Kommt bei einem Inkasso-Unternehmen erstmal ein Brief oder sofort ein Mitarbeiter nach Hause?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Üblich ist der Briefwechsel. dann ggf. Pfändung oder Gerichtsvollzieher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meisten Briefe,aber daran sollte sich einfach niemand aufregen,denn der,der es im Auftrag weitergibt unterliegt der Schadensmilderungspflicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für persönliche Besuche bräuchten die 1000e Mitarbeiter, deshalb geht das alles schriftlich über die Bühne.

Ins Haus kommt der Gerichtsvollzieher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei dir hat niemand vorstellig zu werden. Wenn doch schick den weg und wenn der nicht geht, ruf die Polizei.

Interessanter ist die Frage ob die Forderung berechtigt ist oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zugfan7
01.05.2016, 21:54

Ich habe der Firma bereits vor einer Woche das Geld überwiesen , sie sagen , dass es noch nicht da ist. Das lustige ist ja , dass die Firma mir davor das gleiche geschuldet hat :D

0

meistens nur Briefe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kommt niemand

Mehr Informationen zur Forderung bitte

Inkassogebühren lassen sich bei cleverer Vorgehensweise leicht einsparen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zugfan7
01.05.2016, 22:08

6,99 Euro Schulden

0

Die schicken alle erstmal Briefe. Und da auch nicht nur einen, sondern auch die mahnen 2-3 mal und drohen dann mit Gericht.

Diese Horrorgeschichten die man so kennt, getriggert von so TV Formaten wie "Inkasso Moskau" sind einfach nur Show. Bzw. solche Schuldeneintreiber werden explizit engagiert. Da geht es dann aber um richtig richtig viel Geld. Und wenn ein Gläubiger sowas in Anspruch nimmt, muss man es sich schon richtig hart verscherzt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zugfan7
01.05.2016, 21:49

hab 6,99 Euro schulden 

1