Frage von General001, 41

Kommt das Futur 2 im Lateinischen nur in einem si also wenn Satz vor?

Ein übersetzter Beispielsatz wäre hilfreich.

Antwort
von Christianwarweg, 41

Nein, genausowenig wie im Deutschen. Es kommt aber in "si" Sätzen im Vergleich zu anderen Sätzen sehr häufig vor. Insgesamt ist das Futur II nicht besonders häufig. Es gibt Schulbücher, die es gar nicht als Thema haben.

Hodie amicum non visitavi. Itaque cras amicum non visitavero.

Heute habe ich meinen Freund nicht besucht.Deshalb werde ich morgen meinen Freund nicht besucht haben.

Kommentar von General001 ,

Kommt das Futur 2 nicht immer mit dem Futur 1 zusammen vor? So hat es unsere Lehrerin erzählt.

Kommentar von Christianwarweg ,

Auch da würde ich sagen, dass es OFT mit Futur I vorkommt, aber nicht immer. Aber genau wie im Deutschen kann man ja auch einfach einen Hauptsatz im Futur II bilden.

Stell dir vor, du weißt, dass du am Nachmittag keine Zeit für Hausaufgaben hast, weil du einen Arzttermin bei einem weit entfernten Facharzt hast. Dann kannst du z.B. zur Lateinlehrerin gehen und sagen: "Ich werde meine Hausaufgaben morgen nicht gemacht haben." Wenn du da jetzt noch einen erklärenden Nebensatz anfügst, muss der allerdings im Futur sein.

"Ich werde morgen meine Hausaufgaben nicht gemacht haben, weil ich heute nachmittag keine Zeit haben werde, das zu tun."

So redet zwar niemand (mehr), aber korrekt wäre es. Heute würde man vermutlich sagen: "Ich hab dann morgen meine Hausaufgaben nicht, weil ich heute nachmittag keine Zeit habe, sie zu machen." oder so.

Ich guck aber eben nochmal was nach.

Kommentar von Christianwarweg ,

Also in meiner Grammatik steht nicht, dass es Futur II nur mit Futur I gibt und auch nicht, dass es NUR in Sätzen mit si vorkommt. Aber vermutlich findet man es anderweitig so selten, dass man es vereinfacht so ausdrücken kann, wie deine Lehrerin das sagt. Bei definitiven Aussagen in Bezug auf Sprache (naja, eigentlich fast alles) sollte man aber immer auf Ausnahmen gefasst sein.

Kommentar von General001 ,

Sie hat immer immer das Beispiel: „Wenn ich gegessen habe, werde ich in die Schule gehen." Gebracht. Dabei hat man das Futur 2 immer im Perfekt übersetzt. Also dann wäre doch auch „ Ich habe gegessen und werde nun in die Schule." gehen Futur 2, oder ?

Kommentar von Christianwarweg ,

Nein, das ist Perfekt. Leider ist das für Deutsche wirklich schwierig, weil es das Futur II in der vollständigen Form kaum noch gibt und es fast immer mit Perfekt übersetzt wird.

Also auf jeden Fall gehe ich mal davon aus, dass du mit dem Beispiel ausdrücken willst:

Du hast gerade oder auch vor ein paar Minuten das Essen beendet und machst dich jetzt bereit, in die Schule zu gehen.

Das Essen liegt also von dem Standpunkt des Subjekts des Satzes in der Vergangenheit, das Gehen zur Schule in der Zukunft. Daher ist "Ich habe gegessen" definitiv Perfekt. Damit man es als Futur II bezeichnen könnte, müsste man schon noch ein Zeitadverb dazu setzen: Morgen habe ich gegessen (jetzt aber z.B. noch nicht). Das klingt allerdings auch schon etwas seltsam. "Wenn ich morgen gegessen habe(n werde), dann ..." klingt viel vertrauter. Das liegt daran, dass das Futur II eben FAST nur in solchen Wenn-Dann-Sätzen vorkommt; aber eben nicht nur. In den seltenen anderen Fällen würde man daher wohl auch im Deutschen ein richtiges Futur II benutzen, statt die Perfektform.

Kommentar von koopatroopa ,

Nein, in dem Beispiel liegt auch das Essen in der Zukunft, allerdings vor dem Losgehen.

Das ist ein Eventualis: >Sobald< ich gegessen habe (n werde), werde ich losgehen. 

Auf Latein >muss< die "Bedingung" in Fut ii, da VZ zum Futur, auf deutsch muss nur irgendein VZ-Tempus benutzt werden, da wir bei der Zukunft inkonsequent sind zwischen der Form "Futur" und dem Sinn "Zukunft".

(Die Deutsche Futur (1) "Form" wird ja auch für diverses anderes nicht-zukünftiges benutzt, z.B. für potentiale Aussagen.)

Kommentar von Christianwarweg ,

Ich hab mich da missverständlich ausgedrückt. Das Beispiel "Ich habe gegessen und werde nun in die Schule gehen" war gemeint. Im Beispiel der Lehrerin ist es selbstverständlich Fut. II.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community