Frage von MarliesMarina12, 148

Kommen die Tiere in Zoohandlungen immer von schlimmen Zuchtfarmen aus dem Ausland?

In Zoohandlungen wie zb Dehner werden Kleintiere verkauft, sie sitzen dort in kleinen Kästen aus Glas und werden beim Kauf vom Verkaäufer in eine Pappschachtel mit etwas Streu gegeben und ander Kasse verrechnet. Und es rücken natürlich immer welche nach also immer an bestimmten Tagen in der Woche zb Mittwoch oder Donnerstag kommt eine neue Lieferung wurde gesagt. Es kommt da sicher ein Lastwagen oder Lieferwagen von einer Zuchtfarm mit Kisten mit den Tieren und die werden dann ausgeladen und vermutlich durch einen Hintereingang ins Lager gebracht aber nicht vorne durch die Kundentüre und dann wieder in die Glaskästen gesetzt wo sie die Kunden dann sehen und kaufen können.

Also die Tiere gelten dort als Ware. Dieser Verkauf ist aber per Gesetz erlaubt denn sie dürfen es ja. Aber die Produktion auf Zuchtfarmen ist glaub in Deutschland und Österreich verboten und daher befinden sich die wohl im Ausland da wo der Tierschutz nicht so streng ist und es erlaubt ist vermutlich in Tschechien und Polen zb oder vielleicht gibt es auch in Deutschland auf dem Land wo so dubiose und schlimme Zuchtfarmen für Kleintiere wo keiner Zugang hat.

Denn es gibt ja auch in Deutschland die Mast und die Massenzucht auf solchen schlimmen Mastbetrieben in der Landwirtschaft. Das ist per Gesetz und Tierschutz auch verboten aber gibt es dennoch und man erlaubt es auch und nimmt nicht so genau also zb bei Geflügel, Schweine, Rinder usw also für die Lebensmittelproduktion der Discounter. Gibt es also solche schlimmen Tierproduktionsbetriebe also nur im Ausland zb in Osteuropa oder auch in Deustchland?

Also wo kommen die Kleintiere für den Zoohandel Dehner zb her?

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 103

Hallo, 

die Tiere werden tatsächlich in Deutschland produziert und es ist erlaubt. Wie und woher die Tiere kommen ist von Zoohandlung zu Zoohandlung verschieden. Die einen produzieren die Tiere hinten im Lagerraum selbst, die andere bekommen den "Rest" von sog. Kleintiermärkten. Abgesehen davon kann jeder, der mal eben Kaninchen und Kaninchen oder Meerschweinchen und Meerschweinchen zusammensetzt, die Jungen dort abgeben. Von seriöser Zucht ist hier nicht die Rede. 

Zum Thema Massentierhaltung: Für Nutztiere gibt es nochmals eine spezielle Nutztierverordnung, die leider nicht mehr ganz mit den Tierschutzgesetzen übereinstimmen. Also gibt es auch in Deutschland leider nicht-artgerechte-Haltung in der Landwirtschaft. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Hamster & Haustiere, 82

Nein, nicht alle kommen aus dem Ausland, viele werden auch hier "hergestellt", die "Zucht" von Tieren für Zooläden etc. ist aber niemals tiergerecht.

Ein guter Züchter riskiert nicht, dass seine Tiere in einem Käfig in einem Kinderzimmer enden oder, falls die "Ware" im Laden nicht verkauft wird, als Schlangenfutter.

Antwort
von Laury95, 72

Die kommen nicht nur aus dem Ausland, viele Eltern von Kindern geben ihre Kleintiere auch ab, wenn diese sich vermehrt haben.

Dass sie artgerecht gehalten werden, bevor sie in den Laden kommen (und im Laden auch) kann man sich schon abschminken, wenn man bedenkt, dass der Laden keinerlei Gewinn mit Tieren von seriösen Lieferanten machen würde. Manchmal werden auch extra Tiere in kleine Käfige gesperrt, damit die Kunden Mitleid bekommen und das Tier kaufen.

Bei Futterhaus ist das so, dass man sein krankes Kleintier, was man dort gekauft hat, dort wieder hingeben soll, weil die einen Tierarzt haben, der es kostenlos behandelt. Aber da muss ja auch ein Haken sein, wenn die das Tier für 20 Euro verkaufen und 30 Euro Tierarztkosten zu begleichen hätten. Ich denke mal, die verfüttern das einfach an die Schlangen und erzählen den Kunden dann, das hätte einen Tumor gehabt und ist gestorben...

Letztens habe ich auch wieder ein einziges Meerschweinchen bei Fressnapf gesehen, es ist fürchterlich, die versuchen alles, um die Kunden zum Kauf anzuregen.

Kommentar von LillyFee000 ,

Das kranke Tier kann man meiner Erfahrung nach nur 3Tage nach dem kauf zurück geben und behandeln lassen, weil die tiere dann meistens die "Infektion" vom zoomarkt haben oder sich auf dem Heimweg vom kauf erkältet hat.

Kommentar von friesennarr ,


wenn man bedenkt, dass der Laden keinerlei Gewinn mit Tieren von seriösen Lieferanten machen würde.

Am Tier selbst macht kein Laden gewinn, wohl aber bei dem ganzen Zubehör, das mitgekauft wird, von daher ist es eigendlich egal wo das Tier her kommt.

Kommentar von Laury95 ,

Also ne Freundin hat ihr Tier nach 2 Wochen abgeben, weil es einen Tumor hatte. Ich weiß nicht, wie lange die das annehmen.

