Frage von NotMyBeer, 45

(Kommerzielle) Nutzung von Stimmen in Aufnahmen?

Hallo, angenommen wir haben folgende Situation: Jemand zeichnet für ein Youtube Video meine Stimme auf. Ich sage, dass ich nicht möchte das meine Stimme aufgenommen wird und auch sage ich, dass ich nicht möchte, dass die Aufnahme veröffentlicht wird.

Darf der "Aufnehmer" die Aufnahme mit meiner VERZERRTEN Stimme veröffentlichen? Sieht das bei einer kommerziellen Nutzung anders aus?

Mit freundlichen Grüßen NotMyBeer

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von furbo, Community-Experte für Recht, 20

Entscheidend für eine Tonaufnahme ist, ob es sich um ein öffentlich gesprochenes Wort handelt. Ist es öffentlich, darf das gesprochene Wort aufgenommen und sogar veröffentlicht werden. Passiert bei vielen Politikern jeden Tag. 

Ist es aber nichtöffentlich und wird dennoch gegen deinen Willen aufgenommen, stellt alleine das Aufnehmen eine Straftat dar (§ 201 StGB). 

Kommentar von NotMyBeer ,

Wie ist öffentlich definiert? Ist ein Gespräch unter 4 Augen für meinen Gegenüber auch schon öffentlich? Wie sieht es aus wenn ein dritter dazu kommt?

Kommentar von furbo ,

Es gibt keine Legaldefinition, die den Begriff der Öffentlichkeit i.S. des § 201 StGB eindeutig definiert. Wenn es sich bei den Zuhörern um einen bestimmbaren Personenkreis handelt (wie z.B. eine Schulklasse) ist es i.d.R. nicht öffentlich. Ein Gespräch unter 4 Augen ist ebenfalls nicht öffentlich (es sei denn, beide sprechen so laut, dass es jeder andere mitkriegt). 

Antwort
von ParanoidFerret, 29

Wie man das allgemein z.B. von Bildern kennt, zählt auch das "Recht am gesprochenen Wort" zu den geschützten Persönlichkeitsrechten. Und damit hast du einen Unterlassungsanspruch.

Kommentar von NotMyBeer ,

Hast du einen Paragraphen oder eine Referenz für mich?

Kommentar von ParanoidFerret ,

Tatsächlich bezieht sich dieser Schutz weniger auf die Stimme, als auf den Inhalt des Gesagten. Aber zunächst mal geht es ja darum, dass gegen deinen erklärten Willen keine Aufnahmen gemacht werden dürfen.

http://www.rechtslexikon.net/d/recht-am-gesprochenen-wort/recht-am-gesprochenen-...

Kommentar von furbo ,

Nicht ganz richtig. Lies deine verlinkte Seite mal durch. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community