Frage von SleipnirFan3, 172

komme darauf nicht klar?

Hi, Mir gefällt Punk und Metal sehrl. Aber die sind mehr Links ,aber ich war immer mehr Rechts (Nein ,ist nicht schlimm Cdu ist auch Rechts) bis Konservativ (würde es gerne bleiben ,denn ich bin auf Deutschland sehr Stolz und finde irgendwie das KAiserreich und die Weimarer Republik interessant (3.reich find ich waren alle Soldaten helden und Massenmord schlecht). Welchen Weg sollte ich gehen ,wenn ich so denke aber den Musik und den "Lifestyle" mag '?

Antwort
von Prante, 109

Hi,

also über eine rechte Einstellung würde ich ja nochmal sehr genau nachdenken: also was genau "rechts" dann in der Politik bedeutet!

An sich kannst du ja aber die Musik hören, die du magst, den Lifestyle feiern, der dir gefällt und davon unabhängig politisch eingestellt sein...

Das ist ja das angenehme, jeder darf mögen, was er mag und das in allen Kombinationen...

Antwort
von DerTypInSchwarz, 35

Ich versteh nicht ganz, was dein Problem ist. Die Metalszene habe ich im großen und ganzen nie als explizit politisch erlebt (zumindest nicht im Sinne von rechts oder links). Wenn du komisch angeguckt wirst, wenn du anfängst über Politik zu reden, dann rede halt einfach nicht über Politik. Dafür werden sich noch genug andere Gelegenheiten bieten.

Punkrock ist zwar besonders im deutschsprachigen Raum oft weit links angesiedelt, aber wenn man Sleipnir hören kann ohne Nazi zu sein, dann kann man auch Slime hören ohne Anarchist zu sein.

Kommentar von EmperorWilhelm ,

Ach Sleipnir ist ne Band...ich dachte er meint das Achtbeinige Pferd von Odin...das erklärt einiges...

Kommentar von SleipnirFan3 ,

Nein, ich habs mal gehört ,aber befasse mich eher mit Odin anstatt mit der Band (war einmal)

Kommentar von Markboy2002 ,

Hey,  ich höre Slime, aber ich bin kein Anarchist. 

Antwort
von Trollkeks, 22

Denk doch mal nach.

Man sollte nicht auf etwas stolz sein, für das man nichts geleistet hat. Es ist reiner Zufall, dass du Deutscher bist. 

Wieso sollt man konservativ sein? Das ist rückschrittlich und reaktionär. 

Nur weil man etwas interessant findet muss man es nicht auch mögen oder unterstützen. 

Soldaten die Millionen von Menschen getötet haben und wahrscheinlich eine der grauenvollsten Armeen waren sind also Helden? 

Überdenke noch mal all den Unsinn, lies ein bisschen Marx und komm zur Vernunft. Dann klappt das auch mit dem Punk oder Metaller Lifestyle. 

Kommentar von SleipnirFan3 ,

Nicht jeder Soldat hat unschuldige Zivilisten ermordet

Kommentar von Trollkeks ,

Nicht jeder aber schon ziemlich viele. Kann man ja hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Verbrechen_der_Wehrmacht

Antwort
von MaxMuller, 57

Hallo SleipnirFan3!

Ja ich weiß ehrlich gesagt nicht genau worauf du hinaus willst, dein Profilname ist eigentlich schon Beweis genug dafür, dass du keine musikalische Beratung in der Richtung brauchst. Daher bleib einfach du selbst, informier dich mehr in diese Richtung und hör die Musik die dir gefällt und damit zusammen passt.

Wenn du "Punkt" und "Metal" Lifestyle magst , dann würde ich mir mal genau überlegen was das bedeutet, welches Verhalten damit assoziert wird bzw. welches es beinhaltet und ob das ein Problem mit den Werten darstellt an die du glaubst. Es gilt Werte vor Indiivium, Ideale vor Wohlfühlen. 

Ansonsten lass dich nicht abbringen! Und es ist nicht verkehrt, wenn du Musik von Menschen magst und hörst, die politisch absolut das Gegenteil von dem präsentieren woran du glaubst. Trenn einfach die Privatperson von der Musik, außer die Musik ist politisch motiviert natürlich.

In diesem Sinne.

Die Antwort fliegt mit dem Wind.

MfG Müller

Kommentar von Vando ,

welches Verhalten es beinhaltet

Metal und Punk sind keine Szenen die sich auf Verhalten beziehen. Es gibt kein Verhalten was man einhalten muss, mit der Ausnahme sich nicht wie de letzte Idiot aufzuführen. Ansonsten sind die Leute da relativ frei.

