Kommt der jenige in den Knast?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es kommt auf die Intension an. Wollte er das Ding brennen sehn oder ist zB. beim Feuerwerken oder Zündeln die Halle versehentlich abgebrannt. Die Brandermittler der Kriminalpolizei können so etwas ohne weiteres feststellen. Kommt dabei heraus, das es Absicht war, so drohen ihm 1 bis 10 Jahre Knast.

Bei Fahrlässigkeit oder minder schwerem Fall von 6 Monaten bis 5 Jahre. Wurde ein Gebäude angezündet, welches zur Beherbergung von Menschen dient, so geht der Strafrahmen bis lebenslänglich, sollte dabei jemand zu Tode kommen.

Das Gericht erkennt meistens auf Geldstrafe, wenn Fahrlässigkeit vorliegt und niemand verletzt wurde. Es gibt dann Tagessätze als Geldstrafe. Solltest Du so jemanden kennen, so rate ihm, sich zu stellen.

Es ist auch ein Unterschied, ob nur eine Ecke gebrannt hat oder die halbe Halle. Ein Strafrücktritt durch Löschen erspart ihm wohl dem Knast -wenn er sich stellt!-

Siehe folgenden Link: http://dejure.org/gesetze/StGB/306.html  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

§ 306
Brandstiftung

(1) Wer fremde

1.Gebäude oder Hütten,

2.Betriebsstätten oder technische Einrichtungen, namentlich Maschinen,

3.Warenlager oder -vorräte,

4.Kraftfahrzeuge, Schienen-, Luft- oder Wasserfahrzeuge,

5.Wälder, Heiden oder Moore oder

6.land-, ernährungs- oder forstwirtschaftliche Anlagen oder Erzeugnisse

in Brand setzt oder durch eine Brandlegung ganz oder teilweise zerstört, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung