Frage von crlim385, 671

Kommen Christen laut Islam in die Hölle?

Ein Muslim sagt, dass es die einzige Rettung vor der Hölle sei, den Islam anzunehmen. Ist das wahr? Wenn ja, wo steht das im Koran? Wenn nicht, wo steht das im Koran?

Antwort
von Jogi57L, 170

Ein ähnliche Frage wurde erst neulich gestellt, lies doch mal nach:

https://www.gutefrage.net/frage/kommen-nicht--muslime-in-die-hoelle?foundIn=list...

Antwort
von CelestialPilot, 143

Hallo crlim385,

unabhängig davon, was irgendwelche Lehren sagen mögen ...

Der Islam ist nur eine Religion von vielen im ganzen Universum (wenn man vermutet, dass es neben uns Menschen noch andere geistige Wesen gibt).

Dann wären Individuen, die anderen Religionen folgen (z.B. in der Andromeda Galaxie) vom Himmel ausgeschlossen.

Das Prinzip des Islam ist in meiner einfachen Vorstellung Gott und nur Gott. Das ist - von der Dreifaltigkeit abgesehen - auch das christliche Prinzip.

Andere Prinzipien wären, wenn Individuen natürliche Gegenstande divinisieren. Damit entsteht keine Verbindung zu Gott und zum Himmel.

Viele liebe Grüße

CelestialPilot

Kommentar von Nooh48er ,

Das stimmt nicht ganz, da der Islam klare Beweise hat, die ihn bestätigen, im Gegensatz zum Christentum.

Kommentar von CelestialPilot ,

Vielleicht sucht eine Religion nach Bestätigung.

An Gott müssen wir glauben - und vielleicht auch glauben, was uns Propheten erzählt hatten.

Antwort
von Trashtom, 204

Versteh hier nicht warum hier auf den Koran losgegangen wird.

Das ist das Standardkonzept jeder Religion. Wer nicht glaubt kommt nicht ins Paradies. Die Christen glauben an den einzig wahren Gott und nur sie werden erlöst, für die Moslems ist jeder andere einfach "ungläubig" und wird somit abgewertet und die Zeugen leben sowieso in ihrer eigenen Welt. 

Egal welche Meinung du hast, es wird immer irgendeine Religion sagen du liegst falsch, kommst nicht in den Himmel oder bist ungläubig.

Also warum explizit der Koran? Sind doch alle dieselben.

Antwort
von vonGizycki, 176

Grüß Dich crlim385!

Die Vorstellung einer Hölle, in der die Seele bis in alle Ewigkeit gebraten würde, ist eine mittelalterliche Ansicht und entbehrt jeglicher Seriosität, denn die Hölle gibt es auf keinen Fall!

Wenn man aber die Hölle als einen Ort versteht, in der irdische körperliche und seelische Qualen erlitten werden, dann ist das ganz diesseitig und nicht im Jenseits angesiedelt und dann gibt es sie. 

Andere, die im Kopf doch recht einfach gestrickt sind und/oder massive psychische Ausfälle haben, mit der Hölle zu erschrecken, ist verwerflich, weil hier nur Seelen eingefangen werden sollen, indem man ihnen große Angst macht. Menschen, die anderen psychische und seelische Qualen zufügen, ihnen also die Hölle auf Erden bereiten, ist ein Verbrechen und gegen die Menschenrechte gerichtet und darf nicht toleriert sondern muss bestraft werden. Wer sich selbst die Hölle bereitet, der bedarf der menschlichen Hilfe, vorausgesetzt er lässt sich helfen.

Doch die Freiheit des Einzelnen, was er glauben will, kann zwar kritisiert und der Vorgang auch begründet werden, aber verbieten darf man es nicht.

Daher: 

Jeder ist für seine eigene Hölle auch selbst verantwortlich. Der Kopf scheint aber offenbar für manche nur dazu da zu sein, damit er das Stroh nicht in der Hand zu tragen braucht.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort
von nowka20, 128

Da hilft nur erkenntnis!

---wenn du stirbst, ist doch nur dein physischer körper weg.
du bist noch da mit all einen gelüsten, neigungen, trieben, süchten usw., die sich nur mit irdischen dingen befriedigen lassen.

---da du aber keinen körper mehr hast, mit dem du diese "negativen" seelenbedürfnisse befriedigen kannst, mußt du sie dir abgewöhnen, bevor du als ein reiner mensch in deine geistige heimat aufgenommen werden kannst.

---das tut immer sehr weh, denn es ist einer entziehungskur gleich.

---jeder, der sich das rauchen abgewöhnt hat, kann davon ein lied singen.

---diese sphäre, wo man sich die schlechten erdengewohnheiten abgewöhnt, nennen alle unwissenden menschen" HÖLLE.

Antwort
von crlim385, 201

Und was steht hier? Da gibt es doch keine zwei Meinungen. Danke übrigens für die Antworten, ich denke, dass Christen in die Hölle kommen.

"Fürwahr, ungläubig sind diejenigen, die sagen: ‘Gewiß, Gott ist der Messias, der Sohn Marias‘, wo doch der Messias (selbst) gesagt hat: ‘O Kinder Israels, dient Gott, meinem Herrn und eurem Herrn!" (5:72)

“Fürwahr, ungläubig sind diejenigen, die sagen: ‘Gewiß, Gott ist einer von dreien.‘  Es gibt keinen anderen Gott außer dem Einen, Einzigen.  Wenn sie mit dem, was sie sagen, nicht aufhören, so wird denjenigen von ihnen, die ungläubig sind, ganz gewiß schmerzhafte Strafe widerfahren.  Wenden sie sich denn nicht in Reue zu Gott und bitten Ihn um Vergebung?  Gott ist Allvergebend und Barmherzig.  Der Messias, der Sohn Marias, war doch nur ein Gesandter, vor dem bereits Gesandte vorübergegangen waren.  Und seine Mutter war sehr wahrheitsliebend; sie (beide) pflegten Speise zu essen.  Schau, wie Wir ihnen die Zeichen klar machen, und schau, wie sie sich abwegig machen lassen.” (5:73-75)

