Frage von stef103, 45

Kommt das ins anschreiben rein?

"Ich zeichne mich durch großes handwerkliches Geschick aus, das bei uns in der Familie liegt. Oft und gerne unterstütze ich meinen Vater, der Zimmermann ist, bei seiner Arbeit und er hat mir bereits viele Tricks und Kniffe beigebracht."

Antwort
von Kuhlmann26, 8

Ja, das kannst Du dann in die Bewerbung schreiben, wenn es eine Relavanz für Deine Berufswahl hat. Wenn Du einen handwerklichen Beruf erlernen willst, würde ich das sogar noch ausführen und näher beschreiben, wie Du Deinem Vater hilfst.

Wer Pilot werden will, sollte es selbstverständlich erwähnen, wenn er in einem Segelsportverein ist/war und das nicht nur als Platzwart oder um die Flugzeuge zu putzen. Wenn er selbst geflogen ist, gehört das natürlich in ein Anschreiben hinein.

In dem Wort bewerben steckt das Wort werben. Du machst also Werbung für Dich. Deshalb gehört alles in die Bewerbung, was Dich ins rechte Licht rückt.

Solltest Du einen Schreibtischjob anstreben, ist die Tätigkeit bei Deinem Vater nur dann von Wichtigkeit, wenn Du beispielsweise die Aufgaben selbstständig erledigt hast.

Wenn Dein Vater zu Dir sagt: Junge, morgen tragen wir die zehn Dachsparren nach oben und leg sie da ab, wo sie hingehören und Du das bereits erledigt hast, wenn Er morgens zur Baustelle kommt, kannst Du mit Fug und Recht behaupten, ehrgeizig zu sein und selbstständig arbeiten zu können.

Gruß Matti

Antwort
von Mikkey, 22

Passt schon, aber es würde noch besser ankommen, wenn Du mehr eigenen Wortschatz verwendest. "ich zeichne mich durch... aus" nimmt man einem Schüler nicht ab.

Oft und gern (ohne e) helfe ich meinem Vater bei seiner Arbeit als Zimmermann, ich verfüge über viel handwerkliches Geschick. Er hat mir bereits...

Antwort
von Nashota, 20

Stärken kann man immer anbringen.

Trenne den 2. und 3. Satz noch nach "Arbeit." Dann liest es sich besser.

Antwort
von Sara1785, 19

Ja, ich würde es ins Anschreiben reinschreiben.

Antwort
von Julikniffel, 34

Wenn du dich für einen handwerklichen Beruf bewirst macht das doch durchaus Sinn. Du hast eine Seite um den AG zu überzeugen. Da würde ich mir bei jedem Satz überlegen, ob er wie die Faust aufs Auge zu dem Job passt.

Antwort
von SchakKlusoh, 13

Dieses Selbstlob ist total übertrieben. Da lacht man sich kaputt, weil das so bemüht klingt.

Mache kürzere Sätze und schreibe es umgekehrt:

Mein Vater ist Zimmermann (vielleicht, seit wann und wo).
Ich hatte immer Spaß dabei von ihm zu lernen und ihm bei seinen Arbeiten/Projekten/Basteleien/Tätigkeiten zu helfen.
Dabei habe ich schon Einiges gelernt.
Ich habe auch schon eigene Projekte gemacht.
Zum Beispiel .....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten