Komme nicht auf die Lösung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

2 Maschen- und eine Knotenpunktgleichung:
(1) u1 - u2 = - i1R1 + i2R2
(2) u1 – u3 = - i1R1 + i3 * (R3+R4)
(3) i1 + i2 + i3 = 0

i2 aus (3) in (1)
(4) u1 – u2 = -i1 * (R1+R2) - i3 * R2

Mit Werten für U und R
(4) -2V = -i1 * 22Ω - i3 * 12Ω
(2) 2V = -i1 * 10Ω + i3 * 40Ω

Gl. (4) * 10
(5) -20V = -i1 * 220 Ω - i3 * 240 Ω

Gl. (2) * 3
(6) 6V = -i1 * 30 Ω + i3 * 240 Ω

(5)+(6) -14V = -i1 * 250 Ω
i1 = +56mA

aus (1)
i2 = (-2V +0,56V ) / 12 Ω = -120mA

aus(3)
i3 = +64mA


Wegen der Vorzeichen:
Ich habe die Zählrichtung aller Teilströme vom oberen Knoten wegfließend als positiv gezählt

Laut Lösung wurde der Strom i1 zum oberen Knoten hinfließend, die Ströme i2 und i3 vom Knoten wegfließend positiv angesetzt. Das sollte bei Netzwerken, die mehrere Spannungsquellen enthalten, vermieden werden. Die Stromzählrichtung sollte in den Zweigen, die auch eine Spannungsquelle enthalten, gleich sein: ob mit oder gegen die Spannungszählpfeile der Zweiges ist dabei egal – Hauptsache sie sind gleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist mir jetzt was viel Aufwand das auszurechnen^^ Du musst das mit den Maschengleichungen machen. Da kannst du dir 3 Aufstellen. (Links, Rechts, einmal drumrum) Diese so umstellen das du die Spannungen über den Widerständen rausbekommst, der Rest sollte dann easy sein (I=U/R). 

Beim Aufstellen der Maschen musst du nur dran denken dir die Zählpfeile einzutragen und an die richtigen Vorzeichen denken. Da machen die meisten Fehler. 

Probiers einfach mal und lad deinen Lösungsversuch hoch, wenns dann noch falsch ist kann ich dir sagen wo der Fehler ist, das ist deutlich weniger Arbeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von benwolf
02.05.2016, 14:24

Sehe grad das du 4 Unbekannte hast und 3 Gleichungen. Du musst R3 und R4 zusammenfassen. Dann über den Stromteiler I3 ermitteln

0