Frage von Noctisrules, 100

Kommen Kosten auf einen zu, wenn ja wieviel in etwa?

Ein Kollege hat letzten Samstag zu tief ins Glas geschaut und sich auf eine Parkbank gelegt. Ich habe bei ihm gesessen und gecheckt, ob alles in Ordnung ist. Er war ansprechbar und meinte mehrmals er braucht einfach nur ne halbe Stunde um wieder fit zu sein. Ich kenn das ja, wenn man zu viel hatte kommt der Moment, wo es gut ist mal für ne Zeit die Augen zu zu machen und wieder weiter zu feiern.

Er hat sich akut dagegen gewehrt direkt wieder mit zu kommen und so hab ich mich für die Zeit einfach zu ihm gesellt. Übereifrige Passanten haben jedoch sofort einen Krankenwagen gerufen, der ihn dann auch überreden konnte die Nacht im Krankenhaus zu verbringen.

Jetzt macht er sich Sorgen um mögliche Kosten, die auf ihn zukommen. Hat da jemand Erfahrung? Ist vielleicht die Krankenkasse beteiligt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Barteline, 53

Solange er krankenversichert ist und eine ärztliche Notwendigkeit vorlag, dann übernimmt das die Krankenkasse. Dies entscheiden dann entweder der Notarzt oder der behandelnde Arzt. Auch im Fall eines Krankentransports muss eine solche Bescheinigung ausgestellt werden.

Normalerweise kostet der reine Krankenwageneinsatz im Notfall 311,50 Euro. Ein reiner Krankentransport kostet 100 Euro.

Kommentar von Noctisrules ,

Das ist auch schon für mich bei der Recherche rausgekommen. Aber ich frage mich, wie genau diese "ärztliche Notwendigkeit" definiert wird.

Die haben ihn abtransportiert, ihn ein Bett gelegt und drei Stunden später wieder geweckt, er solle mal langsam wieder aufstehen.

Keine ärztlichen Tätigkeiten oder sonst etwas. Die haben nur so lang gewartet, bis er wieder einigermaßen laufen kann und ihn dann vor die Tür gesetzt.

Kommentar von Barteline ,

Das stimmt, reine Auslegungssache. Schau dazu mal hier: https://www.gutefrage.net/frage/kostenuebernahme-von-rettungswagen-bei-alkoholin...

Kommentar von Hartos ,

Er hat doch den Transport zugestimmt,da fangen die Kosten schonmal an..Auch wenn er dort nur ein paar Stunden gelegen hat ohne ärztliche Versorgung,kostet auch Geld..
Er sollte sich auf eine Rechnung schonmal einstellen...

Antwort
von diroda, 21

Entweder übernimmt die Krankenkasse die Kosten von ca. 500 Euro oder er muß sie selber bezahlen. Das ist reine Auslegungssache ob es medizinisch notwendig war oder nicht. Ein Taxi nach Hause wäre auf jeden Fall billiger gewesen.

Antwort
von FineTrine, 18

Wenn ein Transportschein ausgestellt wurde, dann übernimmt die GKV die Kosten. Wenn nicht, dann wird dein Freund die Rechnung dafür bekommen.

Die Kosten der Rettungsmittel sind von Stadt zu Stadt unterschiedlich, die Zahlenangaben hier sind also Unsinn.

Antwort
von JasonLuebeck, 29

Bei einem stationären Aufenthalt im Krankenhaus zahlt man in der Regel einen Eigenanteil. Bei mir warens bislang immer 10€ pro angebrochenem Tag. Wird einem nachträglich in Rechnung gestellt. Bekommt man entweder mit den Entlassungspapieren oder per Post.

Kommentar von Noctisrules ,

Spielt da Eigenverschulden oder so etwas eine Rolle? Ich meine wegen dem Rausch.^^

Kommentar von JasonLuebeck ,

Nö, den Eigenanteil muss man eigentlich immer zahlen, wenn man stationär aufgenommen wird. Warum ist dabei egal, die 10€ wird dein Freund schon haben. ^^

Antwort
von Kuestenflieger, 34

das übernimmt die GKV , keine Sorgen .

Kommentar von Noctisrules ,

Ist das Fakt oder nur eine Vermutung?

Antwort
von grubenschmalz, 25

Übernimmt die Kasse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community