Frage von skydive91, 36

Kommentare anderer Personen nach Unfall?

Wer von euch hatte schon mal einen unfall und nervte sich danach manchmal ab den kommentaren der anderen personen? ich gehöre seit august definitiv dazu. beim fallschirmspringen habe ich mir bei der landung den fuss mehrfach gebrochen. nach zwei OP's darf ich nun drei monate den fuss nicht belasten. in OP nummer drei kommt etwas vom metall raus. mit geduld und viel physioterapie werde ich irgendwann wieder gehen, rennen und mich aus flugzeugen stürzen können -trotz aller kommentare. natürlich sind viele davon lieb und nett gemeint. aber sobald ich 'fallschirmspringen' erwähne, schütteln viele den kopf und fragen mich, ob den das wirklich sein müsse.. ja muss dann tauchen, biken, skifahren, klettern etc. sein? bei diesen hobbies ist die akzeptanz höher, obwohl sie nicht weniger gefährlich sind. wieso wird aber ein nicht alltägliches hobby für unnötig, gefährlich und dumm abgestempelt? fallschirmspringen oder engl. skydiven ist keine risikosportart und rein statistisch gesehen verunfallen sehr wenige personen schwer. trotzdem ist es in den augen meines umfeldes anscheinend was ganz doofes.. könnt ihr meine aussagen nachvollziehen? habt ihr mir einen guten rat, wie ich sollchen hinterfrager und verurteiler eine kecke antwort bieten kann? danke euch

Antwort
von KhushRaho, 22

Mein Rat an dich, lass die Leute reden.
Es ist dein Hobby, du musst damit klar kommen und Spaß daran haben. Man lebt nur einmal und sich über negative Kommentare und Meinungen andere den Kopf zu zerbrechen ist Zeit und Kraft raubend. Lg

Antwort
von FouLou, 14

Für kecke antworten würde ich warscheinlich mit sinvollen harten statistiken im vergleich zu alltags sachen kommen und mir die entsprechend rauspicken die gefährlicher sind als die sportart.

Antwort
von ApfelTea, 19

Lasse reden. Was du machst,ist deine Sache

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten