergestellt ist, dass ich körperlich für den job geeignet bin.

nun ist meine frage dazu, ob das arbeitsamt für diese fahrt aufkommt. sie dient ja der anbahnung einer sozialversicherungspflichtigen ausbildung. immerhin ist die einzelfahrt ca. 100 km, die muss ich später ja auch wieder zurückfahren.

Antwort
von Rheinflip, 16

Antrag  stellen.  Kann bewilligt werden odr8r auch nicht,  

Kommentar von heinzharald100 ,

antrag ist gestellt.

Antwort
von voayager, 6

Stelle einen entsprechenden Antrag und füge die Einladung deines zukünftigen Arbeitgebers bei.

Kommentar von heinzharald100 ,

ist erledigt.

Antwort
von wilees, 27

Wovon lebst Du jetzt?

Kommentar von heinzharald100 ,

frage richtig lesen, danke!

Kommentar von Messkreisfehler ,

In deiner Frage steht kein Wort davon wovon Du jetzt lebst.

Wenn man Antworten von anderen erbittet sollte man überlegen ob es sinnvoll ist schnippische Kommentare von sich zu geben...

Kommentar von wilees ,

Wo steht, das Du ALG I oder 2 beziehst? Das Steht nirgends.

Kommentar von heinzharald100 ,

pardon, das habe ich nicht in der frage geschrieben. steht nur oben drüber, als thema zur frage.
leider ist es so, dass man sich bei gute frage auch immer wieder unnötigen antworten ausgesetzt sieht (siehe frage oben), aber ich muss zugeben, dass meine reaktion hier eher unangebracht war. entschuldigung dafür.

derzeit beziehe ich noch alg II, mit der ausbildung sollte sich das natürlich erledigt haben.

Kommentar von wilees ,

Hier erlebe so viele schlecht formulierte Fragen, dass ich lieber nachhake.

Diese Frage solltest Du mit Deinem Sachbearbeiter des Jobcenters  klären. Oder vielleicht auch im potenziellen Unternehmen ansprechen. Die haben möglicherweise durchaus Verständnis für Deine Angespannte wirtschaftliche Situation. Denn es ist durchaus möglich Bewerbern Fahrtkosten zu erstatten.

Kommentar von heinzharald100 ,

okay, ich muss zugeben, dass es mein fehler war. allerdings hatte ich schon so einige antworten, die einfach unnötig oder beleidigend waren, dass man dann etwas unwirsch reagiert. naja, immerhin gibt's noch jemanden, der's versteht :)

gut, dann werde ich mich an meine sachbearbeiterin wenden, dennoch danke für deine antwort.

Antwort
von GerdausBerlin, 11

Deine Ansprüche ergeben sich aus SGB III § 44 in Verbindung mit SGB II § 16 Absatz 1. Beides sind reine "Kann"-Leistungen, sie können gewährt werden, müssen aber höchstens gewährt werden, wenn sich aus dem konkreten Einzelfall ein zwingender Grund ergibt für eine solche Ausgabe.

Vorrangig ist allerdings die Pflicht des Arbeitgebers, Kosten zu tragen, die durch seine Einladungen entstehen. Ausnahme: Er lehnt dies vorab dezidiert ab!

Gruß aus Berlin, Gerd

Kommentar von heinzharald100 ,

wurde vorher abgelehnt, ist also nachgewiesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community