Komme ich zu Gott wenn ich mich umbringe?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r lena1867,

Deine Situation klingt sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Herzliche Grüße

Renee vom gutefrage.net-Support

23 Antworten

Gott hat uns dieses Leben gegeben und wird es uns zu dem von Ihm festgesetzten Zeitpunkt auch wieder nehmen.

Wir aber haben nicht das Recht, unser Leben von selbst zu beenden!!

Wir sind Gottes Kinder! Wir kommen von Ihm und werden eines Tages zu Ihm zurückkehren dürfen, wenn wir alles in unserer Macht stehende dafür tun.

Gott hat uns Seine Gebote als gute Wegweiser gegeben, damit wir den Weg zu Ihm finden und in dieser wie in der nächsten Welt glücklich sein können!

Lass dir dieses Glück um keinen Preis entgehen!

Du schreibst nicht, warum du so sehr an deinem Leben leidest. Aber so schlimm es auch sein mag, es gibt immer Besseres und Schlimmeres, und vor allem gibt es immer einen Ausweg, nach dem man aber mit aller Kraft suchen muss!

Nimm all deinen Mut zusammen und vertrau dich so schnell wie möglich jemandem an, in den du Vertrauen haben kannst, ob Freund, Verwandter, Arzt, Lehrer, Psychologe, und nicht zuletzt ein Geistlicher.

Ich rate dir, dringend mit deinem Priester oder Pfarrer (oder sonstigem geistlichen Gemeindeleiter) zu sprechen, der dir doch sicher bei deiner Bekehrung zur Seite gestanden hat und dir nun am besten erklären kann, warum Selbstmord eine Sünde und auf jeden Fall der falsche Weg ist!

Lies gleichzeitig auch im Neuen Testament und bitte deinen Vater im Himmel inständig um Hilfe! Er wird sie dir nicht verwehren.

Schlag dir diese schrecklichen Gedanken an Selbstmord aus dem Kopf! Mit deinem guten Willen und Gottes Hilfe wirst du deine Schwierigkeiten überwinden können! Dieses Leben ist für jeden von uns manchmal eine wirklich sehr harte Prüfung, aber man kann sie bestehen!

Gott liebt dich und möchte dir helfen! Aber Er erwartet, dass du dich auch selbst dafür einsetzt, aus deinem Leben das Beste zu machen!

Lass dich nicht gehen und entmutigen, sondern kämpfe für ein edles Ziel, dein jetziges Leben und deine Zukunft, also dein eigenes und ewiges Glück!

Nur Mut! Es kann alles gut werden!                                                                                                                 Du bist noch sehr jung und kannst sehr tatkräftig zu deiner glücklichen Zukunft in diesem wie auch im ewigen Leben beitragen, wenn du dir darüber im Klaren bist, dass du wertvoll und ein Kind Gottes bist,

Du hast in diesem Leben noch sehr viele Dinge zu erfüllen und dafür wünsche ich dir alles Gute und Gottes Segen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo lena1867,

viele behaupten zwar, dass gläubige Menschen nach dem Tod in den Himmel kommen, doch die Bibel lehrt etwas anderes. In dem Bibelbuch Prediger steht unmissverständlich: "Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst... Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl [das Grab], dem Ort, wohin du gehst." (Prediger 9:5,10) Wenn der Mensch stirbt, dann hört er auf zu existieren. Er befindet sich, wie obiger Text zeigt, in einem Zustand völliger Bewusstlosigkeit. Sämtliche Lebensfunktionen sind erloschen, da sie an den Körper gebunden sind. Nach der Bibel gibt es nichts - auch keine Seele - , die nach dem Tod weiterlebt.

Das bedeutet jedoch nicht, dass mit dem Tod für immer alles aus ist. Die Bibel spricht von einer Auferstehung, bei der Gott die Toten zum Leben zurückbringen wird. Wie ist das möglich? Weil Gott ein vollkommenes Gedächtnis besitzt, das in der Lage ist, sich an das Lebensmuster jedes einzelnen zu erinnern. Für Gott ist die Auferstehung ungefähr so, als würden wir einen Schlafenden wecken. Aus diesem Grund verglich Jesus den Tod mit einem Schlaf (siehe Joh. 11:11-14).

Nach der Auferstehung werden die meisten auf der Erde weiterleben, allerdings unter besseren Voraussetzungen, als dies heute der Fall ist. Gott wird, wie die Bibel zeigt, zuvor in das Weltgeschehen eingegriffen und für bessere Verhältnisse gesorgt haben. Dies wird mit sehr schönen Worten in der Offenbarung, dem letzten Buch der Bibel beschrieben. Dort heißt es: "Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein.   Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4).

Auch wenn uns die Bibel eine Auferstehung verheißt, möchte Gott nicht, dass wir unser Leben einfach wegwerfen. Er sieht, wenn ein Mensch ohne Ausweg ist und er furchtbar leiden muss. Da auch ich in meinem Leben sehr viele schlimme Situationen durchstehen musste, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass mir mein Glaube enorm geholfen hat, mit meinen Problemen fertig zu werden. Ich habe in den schwersten Augenblicken meines Lebens immer wieder gemerkt, dass Gott meine Situation sieht und seine Hilfe im rechten Augenblick da ist.

Viele Menschen haben heutzutage den Glauben verloren, da sie oft denken, Gott interessiere sich sowieso nicht für sie. Doch das Gegenteil ist der Fall! Denke doch einmal über folgende Aussagen über Gott nach:

"Gesegnet sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater inniger Erbarmungen und der Gott allen Trostes, der uns tröstet in all unserer Drangsal, damit wir die, die in allerlei Drangsal sind, zu trösten vermögen durch den Trost, mit dem wir selbst von Gott getröstet werden."(2. Korinther 1:3, 4).

Hört sich das nach einem Gott an, dem wir gleichgültig sind? Doch Gott schaut nicht nur passiv aus der Ferne zu. Wenn er als "der Gott allen Trostes" bezeichnet wird, dann muss er aktiv werden. Ja, dieser Gott wird für Dich aktiv, wenn Du Dich ihm zuwendest!

" Ich aber bin niedergedrückt und arm. Jehova selbst beachtet mich. Du bist mein Beistand und der für mein Entrinnen Sorgende. O mein Gott, verspäte dich nicht."(Psalm 40:17).

Diese Worte stammen von dem berühmten König David. Auch er machte in seinem Leben schlimme Phasen durch und fühlte sich oft sehr niedergedrückt. Doch dabei blieb es nicht. David, der schon von seiner Jugend an ein enges Verhältnis zu Gott hatte, verspürte immer wieder die Hilfe und den Beistand Gottes. Wenn David hier davon sprach, dass Gott sogar für sein Entrinnen (manchmal aus Todesgefahr) sorgte, dann machte er die Erfahrung, dass Gott für ihn ganz persönlich da war und ihm half.
Diese Hilfe steht auch uns heute zur Verfügung, wenn wir uns in allerlei Drangsal befinden. Ist das nicht ein großer Trost?

"Denn er wird den Armen befreien, der um Hilfe ruft, Auch den Niedergedrückten und jeden, der keinen Helfer hat. Es wird ihm leid sein um den Geringen und den Armen, Und die Seelen der Armen wird er retten. Von Bedrückung und von Gewalttat wird er ihre Seele erlösen".(Psalm 72:12-14)

Auch in diesem Text wird deutlich, dass sich Gott den Benachteiligten zuwendet, wie es hier heißt den "Armen", "Niedergedrückten" und den "Geringen". Gott hat also tiefes Mitgefühl für diese Menschen und somit auch für Dich! Wie hier beschrieben, sieht Gott nicht nur die Bedrückung, sondern er unternimmt auch etwas dagegen: Er wird "befreien", "retten" und "erlösen".
Gemäß der Bibel wird Gott in naher Zukunft etwas Wunderbares für die körperlich und auch psychisch Kranken tun: Er wird sie vollständig heilen und von jeglichen Beschwerden befreien. Das hört sich unglaublich an? Kann ich verstehen. Man muss sich ein wenig mehr mit der Bibel befassen, um das wirklich glauben zu können.

Andererseits ist es auch wichtig, dass Du Hilfen bekommst, damit Du Dein Leben wieder als lebenswert ansehen kannst. An erster Stelle steht das Gespräch mit Menschen, die Dich verstehen und Dir helfen können. Das könnte Deine Familie, Freunde oder Angehörige sein. Sollte jedoch niemand von ihnen in Frage kommen, dann suche Dir professionelle Hilfe. Es gibt auf jeden Fall einen Weg, damit Du wieder in ein seelisches Gleichgewicht kommst! Gib nicht auf, und sei bereit, Hilfe anzunehmen! Alles Gute!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir wurde das Leben geschenkt um dich an der Schöpfung zu beteiligen und Teil an dessen Fortschritt zu haben. Opfer sind zwar für denn Fortschritt notwendig aber wie kann man selbst entscheiden ob es notwendig ist? Selbstmord ist Schwäche, wichtiger ist Stärke zu beweisen und sich dem Leben stellen und es zu Meistern so gut es geht.

Es ist in etwa so als ob du einen Job kündigst weil du ihn nicht packst und dann ein gutes arbeitszeugniss verlangst.
Was denkst du selbst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube zwar nicht an Gott, jedoch sage ich mal: Ja. Denn Gott ist gnädig und barmherzig. Die Wahrheit tief in deinem Herzen zählt und die wird Gott erkennen.

Aber wieso haderst du mit deinem Leben? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du wirklich "bekehrt" wärest, würdest du nicht an deinem Leben leiden, sondern dich deines Glaubens erfreuen und wissen, dass du nicht allein bist. Du würdest auch diese Frage nicht stellen, sondern wissen, dass du dein Leben von Gott bekommen hast und es als solches wertvoll und einmalig ist. Gott hat dich gewollt und geliebt, an dir ist es, Ihn wiederzulieben.

Da Gott der Herr über Leben und Tod ist, darf auch nur Er das Leben seiner Geschöpfe beenden, wenn die Zeit gekommen ist. Als Christen ist uns eine Richtschnur gegeben auf dem Weg in die Ewigkeit, wenn Christus sagt

"Wer nicht täglich sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, kann mein Jünger nicht sein" . Aber gleichzeitig ist er nicht der ferne Gott, sondern steht uns bei "Kommet alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken". Das heißt, Gott will nicht, dass wir es schwer haben, aber er will unsere Liebe und Treue auch dann, wenn es schwer ist.

Selbstmord an sich selbst unterscheidet sich nicht vom Mord an anderen, wenn es  in klarer Erkenntnis und freier Entscheidung geschieht. Dann ist es eine Sünde, die von Gott auf ewig trennen kann. Dennoch kann man nicht urteilen, da Menschen, die Suizid begehen, meistens nicht diese klare Erkenntnis haben, sondern unter massivem Leidensdruck stehen. Das weiß Gott allein. Du solltest es allerdings nicht ausprobieren, sondern dich freuen, dass dir dein Leben geschenkt wurde und du wertvoll bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lena1867
13.10.2016, 18:23

Ich halte mein Leben aber nicht mehr aus

1

nein weil selbstmord schlecht ist dafür kommt man in die hölle weil gott erschuf nicht den menschen damit er selbstmord begeht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bezweifle das du dich bekehrt hast wenn du dich jetzt umbringen willst.

Und Nein, man kommt nicht in den Himmel. Falls du mehr Fragen hast schau mal auf dem Christlichen Forum Youthweb.net um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probiere es lieber nicht aus! - Keiner kann dir definitiv sagen, wo du schließlich im Jenseits herauskommen wirst. - Auch nicht, weil wir deinen Glauben gar nicht kennen.

Falls du Christ bist solltest du wissen, dass man "Gott nicht versuchen soll". Das allein sollte dir schon zu denken geben.

Bleib also lieber hier bei uns und rede öfters mit deinem Gott über deine Probleme und bitte um seinen Beistand, dich davon zu befreien. Auch zusätzliche Gespräche mit Glaubensgeschwistern können dabei hilfreich sein. 

Ich bin sicher, dann kommen auch für dich wieder lichtere Tage.

Alles Gute!      

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand kommt in den Himmel, da es ihn als mystischen Ort einfach nicht gibt. Genauso wenig gibt es Gott. Also: Genieß dein Leben und mach dir nicht so viele Gedanken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Selbstmord ist unnötige Verschwendung von Leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hatte einen Traum.

Im Traum kam vor, dass die Entrückung unmittelbar bevorsteht!

Das bedeutet, wenn es von Gott kam, dann sind wir bald weg hier, die zu Jesus Christus gehören, die in ihm sind und bleiben!

Also schmeiß dein Leben nicht weg!

der HErr Jesus Christus möchte dich innerlich gesund machen und das du dich sogar in den Leiden freuen kannst.


Römer 8,17 Wenn wir aber Kinder sind, so sind wir auch Erben, nämlich Erben Gottes und Miterben des Christus; wenn wir wirklich mit ihm leiden, damit wir auch mit ihm verherrlicht werden.


Mir ging es viele Jahre seelisch sehr schlecht und das schmerzt sehr und immer noch nicht ganz gesund, aber der HErr Jesus Christus will uns innerlich ganz gesund machen, dann sehen wir die Leiden in einem anderen Licht, wenn wir Bedenken, was eine Herrlichkeit auf die Kinder Gottes zukommt!

Mir geht es schon deutlich besser! du brauchst Gottes Wort zum hören auch und auch gute Predigten.

Römer 8,17 Wenn wir aber Kinder sind, so sind wir auch Erben, nämlich Erben Gottes und Miterben des Christus; wenn wir wirklich mit ihm leiden, damit wir auch mit ihm verherrlicht werden.

Römer 8,18 Denn ich bin überzeugt, daß die Leiden der jetzigen Zeit nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns geoffenbart werden soll.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in wiefern bist du denn "Bekehrt" wenn man fragen darf, und was sind die genauen gründe für deine entscheidung?

Solche gedanken wie DU hatte ich viele Monate lang auch .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lena1867
13.10.2016, 17:47

Hab Gott gesagt dass ich ihn als Erlöser & Eretter annehme. Ich will nicht in die Hölle 

0

Selbstmord ist eine sünde und dafür kommt man in die hölle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lena1867
13.10.2016, 17:43

Jeder Mensch sündigt. Würde dann doch jeder in die Hölle kommen

0
Kommentar von NEONBLAUPINK99
13.10.2016, 17:43

Ja aber wenn du deine Tat bereust vergibt gott dir. Aber wenn du dich umgebracht hast kannst du nichts mehr bereuen weil du tot bist

1
Kommentar von NEONBLAUPINK99
13.10.2016, 17:46

Aber das zählt nicht denn gott sieht es dann so das du es nicht wirklich bereust weil wenn du es wirklich bereuen würdest hättest du es nicht gemacht

0

Niemals gott hasst selbstmorde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lena1867
13.10.2016, 17:37

Aber wenn man um vergebung bittet

0
Kommentar von Beredo13
13.10.2016, 17:37

Er hasst das !!!

0
Kommentar von alcatruz15
13.10.2016, 17:38

Selbst dann liebe lena , wird er es nicht akzeptieren und den himmel kannste dann sofort knicken

0
Kommentar von alcatruz15
13.10.2016, 17:43

Du kannst es dir schön reden wie du willst ich hab dir schon gesagt was gott davon hält , was du machst is jetz deine sache .

0

In den Himmel? Wovon träumst du nachts? ;o) Ich glaube, dass er wie wir alle unter die Erde kommt, wo ihn die Würmer auffressen. Es sei denn, er wird verbrannt. Dann kommt seine Asche in eine Urne und wird entweder beerdigt oder im Meer seebestattet.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand kann durch seine Tod in den "Himmel" kommen, wenn er nicht bereits zu Lebzeiten da gewesen ist.

Der "Himmel" ist kein Ort, er ist ein bestimmter Bewusstseinszustend, den ein Mensch erlangen kann, wenn er seine "2. Geburt", die "durch den Geist" erfahren hat. Diese Erfahrung aber kann win Mensch machen, senn er lebt.

Schließlich heit dieser reale Vorgang, der einen Menschen vollkommen wandelt ja auch "Geburt durch den Geist" und nicht "Tod durch den Geist".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nope, weil sich selbst umbringen sicher auch nicht von deinem Gott vorgesehen ist. (Denke ich zumindest, ich glaube ja nicht an den ganzen Sche*ß).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott hat dir eine Zeit gegeben. Viel ist es nicht. Wart's doch einfach ab! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lena1867
13.10.2016, 17:50

Noch ca. 80 Jahre bestimmt

0
Kommentar von Engelchen553
14.10.2016, 20:24

Ja und was sind 80 jahre gegen unendlichen jahren

0

Nein!

Durch den Selbstmord ladest Du Dir ein Vergehen auf:

  • Vergehen an Deinen nicht erledigten Lebensaufgaben...
  • Vergehen an nicht bereinigte karmischen Beziehungen...
  • Vergehen an der eigenen Weiterentwicklung...

Aber!

In die Hölle kommt man auch nicht...

Dir wird im Jenseits im Richterraum Dein Leben vor Augen geführt werden, über das Du (mit anderen Wesen) selbst 'richten' und '(be)urteilen wirst.

Jedoch werden weder Gott noch Satan hierbei hinzugezogen, um zu strafen und/oder zu richten bzw. ein Urteil zu fällen; dies machst Du selber (Achtung und Wahrung des von Gott gegebenen Freien Willens und Freier Entscheidungs-Wahl)...

Solltest Du den Willen vorweisen, Dich mit Gott wieder vereinen zu wollen, so wirst Du wiedergeboren werden (müssen), um die noch zu erledigenden Aufgaben zu bewältigen, um im Bewussstein und in der geistigen (Seelen)Reife voran zu kommen...

Jedoch wird das nächste Leben etwas schwerer und um ein Karma (Selbstmord) 'reicher' sein...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NorwinSchneider
14.10.2016, 08:58

Wo in der Bibel steht das mit dem Richterraum?

0

Was möchtest Du wissen?