Kommentar von VanyVeggie ,

@friesenarr: Ist es nicht. Würden die Leut in Zoohandlungen richtig aufklären, dann wüssten sie auch, dass selbst Hamster und Mäuse hohe Ansprüche haben und Platz brauchen. Kaninchen und Meerschweinchen ja sowieso. Die meisten würden sich dann kein Tier mehr kaufen. Ein wirklich seriöser Züchter lässt es auch nicht zu, dass seine Tiere evtl. in nicht artgerechte Haltung kommt. 

Kommentar von friesennarr ,

Ich habe geschrieben: In Bezug auf den Gewinn den ein Laden durch Tierverkauf hat!

Der Tierverkauf selbst bringt dem Laden nicht viel - das Tier ist "Nebensache" - wichtiger ist der Zubehörverkauf.

Info: Allerdings hat eine meiner ersten Meerschweinchen die ich beim Zoofachhandel gekauft habe immerhin 9 Jahre gelebt und das sehr gesund und meine beiden vom Züchter wurden nur 4 und 5 Jahre alt und hatten ständig was.

Antwort
von Gurkenfresser, 26

Es gibt auch in Deutschland zahlreiche solcher Produzenten.
Wenn man genug davon macht, sie auf wenig Platz hält und mit Industriefutter füttert, kann man auch hier davon leben.

Außerdem können Geschäfte sie aus "KInderzimemrzuchten" beziehen, wo dann Leute einfach jungs und ädchen zusammensetzen weil babys ja sooo niedlich sind.

Oder sie verkaufen träctigte Weibchen und nehmen die babys dann zurück

Oder sie haben "hinten" käfige oder KIsten wo sie selber vermehren

Von einem seriösen Züchter kommen sie auf einen Fall, da sie ihre Tiere lieben und nicht in so etwas abgeben würden.

Daher sollte man in Zooläden oder Baumärkten auch niemals Tiere kaufen, da man so ativ dafür sorgt dass sie fleißig weiter machen. Nachfrage und ANgebot. Das gilt auch für die Leute die die Tiere "retten" indem sie sie freikaufen

Antwort
von Obendroben, 52

Leider gibt es schwarze Schafe unter den Zoofachhandlungen, aber mir ist aufgefallen, dass viele sehr bemüht sind, auf das Wohl der Tiere achtzugeben. Demnach gucken die stärker auf die Herkunft, die Haltung und die Leute, die sie kaufen wollen. Deshalb sollte sich jeder zukünftige Tierbesitzer auch gut über das Tier informieren, um nicht enttäuscht zu werden. 

Kommentar von goldangel23 ,

es gibt mehr schwarze wie weiße schafe unter den läden..... alleine was man tag für tag in foren liest spricht da bände. hochgradig mit parasiten und bakterien verseuchte tiere, viel zu viele tiere pro gruppe, falsche geschlechter, viel zu junge tiere... das ist alltag, nicht das gute. kein laden wird tiere vom züchter haben, wer das glaubt träumt

Antwort
von LotteMotte50, 23

du hast vielleicht eine Blühende Fantasie nicht jeder Zoohandel ist so skrupelos woher die großen Zoohändler ihre Tiere bekommen weis ich nicht aber bei uns ist es so das die kleinen Tierhändler Züchter unter Vertrag und es sind gesund und keine Überzüchtete Tiere, wie es bei euch ist weis ich nicht aber ich kann mir nicht vorstellen das da ein LKW von Ort zu Ort fährt und dort die Kleintiere verteilt 

Kommentar von goldangel23 ,

da lebt aber wer im traum.... kein guter züchter gibt seine tiere im laden ab

Kommentar von LotteMotte50 ,

da liegst du falsch mit deiner Meinung, ich kaufe seit Jahren meine Meerschweinchen und deren Zubehör in einem kleinen Zooladen und der bezieht sein Heu von einem Bauern und die Meerschweinchen von einem Züchter ich würde es nicht behaupten wenn ich es nicht wüßte

Antwort
von Hamsterfragen05, 53

Hallo!

Die Tiere werden in Deutschland produziert und leider in einer Massenzucht. Generell sollte man keine Tiere dort kaufen - die Change, ein krankes Tier zu kaufen ist dort sehr hoch.

Schau dir mal das Video an, dort geht es zwar um OBI, aber Dehner, Hagebau und Co. sind auch nicht viel besser...

Kommentar von RatKing ,

Hi,

ich gebe 'Hamsterfragen05' absolut recht. In diesen Märkten sollte man keine Tiere kaufen.

Wer Tiere liebt und ein Heimtier für sich sucht, sollte sich erstmal in Tierheimen (die Tiere dort sind meist besser als ihr Ruf) oder bei entsprechenden Notfällen umsehen. Die Helfer dort kennen das jeweilige Tier oft besser als der Zooladenverkäufer und stehen auch oft nachher mit Fachwissen zur Seite, sollte es Probleme geben.

Gruß, RatKing

Antwort
von hieber, 25

die tiere werden oft auf kleintierbörsen für wenig geld wahllos angekauft. habe es des öfteren selber erlebt. oder sie stammen aus kinderzimmerzucht oder von vermehrern. anscheinend müssen die züchter neuerdings ein kleingewerbe anmelden, wenn sie tiere abgeben wollen. keine tiere in zooläden kaufen, mehr kannst du nicht machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community