“O Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurer Religion und sagt gegen Gott nur die Wahrheit aus!  Der Messias, Jesus, der Sohn Marias, ist nur Gottes Gesandter und Sein Wort, das Er Maria entbot, und Geist von Ihm.  Darum glaubt an Gott und Seine Gesandten und sagt nicht ‘Drei’.  Hört auf (damit), das ist besser für euch!  Gott ist nur ein Einziger Gott.  Preis sei Ihm, (und Erhaben ist Er darüber), daß Er ein Kind haben sollte!  Ihm gehört (alles), was in den Himmeln und was auf der Erde ist, und Gott genügt als Sachwalter.” (4:171)

“Und sie sagen: ‘Der Allerbarmer hat Sich Kinder genommen.‘Ihr habt ja eine abscheuliche Sache begangen.  Beinahe brechen davon die Himmel auseinander, und (beinahe) spaltet sich die Erde, und (beinahe) stürzen die Berge in Trümmern zusammen, daß sie dem Allerbarmer Kinder zuschreiben.  Es ziemt dem Allerbarmer nicht, Sich Kinder zu nehmen.  Niemand in den Himmeln und auf der Erde wird zum Allerbarmer anders denn als Diener kommen (können). (19:88-93)

“Und wenn Gott sagt: ‘O Jesus, Sohn Marias, bist du es, der zu den Menschen gesagt hat: ´Nehmt mich und meine Mutter außer Gott zu Göttern?´  wird er sagen: ´Preis sei Dir!  Es steht mir nicht zu, etwas zu sagen, wozu ich kein Recht habe.  Wenn ich es (tatsächlich doch) gesagt hätte, dann wüßtest Du es bestimmt.  Du weißt, was in mir vorgeht, aber ich weiß nicht, was in Dir vorgeht.  Du bist ja der Allwisser der verborgenen Dinge.  Ich habe ihnen nur gesagt, was du mir befohlen hast (nämlich): ‘Dient Gott, meinem und eurem Herrn!’” (5:116-117)

Kommentar von MatGaruru ,

Eigentlich ist dem nichts hinzuzufügen. Das ist die Wahrheit!

Kommentar von suziesext05 ,

"Das ist die Wahrheit!"  ich habe gesprochen, hugh .

Mensch Leute, warum haltet ihr euch alle für die Besitzer absoluter Wahrheiten? Lasst doch euren Mitmenschen auch n Zppelchen Wahrheit übrig

Kommentar von crlim385 ,

Wenn man als Christ nicht glaubt, dass das Christentum die Wahrheit ist, ist man kein Christ. Wenn man als Muslim glaubt, dass der Islam nicht die einzige Wahrheit ist, ist man kein Muslim.

Fertig. Und ich sehe nichts Falsches daran, solange das Urteil auf rationaler Ebene stattfindet. Und da gibt es einige Argumente.

Kommentar von PeVau ,

Und ich sehe nichts Falsches daran, solange das Urteil auf rationaler Ebene stattfindet. Und da gibt es einige Argumente.

Seit wann haben religiöse Dogmen etwas mit Rationalität zu tun? Alle Religionen beruhen auf Irrationalität. Demzufolge kann ein religiöses Urteil auch nicht auf rationaler Eben stattfinden.

Kommentar von suziesext05 ,

und warum, bitte, kriegen Monotheisten das nicht gebacken? da läuft doch auf der rationalen Ebene überhaupt nichts ab. Zu glauben: mein Glaubensystem ist das einzige und absolut wahre, und Anders- oder Nichtgläubige sind charakterlich und moralisch minderwertig, verflucht, des Teufels. Ja so ne Gläubigen sprechen Andersgläubigen sogar die Liebe und Gnade Gottes, Menschenwürde und Menschenrechte ab. Sowas ist nicht rational, sondern irrational und kreuzgefährlich. siehe heilige Inqusition, ketzerjagden im Mittelalter und der gelebte Islam der Gegenwart in den Gottesstaaten.

Warum soll ein Christ nicht sagen können: mein Glaube ich für mich wahr, richtig und gut. Und seinem Nächsten zugestehen, dass dessen Glauben durchaus für ihn wahr und gut sein kann?

Wer das nicht aushalten kann, hat n ernstes psychisches Problem, rein rationales.

Kommentar von DottorePsycho ,

"Fertig. Und ich sehe nichts Falsches daran, solange das Urteil auf
rationaler Ebene stattfindet. Und da gibt es einige Argumente."

Ich sehe da nichts Falsches dran, solange das Urteil NICHT auf rationaler Ebene stattfindet. Es gibt nämlich bei keiner einzigen Religion auch nur einen einzigen Beweis für die Existenz eines Gottes, geschweige denn dafür, dass diese Religion die einzig wahre wäre. Sämtliche sog. Beweise sind keine. Manches mag plausibel klingen, Beweise hat noch niemand geführt.

Gott sei Dank!

Kommentar von suziesext05 ,

"Gott sei Dank!"  ja ja ok, gern geschehn  :)

Kommentar von MatGaruru ,

Sach mal, habt ihr den Verstand verloren?

Bevor ihr nun weiterliest , kurz den "Islamhass" abschalten....

abgeschaltet? ok jetzt gehts weiter...:

Die Frage war:

Kommen Christen laut Islam in die Hölle?

oder mit Betonung:

Kommen Christen laut Islam in die Hölle?

die Frage war: laut Islam, falls du nicht weisst was das bedeutet:

das bedeutet ungefähr: Aus der Sicht des islam

und nicht aus der Sicht von : suziesext05 , PeVau und DottorePsycho , ist das angekommen.

Und der User mit dem Nickname "crlim385" hat die Frage vollkommen richtig beantwortet, indem er einfach den Koran zitiert hat ohne eine eigene Story zu erzählen. Einfach aus Sicht des Islam, laut Islam, laut Gott höchstpersönlich.

IslamHass könnt ihr ab jetzt wieder einschalten, aber es liegt an euch...

Kommentar von DottorePsycho ,

Wenn Du dann mal den Sprung vom Gehirnbesitzer zum Gehirnbenutzer vollführen, DEINEN Verstand einschalten und nachlesen möchtest, was ich geschrieben habe und worauf ich mich bezogen habe, dann wirst Du - so Allah damit einverstanden ist - erkennen, dass sich mein Kommentar einzig und allein auf einen Satz eines Kommentars von crlim bezogen hat.

Wir haben uns ja schon daran gewohnt, dass hier permanent Zirkelschlüsse als Beweis für den Islam oder Koran vollzogen werden. Auch sind wir geduldig im Ertragen von Dummheit und Ignoranz. Gerne warten wir noch auf den ersten wirklichen BEWEIS, wenn Ihr denn wirklich meint, dass der Islam der einzig wahre und richtige Glaube ist. Solange dieser Beweis fehlt, bleibt der Islam, was er ist: Eine weitere monotheistische Religion.

Aberwitzig wird jetzt allerdings, dass der Fragesteller selbst die einzig akzeptierte Antwort liefert. Vielleicht sollten sich gewisse religiöse Eiferer in einer whatsapp-Gruppe zusammenschließen und dort Allah huldigen, anstatt hier Pseudo-Diskussionen vom Zaun zu brechen und dabei unliebsame Antworten verbannen zu wollen.

Hier lässt sich niemand das Wort verbieten. Ist das angekommen?

Antwort
von Cosmonova, 216

Blöde Frage, denn alle drei Religionen sind monotheistisch, glauben an ein und denselben Gott. Wie könnte das also sein, dass ein- und derselbe Gott in verschiedenen Büchern seine Völker in die Hölle schickt? Klingt das nicht paradox?

Kommentar von Martial11 ,

Das ist doch der grund
GLAUBE

Antwort
von Dea2010, 194

Zuerst einmal beantwortet der Koran diese Frage nicht genau.

Zum zweiten legen Muslime ihren Koran unterschiedlich aus, je nachdem was für nen Imam sie folgen.

und das geilste Problem:

JHW, Gott und Allah sind dieselbe Existenz! Man stelle sich vor, es wäre das jüngste Gericht und Gott soll entscheiden, ob Muslime in die christliche Hölle und Christen in die muslimische Hölle kommen sollen oder ob er zwischen Gerechten (Gottgläubigen) und anderen unterscheidet, unabhängig davon ob sie Turban oder Kreuz tragen?

Kommentar von crlim385 ,

Das hieße aber, dass das Christentum und der Islam beide richtig sind. Dies kann aber aufgrund der vielen Widersprüche untereinander nicht der Fall sein.

Ich denke, eine wörtliche Auslegung, so wie die ersten Muslime es bestimmt taten, wäre die richtige Auslegung. Alles andere wird benutzt, um die Religion nach eigenem Ermessen zu gestalten. Das ist auch beim Judentum und beim Christentum der Fall.

Kommentar von SheikhAlKurdi ,

Die Widersprüche sind nur deswegen vorhanden, da die Bibel verfälscht wurde und somit es auch nicht die Worte Allah's sind.

Kommentar von Dea2010 ,

lach.....falsch. Die Bibel ist eine von Menschen gemachte Textsammlung. Texte, die schriftlich niederlegten, was Generationenlang mündlich weiter gegeben (und ausgelegt) wurde. Schon mal "Stille Post" gespielt?

Und der Christengott heisst nicht Allah. Das ist der Name, den Muslime IHREM Gott (wie sie ihn verstehen) geben.

Juden akzeptieren ebenfalls nicht, dass JHW und Gott ein und das selbe Wesen sind. Für Juden sind Christen Ungläubige.

Und Christen tun sich ebenfalls schwer damit, diese Tatsache zu akzeptieren....dabei war Christus ein Jude.

Fakt ist auch, dass Mohammed aus der Thora und der Bibel abgeschrieben hat...nicht wörtlich, aber sinngemäß.

Nun noch mal meine Gegenfrage: WIE soll der Schöpfer am jüngsten Tag denn nun entscheiden, wer der Verdammnis anheim fällt? Bestimmt nicht nach dem Glauben des betreffenden Menschen!

Kommentar von crlim385 ,

Yahweh heißt "Ich bin der, der ich bin", oder so ähnlich. "Allah" bedeutet "Der Gott".

Kommentar von Dea2010 ,

Ja und? Die Juden nennen ihn JHW, die Muslime Allah, wir nennen ihn Gott... und meinen tun wir alle Denselben.

Antwort
von PeVau, 159

Christen kommen in die islamische Hölle und Muslime, Moslems oder auch Mohammedaner kommen in die christliche Hölle. Das nennt sich ausgleichende Gerechtigkeit. Auch die anderen Gläubigen kommen in die Hölle der Götter, die sie nicht anbeten.

Insofern hat jeder Mensch berechtigten Anspruch auf einen Platz in irgendeiner Hölle. Da wäre es nur vernünftig, nicht die Lebenszeit mit Religionen zu verschwenden, weil diese Zeitverschwendung  nicht vor der Hölle bewahrt.

Kommentar von suziesext05 ,

hi PeVau - umkehrt gehts auch: Katholen kommen nicht in den Himmel, weil sie keine Zeugen Jehovas sind, die ZJ kommen nicht in den Himmel, weil sie keine Mormonen sind, Protestanten kommen nicht in den Himmel weil katharina Emmerich den Luther in der Hölle hat schmoren sehn, Moslems kommen nicht rein weil sie keine Christen und Juden kommen nicht in den Himmel weil sie keine Moslems sind. Also bleibt der ganz schöne Himmel vollständig leer und frei von Rechtgläubigen und der liebe Gott macht sich die Gaudi und lädt die ganzen interessanten Ungläubigen zu sich ins Paradies ein. Das wär doch was, wa? :D :D

Kommentar von Hegemon ,

Dann komme ich als Atheist wohl in alle Höllen? Krieg ich dann einen Generalschlüssel?

Kommentar von PeVau ,

Als Atheist hast du die Qual der Wahl, samt Generalschlüssel.

Ich werde mich dieser Qual am Biervulkan in der Stripperfabrik der Pastafaris unterziehen.

Kommentar von Hegemon ,

"am Biervulkan in der Stripperfabirk"

Manchmal habe ich den Eindruck, Du kannst meine Gedanken lesen.

Kommentar von PeVau ,

Das nicht, aber ich verstehe etwas von Bedürfnissen. ;-))

Kommentar von Hegemon ,

Ach übrigens - hier fänd ich das genderkorrekte Binnen-I mal angebracht: StripperInnenfabrik.

Kommentar von PeVau ,

Oh Gott, das ist mir noch gar nicht aufgefallen. Könnte das eine perfide Falle eines feministischen Spaghettimonsters sein?

Kommentar von Lazarius ,

Aber natürlich. Bloß, dass der 100 Kg wiegt und du ihn Tag und Nacht vor dir hertragen musst ;-))

Kommentar von VMakarov1Acc ,

Also ich nehme dann die Stripper 

Und eine Bar in der ich meine Party mit Lenin und dem slenderman Dämon feiern kann ;) habe gehört Dämonen sind in de Hölle sehr beliebt 

Antwort
von Katharsis036, 206

Sure 9:63 des Koran:

"Wissen sie denn nicht, daß es für denjenigen, der Allah und Seinem Gesandten zuwiderhandelt –, daß es für ihn das Feuer der Hölle gibt, ewig darin zu bleiben? ..."

Hängt also davon ab, wie man das "Zunwiderhandeln" laut Koran definiert.

Kommentar von crlim385 ,

Ich würde sagen, "zuwiderhandeln" bezieht sich darauf, trotz Wissen ungehorsam zu sein, sofern nichts anderes darüber steht.

Kommentar von Katharsis036 ,

Nun, es gab aber auch Christen, wo dies passen würde (Kreuzzüge z.B.). Da fehlte natürlich das Wissen um den Koran, das Zuwiderhandeln war aber vorhanden. Ich bin kein Religionsforscher, daher möchte ich hier keine Theorien verbreiten, die nicht stimmen (könnten).

Kommentar von amorxfighter ,

Jemand der Fehler begeht & weiss das sie Fehler sind beispielsweise. Oder jemand der falsche dinge tut, die zb nicht in der Bibel oder im Koran erlaubt sind das wäre falsch.

Antwort
von Jokerghost, 79

Nirgendwo im Koran steht das Christen in die Hölle kommen. Wer mit sicherheit in die Hölle kommt laut dem Koran sind die Arroganten. Alle anderen haben ein Chance ins Paradies zu kommen. Also mit Sicherheit wirklich nur die Arroganten. Gemeint sind die die denken Sie wären etwas besseres als andere Menschen. Bergründung der teufel war Arrogant er dachte er wär etwas besseres als Adam weil er aus Feuer und Adam nur aus Lehm geschaffen wurde deshalb wollte er sich nicht vor Adam niederwerfen.

Kommentar von MatGaruru ,

Sry, das kann ich leider so nicht stehen lassen.

Der

User ("derAusDemOrientKam")

hat schon richtig aus der Sunna zitiert:

Unser Prophet sagte „Abu Huraira xra berichtet, das Muhammed

sagte: „Bei dem, in dessen Hand mein Leben ist: Derjenige von den Juden und Christen, der von mir hört und das ablehnt, womit ich gesandt wurdeund in diesem Zustand stirbt, er wird ein Bewohner des Höllenfeuers sein.“

(Muslim :: Book 1 : Hadith 284)

Im Koran Steht (4:80) "Und wer dem Gesandten gehorcht, der gehorcht Allah, und wer den Rücken
kehrt, … so haben wir dich nicht entsandt zum Hüter über sie.
"

Das heisst dass das was er Prophet sws gesagt hat korrekt ist, auch wenn es nicht im Koran steht, was er sagt.

 

Antwort
von SibTiger, 224

Ich glaube nicht an eine Hölle und bin auch nicht sonderlich religiös, aber abgesehen davon gibt es in allen Religion dazu auch unterschiedliche Gedanken. Sowohl im Islam

http://tavhid.de/?p=344

Kommentar von SibTiger ,



und auch im Christentum. Im Urchristentum ging man (weit verbreitet) von einer Allversöhnung aus.

http://weltmanager.de/Apokatastasis.html

Am ganzen Höllenglauben offenbart sich nach meiner Einschätzung ziemlich deutlich menschliche Schwäche und menschliche Gedanken und Vorstellungen.




Kommentar von suziesext05 ,

den Leuten von klein auf richtig irrationale Angst und Panik machen, um sie bei der Stange zuhalten. Alles ne reine Machtfrage, denk ich

Kommentar von SibTiger ,

Genau, wenn man einer Religion, wie dem Islam, den Höllen-Glauben nimmt, nimmt man den "oberen" Gläubigen eigentlich alles, was sie wirklich in der Hand haben - oder besser gesagt, was sie glauben in der Hand zu haben.

Kommentar von DottorePsycho ,

@SuzieSext05: So ist es! In schā'a llāh

@SibTiger: So ist es! In schā'a llāh

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Sib Tiger 

  • Das ist eine reine Behauptung wofür es kein Belege gibt .
  • Den es würde vielen Worten widersprechen die Forscher direkt Jesus Christus zuordnen .Das Problem ist hier doch eher das man hier eine Islamische Höllenvorstellung übernommen hat.und das auch Christen eine solche verinnerlicht haben .Was natürlich  falsch ist .
Kommentar von Klaraaha ,

Nimms doch mit Humor.Stell dir einfach vor, du kommst nach dem Tod in den Himmel. Du bekommst alles was du dir im Leben immer gewünscht hast. Dann kommst du an einem großem Loch vorbei, in dem es brennt und Menschen schreien. Lauf zum Petrus und frag, was das soll und er wird dir antworten. "Ach das sind die Muslime. Das haben die sich immer gewünscht."

Kommentar von SibTiger ,

Das ist eine reine Behauptung wofür es kein Belege gibt 

Darum schrieb ich auch: "Nach meiner Einschätzung"

Antwort
von crlim385, 196

Ich verstehe nicht, wie man in Ruhe schlafen kann, wenn man weiß, dass der Nachbar in die Hölle kommt. Jetzt mal an alle Christen und Muslime...

Kommentar von PeVau ,

Von wissen kann ja keine Rede sein, höchstens von glauben.

Kommentar von DottorePsycho ,

Also ich weiss, dass weder mein Nachbar noch ich in die Hölle kommen. Ich schlafe vortrefflich.

Kommentar von fluffy32 ,

Es bringt ja nichts dagegen irgendwas zu sagen...dann heißt es wieder man würde zu viel ,,missionieren''

Antwort
von Klaraaha, 231

Soviel Platz ist dort nicht. Die Hölle  (Gehenna) existiert ja noch immer, auch wenn sie schon lange kalt ist.. Das war eine Schlucht zwischen zwei jüdischen Stämmen. Dort wurden unter anderem die Abtrünningen reingeworfen. Abfall vom Glauben wurde damals mit dem Tod bestraft. Ist ja heute noch so in einigen Ländern mit muslimischen Hintergrund. In der Bibel war es lediglich eine Metapher für Abtrünnige oder vom Glauben abgefallene. Heute heißt der Ort "Er Rababi" in der Nähe von Jerusalem.

Antwort
von 1988Ritter, 59

Viel wichtiger ist was das Christentum sagt.

Galater 1 Vers 8-9

8

Aber so auch wir oder ein Engel vom Himmel euch würde Evangelium
predigen anders, denn das wir euch gepredigt haben, der sei verflucht!
9
Wie wir jetzt gesagt haben, so sagen wir abermals: So jemand euch
Evangelium predigt anders, denn das ihr empfangen habt, der sei
verflucht!

Demnach wird ein Christ niemals den Islam annehmen, insofern er die eigene Religion auch kennt..

Antwort
von Aboutme9, 50

Wenn ein nicht-Muslime von der Islam und alles weitere erfährt und nicht daran glaubt,wird er auf ewig in der Hölle sein.So habe ich das vom meinem Imam gelernt.

Antwort
von Shiftclick, 311

Vielleicht findest du ein paar Teilantworten hier: http://www.fragenzumislam.de/?p=97

Kommentar von crlim385 ,

Kurz und ausführlich, danke. Ich frage mich dennoch, wie das sein kann und warum es auch viele Muslime gibt, die das Gegenteil behaupten. Vielleicht haben sie auch ihre Gegenargumente.

Kommentar von Shiftclick ,

Ja, vielleicht. Deswegen sagte ich ja auch: Teilantworten. Du kannst auch selber den ganzen Koran studieren, dann musst du dich nicht mehr ausschließlich auf anderer Menschen Wissen verlassen.

Im katholischen Christentum gibt es ja eine Autorität, den Papst, der in gewissen Fragen die Last der Interpretation unklarer oder scheinbar widersprüchlicher Bibelstellen oder Auffassungen übernehmen kann. So eine Instanz gibt es im Islam nicht. Aber auch im Christentum hilft die Institution des Papstes nicht, über strittige Fragen einig zu werden. Zur Frage, ob es einen Teufel gibt, oder eine Hölle, oder wie lange die Verdammnis währt etc. pp. gibt es wahrscheinlich auch unter Katholiken mindestens soviele Auffassungen wie im Islam bezüglich dessen, was mit Ungläubigen nach dem Tod passiert.

Antwort
von earnest, 103

Da es keine Hölle gibt, ist die Frage irrelevant. 

Sie trotzdem zu stellen, ist nur ein Beweis der Intoleranz des Fragestellers. Und natürlich der Rückwärtsgewandtheit.

Gruß, earnest

Antwort
von cherskiy, 82

Ist das wahr?

Nein, die Höllenbevölkerung hat gerade ihre Einwanderungsbedingungen verschärft. Die lassen da nicht jeden rein. Da musst Du höllisch viele Anfordeungen erfüllen.

Antwort
von dataways, 92

Na hoffentlich. Welcher Mann will schon in den Himmel kommen, wenn es in der Hölle die schärfsten Weiber gibt?

Antwort
von nilsens, 43

Hallo! Das was ich jetzt schreiben werde, wird jetzt ziemlich viel kritisiert. Aber wenn du so etwas fragst dann beantworte ich auch diese Frage. 

Die wahre Religion ist JETZT der İslam. Sowie es einmal das Christentum war. Vor dem Christentum gab es den Judentum usw. 

Aber alle die die gültige Religion ausgelebt haben, kommen so Gott es sich auch wünscht ins Paradies.

Damit meine ich die gültige Religion ist jetzt der İslam. Die letzte Religion ist der İslam. Die vorherige Generationen wussten, dass der Prophet Mohammed (s.a.v) der letzte Prophet ist.

İm koran steht auch, dass die Mehrheit nicht an Gott glauben wird oder zumindest die "falsche" bessergesagt ungültige Religion ausüben wird. 

İch wünschte jeder, würde den İslam richtig gut kennen. İslam steht deswegen soviel im Kritikpunkt denke ich..

Kommentar von nilsens ,

*der letzte Prophet sein wird.. Sry

Antwort
von waldfrosch64, 69

Einige Muslime können sich ein Paradies für Christen vorstellen aber Mohammed lehnt das ab .Laut Mohammed sind die Christen nicht Kinder Gottes .

Sure 5,18:_________18 Die Juden und Christen sagen: „Wir sind Allahs Söhne und Seine Lieblinge.“ Sag: Warum bestraft Er euch dann für eure Sünden? Nein! Vielmehr seid ihr menschliche Wesen von denen, die Er erschaffen hat. Er vergibt, wem Er will, und Er straft, wen Er will. Und Allah gehört die Herrschaft der Himmel und der Erde und dessen, was dazwischen ist, und zu Ihm ist der Ausgang.___

Meistens gilt im Islam die Vorstellung das die Christen wie Juden und Sabäer die vor Mohammed lebten zwar ins Paradies kämen aber alle die nach Mohammed kamen dazu den Islam annehmen müssten..  um Zugang zum Paradies zu finden: 

Sure 3,85:
_________„wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein“ . _________

Auf Atheisten oder Polytheisten den Anhänger vieler Götter oder Muslime, die vom Islam abgefallen sind , wartet die Hölle.

Sure 9,17:

_________ „… Ihre Werke sind hinfällig, und sie werden (ewig) im Höllenfeuer weilen“ (9,17).

Kommentar von waldfrosch64 ,

Aber auch für Muslime steht das Paradies nicht immer bereit ,denn der Koran lehrt auch die Prädestinationslehre 

Wo einige Menschen für die Hölle schon zu beginn an vorgesehen sind .Das gibt es etwa im Christlichen Glauben nicht .

Sure 6,88:Zitat :_____Das ist Allahs Rechtleitung. Er leitet damit recht, wen vonSeinen Dienern Er will. Wenn sie (Ihm) aber(andere) beigesellt hätten, wäre für sie wahrlich hinfällig geworden, was siezu tun pflegten. _____(Der 2. Satz gilt den Christen )

und Sure6,125:Zitat:______________WenAllah rechtleiten will, dem tut Er die Brust auf für den Islām. Und wen Er indie Irre gehen lassen will, dem macht Er die Brust eng und bedrängt, so als ob er in den Himmel hochsteigen sollte. So legt Allah den Greuel auf diejenigen die nicht glauben.__

Sure2,26: Zitat: _______Allah schämt Sich nicht, ein Gleichnis auch nur mit einer Mücke oder mit etwas darüber (hinaus) zu prägen. Was nun diejenigen angeht, dieglauben, so wissen sie, daß es die Wahrheit von ihrem Herrn ist. Was aber
diejenigen angeht, die ungläubig sind, so sagen sie: „Was will denn Allah damitals Gleichnis?“ Er läßt damit viele in die Irre gehen und leitet viele damit recht, doch läßt Er damit nur die Frevler in die Irre gehen, ___

Sure 27,57:Zitat :______Da retteten Wir ihn und seine Angehörigen, außer seiner Frau;Wir bestimmten, daß sie zu denjenigen gehörte, die zurückblieben. ______(hier geht es um die Frau Lots welche zurückblickte und zur Salzsäule erstarrte .Hätte  Allah gewollt  wären alle Menschen Muslime geworden, aber dieser Glaube ist nicht allen Menschen bestimmt 

Sure 10,99-100:Zitat:________Und wenn dein Herr wollte, würden fürwahr alle auf der
Erde zusammen gläubig werden. Willst du etwa die Menschen dazu zwingen, gläubig zu werden?100 Keiner Seele ist es möglich zu glauben, außer mit Allahs Erlaubnis.
Und Er legt den Gräuel auf diejenigen, die nicht begreifen. _____Weil es sein Wunsch und Plan war,entstanden außer dem Islam verschiedene andere Religionsgemeinschaften:

Sure 5,48:Zitat:_______Und Wir haben zu dir das Buch mit der Wahrheit hinab gesandt, das zu bestätigen, was von dem Buch vor ihm (offenbart) war, und als Wächter darüber. So richte zwischen ihnen nach dem, was Allah (als Offenbarung) herabgesandt hat, und folge nicht ihren Neigungen entgegen dem, was dir von der Wahrheit zu gekommen   ist. Für jeden von euch haben Wir ein Gesetz und einen deutlichen Weg festgelegt. Und wenn Allah wollte, hätte Er euch wahrlich zu einer einzigen Gemeinschaft gemacht. Aber(es ist so,) damit Er euch in dem, was Er euch gegeben hat, prüfe. So wetteifert nach den guten Dingen! Zu Allah wird euer aller Rückkehr sein, und dann wird Er euch kundtun, worüber ihr uneinig zu sein pflegtet._________ 

Sure17,46:Zitat_______________Und Wir legen auf ihre Herzen Hüllen, so daß sie ihn nicht verstehen, und in ihre Ohren Schwerhörigkeit. Und wenn du im Qurʾān deinen Herrn allein (ohne ihre Götter) erwähnst, kehren sie aus Abneigung den Rücken.___





Kommentar von waldfrosch64 ,

Geht noch weiter :

Sure 74,31Ziat:____________Wir  haben als Wächter des (Höllen)feuers nur Engel eingesetzt, und Wir haben ihre  Zahl nur zu einer Versuchung gemacht für diejenigen, die ungläubig sind, damit diejenigen Überzeugung gewinnen, denen die Schrift gegeben wurde, und damit diejenigen, die glauben, an Glauben zunehmen, und damit diejenigen, denen dieSchrift gegeben wurde, und (auch) die Gläubigen nicht zweifeln und damit diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, und (auch) die Ungläubigen sagen:„Was will denn Allah damit als Gleichnis?“ So läßt Allah in die Irre gehen, wen Er  will, und leitet recht, wen Er will. Aber niemand weiß über die Heerscharen deines Herrn Bescheid außer Ihm. Und es ist nur eine Ermahnung für die Menschenwesen.______________Laut Islamischer Lehre  bist du also  für einen gewissen weg vorbestimmt.Selbst ,wenn du alles richtig machen würdest ab  hier :konvertieren ...und die 5 Säulen des

Islam befolgen würdest
....hättest du keine Gewissheit gerettet zu sein andererseits betontder Koran die Verantwortung jedes Menschen. Jeder Mensch wird sich im Jüngsten Gericht vor Allah verantworten müssen, wenn er nicht auf die Mahnungen der Propheten gehört hat. Der Koran benennt als Gründe für die Abwendung mancher Menschen vom Islam deren „Widerspenstigkeit“ (Sure 4,13-14). Alles, was ein Mensch während seines Lebens getan hat, wird in einem Buch niedergeschrieben,um dann hervorgeholt zu werden (17,4). 

Sure2,286:Zitat:______________Allaherlegt keiner Seele mehr auf, als sie zu leisten vermag. Ihr kommt (nur) zu,

was sie verdient hat, und angelastet wird ihr (nur), was sie verdient hat.
„Unser Herr, belange uns nicht, wenn wir (etwas) vergessen oder einen Fehlerbegehen. Unser Herr, lege uns keine Bürde auf, wie Du sie denjenigen vor unsauferlegt hast. Unser Herr, bürde uns nichts auf, wozu wir keine Kraft haben.
Verzeihe uns, vergib uns und erbarme Dich unser! Du bist unser Schutzherr. Soverhilf uns zum Sieg über das ungläubige Volk!“ ___

