Frage von Mindgamescc, 88

Komme ich da mit einer Anzeige wegen Beleidigung durch?

Also hier ist mein Schreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist ja sehr lieb und nett, wenn sich Leute freiwillig melden um bei ihnen mit zu helfen, sehr ehrenvoll und ich habe Respekt davor, jedoch finde ich es eine Frechheit wenn besagte Personen meine Schwangere Freundin anblöken und sich dermaßen undfreundlich benehmen, dass mir die Hutschnur fliegen gehen könnte ! Besagte Dame kann froh sein, dass ich nicht dabei war....

Denn ich vertrete immernoch die Meinung, dass wenn ich mit Respekt vor jemandem stehe, sollte er auch welchen haben.... Es sind immernoch Menschen, die bei ihnen einhergehen, auch wenn sie Momentan auf Hilfe angewiesen sind.... Oder gerade deshalb, denn es ist schon schwer genug diese Hilfe in Anspruch zu nehmen...

Desweiteren ist es eine Frechheit in einem Gebäude in dem Kinder, Schwangere Frauen und Nichtraucher sich versammeln zu rauchen als wäre es eine Schlothöhle... und dann noch in einem Gebäude in dem mit Essen gehandhabt wird... Nichtmal in Kneipen und Bars wird noch geraucht, in denen eher weniger Kinder und Schwangere einhergehen, doch bei ihnen schon.... In Meiderich schaffen es die Leute doch auch freundlich zu sein, trotz viel Arbeit... Warum dann in Rheinhausen nicht?

Vielen Dank für ihr Gehör

Darauf kam das als Antwort:

wer zum teufel glaubst du zu sein?,- du willst mir sagen wie ich meinen laden zu machen habe, am a.... junge!! wer bei uns sich nicht zu benehmen weiß der wird in seine schranken gewiesen, schwanger oder nicht, das schafft jedes däm.... kannikel! du drohst meinen Mitarbeitern das sie froh sein können das du nicht dabei warst, bestimmt nicht, ich hau dir dir die Birne flach, du schwach...maat! des weiteren haben kinder bei uns keinen zutritt und noch bestimme ich ob geraucht wird oder nicht!,- wenn dir das nicht passt, dann geh zur tafel, aber Fock nicht mir rum, du Spas.....!

Meine Antwort darauf:

Wow ich wusste ja das Sie zu armseeligem Verhalten in der Lage sind, aber das ist schon sehr, sehr Arm....

Im Gegensatz zu ihnen weiß meine Freundin sich zu benehmen.... Und keine Sorge ihren Saftladen werde ich nicht mehr betreten....

Sich nicht zu benehmen heißt bei Ihm: Seine Mitarbeiterin an der Anmeldung Telefoniert am Trehsen und meine Freundin stand da. Daraufhin bölkte die Dame meine Freundin an..... Wie sie darauf komme nicht weg zu gehen wenn sie Telefoniert...

Seine Antwort musste ich leider ein wenig zensieren. Sonst hätte ich die Frage nicht stellen können.

Antwort
von maxim65, 61

Macht weiter so. Einer wird es schon schaffen den anderen anzuzeigen. Ich habe zwar keine Ahnung um was es eigentlich geht aber wenn das deine Eröffnung war dann ist noch grosses zu erwarten. Auch der Gegenschlag verspricht noch einiges.

Halt uns auf den laufenden. Ich hole schon mal das Popcorn

Kommentar von Mindgamescc ,

Also einfach auf sich beruhen lassen?

Kommentar von maxim65 ,

Da es sich mir nicht erschliesst um was es eigentlich geht - keine Ahnung. Fakt ist , wiei man in den Wald hineinruft so schallt es raus.

Ernstlich , was erwartest du für eine Antwort auf dein Schreiben? Ich hätte es direkt in den Papierkorb geschmissen.

Antwort
von lepetiteprince, 56

um was für eine einrichtung handelt es sich bitte?

Kommentar von Mindgamescc ,

Eine Tafelähnliche Essensausgabe

Kommentar von lepetiteprince ,

Hm also wenn da ein grösserer Verein hintersitzt wende dich doch an die, die Mitarbeiter sind allerdings meistens Ehrenamtler weiss ich nicht ob man denen was sagen kann - aber das war ja auch gar nicht deine Frage 

Kommentar von Mindgamescc ,

Das Antwortschreiben kommt von deren Vorstand.^^

Kommentar von lepetiteprince ,

gut dann kannst du das natürlich jetzt an die grosse Glocke hängen ein paar Bild-Reporter wären bestimmt sehr interessiert an einem solchen Skandal- andererseits, scheinst du/ihr ja in gewisser Weise darauf angewiesen zu sein.... Die Hand die einen füttert beisst man nicht

Kommentar von Mindgamescc ,

Leider aufgrund von Krankheit meinerseits im Moment. Aber hier gibt es mehr als nur diese eine Stiftung. Aber du hast schon recht. Der Verein hilft vielen Menschen und naja.... Was soll ich da großartig an die Glocke hängen darunter leiden nur andere Menschen...

Kommentar von maxim65 ,

Was um Himmelswillen will man den da an die grosse Glocke hängen? Ich verstehs nicht. Da hat sich jemand unhöflich benommen und es wird geraucht. Ist es das? Meine Güte , wenn Rauchen verboten ist kann man dem Ordnungsamt einen Wink geben wenn man es braucht. Die Unhöflichkeit wurde schon lange durch das Schreiben wieder "gut" gemacht. Oder glaubt irgendwer das ist der richtige Ton um sich zu beschweren?

Kommentar von lepetiteprince ,

also abgesehen vom letzten Satz im 1. Absatz find ich den Ton nicht unangebracht wenn das denn wirklich alles so vorgefallen ist

Kommentar von maxim65 ,

Das Mail ist so daneben . Ich weiss ja nicht was die Intention des Schreibens war, einfach nur Frust rauslassen oder effektiv eine Verhaltensänderung zu erzielen? Wenn man sich beschwert so beginnt man typischerweise mit einer Schilderung dessen um was es geht. Am besten mit Uhrzeit und Datum und wenn man weiss wer dabei gewesen ist. Schon im ersten Satz wird losgepoltert ohne das klar ist um was es geht. Die Wortwahl ist auch nicht so der Hit. Ich weiss nicht ob diesem Schreiben schon ein verbaler Schlagabtausch vorausgegangen ist und alle Beteiligten wissen um was es geht. Der normale Leser hat aber hier schon nach Satz 1 keinen Bock mehr sich damit sachlich auseinander zu setzen. Wie gesagt ich hätte es in den Papierkorb geschmissen. Die "andere" Seite reagiert übrigens genau so blöd. Drum sag ich ja "Popcorn raus und zurücklehnen, da steckt Potential drin." Offenbar haben sich hier zwei gesucht und gefunden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community