Frage von niximgriff, 35

Kommt das Immunsystem mit einer geringen Menge Bakterien (-> Borrelien) selbst zurecht?

Und zwar hatte ich vor 6 Wochen eine Borrelioseinfektion. Nach etwa 2 Wochen hatte ich starke Schmerzen im Bein (Muskelschmerzen). Konnte kaum schlafen. Vor 4 Wochen hatte ich dann eine 3-wöchige Antibiotikatherapie begonnen. Die Schmerzen sind in den ersten Tagen der Antibiotikatherapie völlig verschwunden. Jetzt (eine Woche nach der Therapie), kommen ganz leicht, also (noch) nicht vergleichbar mit den Schmerzen von vor 4 Wochen, wieder Schmerzen an den gleichen Stellen.

Ich habe den Verdacht, dass bei der Antibiotikatherapie nicht alle Borrelien erwischt wurden. (Damit kann ich natürlich auch völlig falsch liegen) In der Annahme, dass einige wenige Erreger im Körper verblieben sind: Kommt das Immunsystem mit der geringen Anzahl selbst zurecht oder vermehren die sich wieder so stark, dass die Borreliose wieder mit voller Breitseite zurückschlägt?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo niximgriff,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit Medizin

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Adrian593, 9

3 wöchige Antibiotikatherapie? - da hat es dein Arzt wohl gut mit dir gemeint, im positiven Sinne. Ich habe "nur" 2 Wochen Amoxicilin verschrieben bekommen und war in einem fortgeschrittenen Stadium. War mir deshalb auch nicht sicher und bin dann mit meinen Blutwerten zum Internisten. Der meinte, dass ich noch Borrellien im Blut hätte, dies aber normal sei und ich diese auch nicht mehr loswerde. Das ganze ist 2 Jahre her und ich lebe immernoch und habe keinerlei Probleme, bis auf geschwollen Lymphknoten im Bereich der Infektion. LG

Kommentar von niximgriff ,

Also empfohlen werden sogar mindestens 3 Wochen, besser sind 4 Wochen. Naja weil du geschrieben hast "Ich lebe immer noch"... Sterben wirst du an Borreliose normalerweise auch nicht. Aber es ist halt trotzdem nicht schön, wenn du immer wieder Gelenkschmerzen und/oder Muskelschmerzen hast.

Wie sieht es diesbezüglich bei dir aus? Sind die geschwollenen Lymphknoten dein einziges Symptom nach der Antibiotikatherapie?

Welche Symptome hattest du vor der Antibiotikatherapie?

Antwort
von 2AlexH2, 16

Diese Frage kann man nicht einfach so beantworten.

Ich gehe davon aus, dass du unter aertzlicher Behandlung stehst. Diskutiere das mit deinem Arzt. 

Am gefährlichsten ist eine eingenistete jahrealte Borrellieninfektion, drum mach lieber zuviel als zu wenig, aber besprich dich mit deinem oder auch einem zweiten Arzt und höre auf deinen Körper.

Grundsätzlich wuerde ich sagen warte 2 -3 Wochen und sieh dann, ob noch Symptome da sind bzw lass dich testen. Jetzt ists ev zu früh.

Ich kann von mir sagen, bei einer Blaseninfektion, dass ich gemerkt habe dass nicht alle hops sind. Habs dann ohne Antibiotika mit anderen Mitteln versucht, was bei Blasenentzüdungen ganz gut geht. Was ich damit sagen will, ich denke man merkts wenn nicht alle hopps sind.

Kommentar von niximgriff ,

Vielen Dank für deine Antwort

Antwort
von lohne, 16

Wenn du die Therapie gewissenhaft eingehalten hast Bist du zwar die Borrelien nicht komplett los, aber sie können dich jetzt! nicht mehr krank machen. allerdings gibt es keine immunität für den den nächsten Zeckenbiss.

Kommentar von niximgriff ,

Vielen Dank für deine Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community