Frage von Unicorn37, 44

Kommasetzung vor dem und?

Hallo, steht in folgendem Satz das Komma vor dem "und", oder nicht?

"Hallo, ich heisse xy, und will mich mit diesem Text vorstellen."

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, 17

Das sind keine zwei Hauptsätze, sondern nur einer mit zwei Prädikaten. Das gemeinsame Subjekt ist "ich". Daher steht kein Komma vor dem "und".

Antwort
von DerKhan, 31

Hallo Unicorn,

man KANN vor "und" ein Komma setzen, sofern man zwei Sätze verbindet, die nichts miteinander zutun haben. Dies ist in deinem Fall nicht gegeben. Daher, nein - kein Komma.

LG

Kommentar von earnest ,

Man kann das nur - als "Wahlkomma" - wenn ein vollständiger Hauptsatz folgt.

Das ist hier nicht der Fall.

Antwort
von Bswss, 17

Komma an der Stelle ist möglich, aber nicht notwendig.

Antwort
von Deponentiavogel, 21

Wenn zwei Hauptsätze durch ›und‹ verknüpft werden, setzt man in neuer Rechtschreibung nur ein Komma, wenn Missverständnisse entstehen können.

Ist in diesem Fall nicht gegeben, also:

Hallo, ich heiße Jesus und will mich mit diesem Text vorstellen.

Übrigens setzt man hier auch nicht in alter Rechtschreibung ein Komma.

Kommentar von earnest ,

Nicht nur dann.

Es handelt sich in solchen Fällen um ein "Wahlkomma", das auch gesetzt werden "darf", um die Übersichtlichkeit zu erhöhen. 

Aber hier haben wir nach "und" keinen Hauptsatz - also Kommaverbot.

Kommentar von earnest ,

... keinen vollständigen Hauptsatz.

Kommentar von Deponentiavogel ,

Wegen dem unvollständigen Hauptsatz setzt man in alter Rechtschreibung kein Komma, ja. In neuer setzt man grundsätzlich keines.

Ein Wahlkomma ist das deshalb in diesem Fall nicht. 

Wenn ein Missverständnis auftreten kann, kann man ein Komma setzen, um das Missverständnis vom Tisch zu räumen:

Ich traf meine Frau und ihre Schwester blieb zuhause. 


Antwort
von Gameslam123, 22

Vor "und" kann immer ein Komma stehen oder auch nicht. In beiden Fällen ist es richtig. Das Komma vor den "und" ist eine reune Kannregel.

Kommentar von Gameslam123 ,

reine*

Kommentar von earnest ,

Nein.

Das "Wahlkomma" ist nur dann erlaubt, wenn ein vollständiger Hauptsatz folgt. Das ist hier aber nicht der Fall.

Kommentar von Volens ,

In der "alten" Rechtschreibung musste es gesetzt werden, wenn ein vollständiger Hauptsatz vorhanden war.

Antwort
von Cutiiiee, 18

Nach "und" steht niemals ein Komma

Kommentar von Deponentiavogel ,

Ich, ein Idiot und viele andere glauben das auch. 

Kommentar von earnest ,

Das ist falsch, Cutieeee.

Kommentar von Volens ,

"Ich gedenke zu gehen und, was dich angeht, habe ich damit keine Probleme."

"Ich gedenke zu gehen, und du wirst nachher die Probleme haben."

Kommentar von Cutiiiee ,

Ok dann habe ich mich vertan, tut mir leid

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Grammatik, 6

Hi. 

Kein Komma. Nicht einmal ein "Wahlkomma", denn nach dem "und" folgt kein vollständiger Hauptsatz. 

Gruß, earnest

Antwort
von paulklaus, 5

EIN Subjekt, deshalb KEIN Komma.

pk

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten