Komme mit meiner Katze zur Zeit nicht so gut klar, was kann ich ändern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie lange hast du denn die Katzen schon bei dir? Hat sich denn ihr Verhalten plötzlich verändert? Hast du etwas verändert, dass der Katze vielleicht nicht mehr gefällt?

Ich kann schon verstehen, dass eine solche Situation anstrengend sein kann und einem fast der Geduldsfaden reisst, wenn etwas plötzlich nicht "mehr" so läuft, wie man es sich eben vorgestellt hat.

Katzen können sehr eigenwillige Tiere sein und... sie spüren auch die Verfassung, Angespanntheit ihres "Dosenöffners". Deshalb kann es schon viel bringen, wenn du möglichst Ruhe und Gelassenheit ausstrahlst.

Wenn meine Katzen etwas machen, was sie eigentlich nicht dürfen, zum Beispiel auf dem Küchentisch spazieren, setze ich sie zum Beispiel mit einem "Nein" auf den Boden... und ignorriere sie dann, als wäre nichts geschehen. Mit etwas Geduld und Ausdauer kann man der Katze so meist zu verstehen geben, dass sie eben eine bestimmte Sache unterlassen soll. Ich ignoriere meine Katze dann ganz bewusst, weil ich ihr nicht mit einem anschliessenden "Bla-Bla" aus meinem Mund, Aufmerksamkeit schenken möchte und sie den Eindruck bekommt, dass ihr "Dosenöffner" super unterhaltend wird, sobald sie eine Dummheit anstellt.

Gemeinsames Spielen, zum Beispiel mit einem Angelspiel wie den NekoFlies, kann ebenfalls zu mehr Zufriedenheit und Ausgeglichenheit führen. Meine drei Katzen warten sogar schon vor dem Schrank, in dem ich das Angelspiel verstaut habe, wenn sie damit spielen wollen. Und sogar die Kombination von 1 Angelspiel und 3 Katzen funktioniert bei mir super, weil sich die Tiere gegenseitig mit Spielen abwechseln und einander scheinbar vorführen, was für tolle Fangtechniken sie haben =)

Ein weiteren Punkt, der in meiner Wohnung zu einem angenehmen Zusammenleben zwischen Katzen und Mensch führt, sind die unzähligen Katzen-Spielsachen die in der ganzen Wohnung auf dem Boden verteilt herumliegen. Es sieht zwar für Menschen-Augen fast ein wenig unordentlich aus... aber die Katzen lieben es einfach, wenn sie immer und überall spielen können. Und schliesslich hat ja jede Katze ein anderes Favoriten-Spielzeug =)

Und manchmal kommt man als "Dosenöffner" nicht drum herum, seine Wohnung katzengerech einzurichten. Aus diesem Grund gibt es in meiner Wohnung zum Beispiel fast keine Zimmerpflanzen mehr... und ich habe auch keine Aufstellsachen oder andere Kostbarkeiten, die umstürzen können. Auf meinem Sofa liegt eine dicke Wolldecke, damit nicht zu viele Kratzspuren zu sehen sind... und an gewissen Stellen habe ich halt ein Katzenbettchen aufgestellt, weil es aus Sicht der Katze einfach das Beste ist.

Und so lässt es sich einfach wunderbar und harmonisch mit Katzen zusammen leben =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladygoodbye
13.10.2016, 18:48

Erst mal vielen Dank für deine Aufschlussreiche Antwort. Meine Zwei leben seit Mai bei mir und sind wahrscheinlich noch an der Ausprobierphase was sie dürfen und was nicht. Ich setze sie eigentlich immer mit nein runter aber leider ist mein Partner nicht so konsiquent wie ich. Da habe ich manchmal Angst das sie mir auf der Nase herumtanzen, weil sie ja bei ihm einiges ``dürfen`` und bei mir nicht. Da ich aber meistens mehr und länger zuhause bin, muss ich die Erziehung übernehmen. Mit Ron habe ich auch schon klicker training angefangen und er hört auf sitz... Daisy interessiert dies leider gar nicht. 

Spielzeug haben sie auch hier überall verstreut und ich weiß gar nicht wo die ganzen Mäuse von Ron versteckt sind. Und auch die Bälle von Daisy sind alle verschwunden. Da ist manchmal etwas schwierig mit ihnen zu spielen, wenn sie alles irgendwo verbuddeln. 

Wie gesagt Weihnachten will ich ein Catwalk für sie anfertigen im Arbeitszimmer und Wohnzimmer wo wir meistens sind. Und der Kratzbaum steht auch bei uns im Büro weil wir da uns auch am meisten aufhalten. 

Ist es eigentlich gut mit Katzen vor dem essen zu spielen? Oder eher danach? Also wenn sie verdaut haben? 

Daisy kratzt halt bei uns unter dem Sofa nicht auf dem Sofa... Sie legt sich dort immer hin und fängt an zu kratzen und das auch nur wenn wir essen... Essen gebe ich immer vor unserem Esse, sonst kommt Ron die ganze Zeit betteln.....

Vielen dank für deine Antwort

0

Solche Tobeteufelchen gibt es. Wenn sie nicht schlafen, sind sie immer am Rennen, Raufen, Klettern, Spielen. Bei Heranwachsenden ist das ganz normal. Aber manche Katzen behalten das bis ins gesetzte Alter bei.

Vielleicht einfach eine Evolutionsstrategie, das niedlich-kindliche Wesen, das die Zuwendung und den Schutzinstinkt des Menschen herausfordert.

Kratz- und Kletterbaum hat sie? Einen eigenen, nicht den von Ron?

Eigenes Klo? Eigenen Futternapf?

Ist sie gesund? Kastriert? (Rollige Kätzinnen sind auch sehr lebhaft).

Lass sie am besten raus, dann hat sie mehr Abwechslung. (Natürlich nicht, wenn sie rollig ist.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladygoodbye
13.10.2016, 16:07

Jeder hat seinen eigenen Napf und zwei Riesen Klos stehen hier rum... Ein Kratzbaum der 1,90 hoch ist und da geht meistens nur Daisy drauf und nicht Ron... Ron kratzt lieber an der Tonne oder am Kratzteppich.... Beide sind kastriert... Ich habe sie 3 Monate da sollte man Katzen nicht raus lassen, ich weiß auch nicht ob das so gut ist mit dem 5ten Stock? 

0

Warum holst Du Dir Katzen, wenn Du Dich nicht um sie kümmern willst?

Katzen sind verspielt und brauchen Aufmerksamkeit, Nähe und auch Streichel-Einheiten.

Katzen haben Krallen und Du gewöhnst Dich besser daran. Das ist ihre Natur. Manche nutzen ihre Krallen, andere nicht.

Meine Kleine hat den Namen "Pins" bekommen. Jetzt rate mal warum?

Wenn Du zu zimperlich bist, dann besorge Dir doch Unterarm-Manschetten aus Leder. Anders wirst Du damit nicht klar kommen. Denn die Katze macht das instinktiv. Versuch Du doch mal Deinen Schreck-Instinkt zu unterdrücken. Geht irgendwie auch nicht, oder?

Und wenn Deine Katze auf Deinen Schoß möchte, wo ist das Problem?

Auch das drehen ist normal bei Katzen.

Gegen das Kratzen an den Wänden gibt es die Kratz-Bretter – auch für die Ecken. Ich habe mir einfach überall Teppich-Stücke an die Stellen gemacht, die zum Kratzen benutzt werden. Das war einfach billiger.

Wer aber Katzen ohne Kratzbaum(-Landschaft) hält, muss sich wirklich nicht über kaputte Tapeten, Möbel und Pflanzen wundern.

Katzen sind keine Deko-Utensilien.

Kümmere Dich um sie oder sieh zu, dass sie in Hände kommen, die das können und wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladygoodbye
13.10.2016, 16:02

Hier hat niemand was davon geschrieben das ich nicht will, ich will ja aber sie wollen nicht. Was denkst du warum ich hier nach Tipps frage?! Weil mir das egal ist, das Verhalten... Und ich habe wohl kratzbaum so wie andere Kratzmöglichkeiten, bevor du dir ein urteil fällst, frag erstmal genauer nach. Das hat nix mit keiner Erziehung zu tun, sondern ich suche lediglich Tipps und Rat... Solche Kommentare sind einfach fehl am platz.... Immer zweimal lesen, bevor man was schreibt....Außerdem habe ich nicht geschrieben das sie an Wände kratzen, sondern an meiner Couch.... 

0

Vielleicht könnte es sein, dass sie krank ist? Katzen, zumindest meine, benehmen sich dann schon sehr schräg und sind auch häufig müde und lustlos. Vielleicht beißt sie ja, da sie Schmerzen hat und sich "nicht kontrollieren" kann. Besuche auch jeden Fall einen Tierarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladygoodbye
13.10.2016, 15:49

Dann werde ich das mal in Angriff nehmen, möchte einfach nur das keine unruhe hier mehr herrscht... Am Anfang war alles top, sie haben gespielt und gekuschelt ab und zu... Daisy war halt schon immer etwas mehr Menschenbezogen wie Ron, was sich seit der kastration bei Ron umgewandelt hat. 

0