Der Koran löst diese offensichtliche Spannung zwischen der Verantwortung des Menschen und der Allmacht Allahs nichtauf, sondern lässt beides nebeneinander stehen. Einige Koranverse verbinden sogar beide Seiten miteinander: Weil manche Menschen gesündigt haben,indem sie ihre eigenen Vorstellungen zu ihrem Gott erklärten, hat „Allah sie mit Bedacht irregeführt“ (45,23).Genauso bei  Sure 18,57 wo beide  Seiten als Verantwortliche geleten : der Mensch entscheidet sich für dasBöse und wendet sich von der Botschaft des Islam ab. Zugleich   macht Allah ihn unfähig, das Richtige zu hören, selbst wenn ihm weiter der Islamverkündigt wird (vgl. auch 42,13

  • Wenn in der Bibel in ähnlicherWeise davon die Rede ist, dass Gott „kräftige Irrtümer“ sendet (2. Thess2,11f), ist das in der Regel deutlichdargestellt als Gericht dafür, dass Menschen „der Wahrheit nicht geglaubt haben, sondern Lust hatten an der Ungerechtigkeit“ (2. Thess 2,12).
Antwort
von Fantho, 164

Die Hölle ist ziemlich überfüllt:

  • von Christen, weil sie nicht an den Koran glaubten
  • von Muslime, weil sie nicht an die Bibel glaubten
  • von Juden, weil sie weder an den Koran, noch an die Bibel glaubten
  • von Hinduisten, weil sei weder an den Koran, an die Bibel, an die Tora glaubten
  • usw. usf....

Der Himmel dagegen hat noch sehr viel Platz für alljene, die einfach nur an Gott geglaubt haben bzw. glauben...

Gruß Fantho

Antwort
von 3plus2, 112

Wieder so eine überhebliche und unsinnige Behauptung der Islamisten, so wie die, dass Schweinefleisch krank macht, bei über 5 Milliarden Menschen  stimmt das nicht, die werden in Durchschnitt sogar 10 Jahre älter uns sind 8 IQ klüger als die Orientalen.

Kommentar von ShawnSartorius ,

Nicht ganz, bei uns Muslimen wird Schweinefleisch nicht gegessen weil, es zu den unreinen Tieren gehört. Ich bin mir nicht ganz sicher aber so viel ich weiß darf man im ALLER GRÖßTEN NOTFALL auch Schweinefleisch essen.

Kommentar von zllmrmr ,

Das stimmt.. Shawnsartorius

Antwort
von edeNewgate, 308

Natürlich kommen Sie das laut Islam. Es gibt natürlich aber auch Muslime die dies ein bisschen anders sehen. Was nun richtig ist wage ich nicht zu beurteilen.

Ich finde es aber nur fair laut Christentum kommen auch alle Muslime in die Hölle.

Angst machen lassen sollte man sich aber von solchen Drohungen nicht, es ist weder bewiesen ob es einen Gott gibt noch, ob es eine Hölle gibt. Und selbst wenn es beides geben sollte ist es recht unwahrscheinlich das dies Christlichen und/oder Muslimischen Vorstellungen entspricht.  

Kommentar von Gambler2000 ,

In der Bibel steht nichts von einer Hölle sondern von einem 2. Tod.

LG.

Kommentar von Jokerghost ,

Tatsächlich hat kein Muslim das Recht zu behaupten das irgendwer unrechtgeleitet ist oder gar in Hölle kommt. Gott entscheidet wer in Die Hölle kommt.

Antwort
von thinkagain, 122

Soweit ich weiß, kommt jeder Mensch, der als Nicht-Muslim stirbt, in die Hölle. Ausnahmen sind natürlich die Gläubigen, die ihre Religion vor der Zeit des Islam praktiziert haben.

Antwort
von Hegemon, 257

Ja, ja. Laut Koran kommen die Christen und laut Bibel die Mohammedaner in die Hölle.

Und Sigmund Freud definiert Religion als:

"infantiles (= kindliches) Abwehrverhalten gegen die menschliche Unterlegenheit: Der Mensch habe die Naturkräfte personalisiert und zu schützenden Mächten erhoben. Somit helfen sie ihm in seiner Hilflosigkeit. Das zugrunde liegende Verhaltensmuster knüpfe an die frühkindliche Erfahrung mit den schützenden Eltern, besonders mit dem Vater, an.[34]

Auf die frühkindlichen Erfahrungen geht auch Freuds ontogenetischer Ansatz ein: Das ambivalente Verhältnis des Kindes gegenüber dem Vater setzt sich im Glauben des Erwachsenen fort. Er erkennt, dass er auch als solcher sich nicht völlig gegen fremde Übermächte wehren kann, weswegen er seinen Schutz im Gottesglauben sucht. Die Götter fürchtet er, trotzdem überträgt er ihnen seinen Schutz."

https://de.wikipedia.org/wiki/Sigmund\_Freud#Religionskritiker\_Freud

Kommentar von crlim385 ,

Wen nennst du hier Mohammedaner? Erstens ist mir keine Person bekannt, die "Mohammed" hieß. Der Stifter des Islam hieß "Muhammad". Zweitens hieße "Mohammedaner", dass jene Menschen Muhammad anbeten, was aber eine Sünde nach islamischer Lehre ist.

Kommentar von Hegemon ,

Die Mohammedaner nenne ich Mohammedaner. Ob Dir der Begriff geläufig ist, ist mir egal. Er war in meine Jugend gebräuchlich, und ich sehe nicht ein, alle Nase lang meinen Wortschatz an irgendwelche Befindlichkeiten von Leuten anzupassen, die mich nicht weiter interessieren und die mir so fremd sind, wie Timbuktu fern ist.

Der Begriff ist übrigens auch noch nicht von der PC-Sprachpolizei verboten worden. Es spricht also objektiv nichts dagegen, ihn weiter zu verwenden.

Wenn Du den Namen dieses Mohammed nicht kennst, ist das genausowenig mein Problem, wie der Umstand, ob nach sogenannter "islamicher Lehre" etwas "Sünde" ist. Die "islamische Lehre" gilt für mich nicht, und es gibt für mich auch keine sogenannte "Sünde". Ich bin nämlich mündig genug, selbst zu entscheiden, was ich für richtig halte.


Kommentar von waldfrosch64 ,

Da Mohammedaner also wie du sagen würdest Muslime , Den Gründer Mohammed wie der der Name auf Deutsch korrekt  heisst , in allem Nachahmen ist der Begriff wohl kaum falsch hier angewendet .