Antwort
von DolIarDon, 96

Musik wie Stahlgewitter oder so lieber alleine hören und es für dich behalten.

Sonst kannst du beruflich und sozial Probleme bekommen.

Kommentar von SleipnirFan3 ,

MMh meinst außen Links sein und innen mehr Konservativ denken?

Kommentar von DolIarDon ,

ScheizZ auf die politische Richtung.

Money Talks

Antwort
von feinerle, 43

Nachdenken?

Folgende Denkanstöße:

1.) Stolz.

Man kann auf etwas stolz sein, das man selbst mit eigener Arbeit erschaffen hat.

Hast Du Deutschland erschaffen? Nicht, gell?

In diesem Sinne denke ich eher an das alte Sprichwort: "Dummheit und Stolz wachsen auf selbem Holz" - und Nationalstolz ist nun wirklich der dümmste aller Arten des Stolzes.

2.) Helden.

Leute, die hinausziehen, um auf Geheiß irgend eines Oberonkels andere Leute abmurksen, sind keine Helden, sonden entweder Mörder, einfach nur doof oder schlichtweg feige, im Idealfall einfach nur letzteres.

Und nur zur Info, ("Massenmord schlecht"), Krieg ist Massenmord und in diesem Krieg sind "nur" 12 Mio Menschen umgebracht worden ohne Krieg, aber 70 Mio Menschen durch den Krieg direkt. 70 Mio, ist das kein Massenmord? Wer drückte jeweils den Auslöser? Deine Helden doch, oder?

Begehen Helden Massenmord? Sollte man mal drüber nachdenken.

3.) Liedgut

Was hat bitte das eine mit dem anderen zu tun? Wenn einem ein Lied gefällt, dann gefällt das halt und gut ist.

Kommentar von Nitarius ,

1.) Ist für mich keine Begründung. Man kann durchaus stolz auf Freunde, Geschwister, Bekannte und Verwandte sein, ohne irgendeinen Teil zu ihren Leistung beigetragen zu haben. Für mich dürfen und sollten Menschen, die einen wichtigen Beitrag in einem Land leisten, auch auf dieses stolz sein. 

ZB. durch Wahl und Steuern zahlen, stolz könnte man dann auf die Folgen sein, wie Entscheidungen der unterstützten Politik, ohne direkt daran beteiligt gewesen zu sein. Das schließt einen Teil der rechten Spinner aus, problematisch ist nur, dass gerade diese sich häufig darauf berufen.

2.) Helden begehen keinen Massenmord, das stimmt, für mich könnte aber jemand, der tötet, durchaus ein Held sein, vorausgesetzt natürlich, es dient einen guten Ziel, wie die Verteidigung gegen einen Angriff/Überfall. Wer gegen Invasoren für die Freiheit der Menschen eines Landes kämpft, kann sehr wohl ein Held sein, selbst wenn er einen Angreifer tötet. 

Soll heißen: Verteidigungskrieg = gut (oder zumindest nicht schlecht) während Angriffskrieg = schlecht.

3.) Stimme voll zu. Musik bleibt Musik,

Antwort
von RunarSkadi, 13

bleib bei sleipnir. da biste besser aufgehoben

Antwort
von Geniol, 50
Antwort
von Markboy2002, 11

Also,  Sleipnir würde ich jetzt nicht so als harmlos bezeichnen. 

Antwort
von FrozenSoul234, 44

Wenn sich jemand schon "Sleipnirfan" nennt, ist er vermutlich mehr als "ein bisschen Rechtskonservativ" deshalb rate ich dir zu Folgenden Weg:

Bleib bloß weg, solche Leute brauchen wir in der Metalszene definitiv nicht! 

Kommentar von SleipnirFan3 ,

Naja ,weißt ja nicht den Hintergrund des Namens. Ich war mal so aber habe kapiert das es anders auch geht (oft besser) ,als nur Hass zu empfinden

Kommentar von FrozenSoul234 ,

Bezieht sich der Name nicht auf die Rechtsrockband "Sleipnir"? 🙄

Antwort
von RunarSkadi, 22

also wenn du dich selber als "mehr rechts" bezeichnest, dann halte dich am besten von der Metal und Punk szene fern.

Kommentar von Markboy2002 ,

Der OP soll sich auch besser aus der "normalen" Skin Szene raushalten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community