Kommentar von Cosmonova ,

Sachlich falsch lieber Waldfrosch + Hegemon. Das sind die sog. Wahabiten, eine sehr konservative und recht kleine Strömung des Islam. Das sind die Nachahmer Mohameds, jedoch passt das zu der Mehrheit der knapp 1,6 Milliarden Muslime auf der Welt bei Weitem nicht. 

Kommentar von Hegemon ,

Immer diese unsinnige Diskussion. Das nervt. Mohammedaner bedeutet nicht, daß jemand Mohammed anbetet oder ihm nacheifert, oder was auch immer, sondern es beschreibt einen Anhänger der Lehre/Religion Mohammeds.

Lutheraner beten ja schließlich auch nicht Luther an.


Im Übrigen bitte noch mal in Ruhe meinen Kommentar lesen, nachdenken und den Willen zeigen, ihn zur Kenntnis zu nehmen. Danke. Zitat:

Der Name "war in meiner Jugend gebräuchlich, und ich sehe nicht ein, alle Nase lang meinen Wortschatz an irgendwelche Befindlichkeiten von Leuten anzupassen, die mich nicht weiter interessieren und die mir so fremd sind, wie Timbuktu fern ist."

Klar soweit?

Kommentar von Hegemon ,

Zudem steht in meinem geliebten 18-bändigem Lexikon von 1974:

"Muslim, Moslem - Selbstbezeichnung der Mohammedaner, der Anhänger des Islam"

und

"Mohammedaner - Anhänger der Lehre Mohammeds, des Islam; Selbstbezeichnung ist Muslim"

Die Bezeichnung ist also legitim. Und kein Mensch verlangt, daß Ihr Euern Mohammed anbetet oder verbietet Euch die Selbstbezeichnung "Muslim".

Klar soweit?

Kommentar von Cosmonova ,

Wäre genau das gleiche, wie wenn man Christen "Jesuiten" nennen würde. Nur weil in einem Lexikon aus den 70ern das N*-Wort genutzt wird, heißt es auch nicht, dass es heute noch gebräuchlich ist ;-)

Kommentar von Hegemon ,

So ein Unfug. Bitte überleg mal, wovon das Wort "Christen" abgeleitet ist.

So, und jetzt hör auf zu nerven und diesen Uraltthread zu entstellen.

https://dejure.org/gesetze/StGB/168.html

Kommentar von JoJoPiMa ,

Ach crlim385, so frisch und schon in die Latrine getreten ...

Davon abgesehen, dass Mohammed völlig legitim ist, bedeutet Mohammedaner nicht Anbeter Mohammeds, sondern Anhänger Mohammeds.

Antwort
von Hamburger02, 87

Das stimmt. Laut Koran kommen alle Nicht-Muslime in die Hölle.

Laut katholischem Katechismus kommen alle Nicht-Katholiken in die Hölle.

Laut Zeugen Jehovas kommen alle Nicht-Zeugenjehovas in die Hölle.

Laut Altem Testament kommen alle Nicht-Juden in die Hölle.

Womöglich haben ja alle Recht und Muslime, Katholiken, Juden und ZJs kommen alle in die Hölle.

Kommentar von crlim385 ,

Sie können nicht alle recht haben, da sie sich in wesentlichen Glaubenspunkten widersprechen.

Kommentar von suziesext05 ,

doch doch, alle haben recht. Und du hast natürlich auch recht  :D

Kommentar von Hamburger02 ,

Ich bezog mich nur auf die Höllenaussage. Entweder haben alle Recht, dann kommen auch alle in die Hölle oder keiner hat Recht, dann kommt auch keiner in die Hölle.

Irgendeinen Grund, warum der eine Recht hat und alle anderen irren, gibt es nicht.

Kommentar von suziesext05 ,

siehste, Hamburger02, und du selber, da hast du auch völlig recht.

Eigentlich kann man solche Dispute wirklich nur noch behandeln wie seinerzeit Nasreddin Hodscha als Dorfrichter  :D :D

Kommentar von Gambler2000 ,

Bei den Zeugen Jehovas gibt es keine Hölle, das mit den Nicht-Katholiken hast du dir ausgedacht.

LG.

Kommentar von Hamburger02 ,

Mir haben die ZJ was anderes erzählt. Viielleicht nennen sie es nicht Hölle, aber meinen dasselbe wie die Katholiken neuerdings: Hölle sei kein Ort sondern ein Zustand und bezeichnet die ewige Gottesferne.

Und ich habe mir auch das mit den Nichtkatholiken ausgedacht, das steht in der Nummer 846 des katolischen Katechismus:

"Kein Heil außerhalb der Kirche:

....

Darum können jene Menschen nicht gerettet werden, die sehr wohl wissen, daß die katholische Kirche von Gott durch Jesus Christus als eine notwendige gegründet wurde, jedoch nicht in sie eintreten oder in ihr ausharren wollen"

Abgesehen davon, dass die Hölle auch so ein Thema ist, wo sich die Christen nicht einigen können, was das eigentlich sein soll, was die Glaubwürdigkeit ihrer Glaubensausagen auch nicht gerade erhöht.

Kommentar von DottorePsycho ,

Wie gut, dass ich nicht gerettet werden muss. :-)))

Antwort
von kreuzkampus, 140

""wo steht das im Koran?""

Das soll Dir der Moslem, der Dich verunsichern will, mal zeigen. Mein Rat: Rede mit ihm nicht mehr über Religion. 

Kommentar von amorxfighter ,

Man kann ja wohl darüber reden ohne sich die Köpfe einschlagen zu müssen oder? Im Koran steht nichr das jeder der nicht den Islam annimmt in die Hölle kommt. Im Koran steht sowas ähnliches wie die, die unserem Gott nicht dienen bzw. für Ihn beten und Fasten etc., es heißt ja 'Die Ungläubigen' & nicht 'die falschen' oder die 'anderen' Du kannst beten, fasten & keine Sünden begehen, denkst du aber wenn du schmutzige Wörter in deinen Mund nimmst & Menschen zu unrecht anders Behandelst ist es kein zuckerschlecken

Antwort
von heidemarie510, 23

Und ich dachte, wir sind schon in der Hölle....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community