Frage von MariusD, 52

Kommasetzung "Das, durch...."?

Wie ist die Kommasetzung bei folgendem Satz?

Das(,) durch einen Freistellungsvertrag ermöglichte(,) Maschinenbaustudium und die Belegung des Hauptmoduls....

Beide Kommas oder kein Komma?

Danke!

Antwort
von Willibergi, 13

Es dürfen keine Kommas gesetzt werden.

Der Ausdruck "durch einen Freistellungsvertrag ermöglichte" ist eine adverbiale, kausale Bestimmung und darf somit nicht durch Kommas eingeschlossen werden.

Korrekt ist:

"Das durch einen Freistellungsvertrag ermöglichte Maschinenbaustudium und die Belegung des Hauptmoduls..."

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach.

LG Willibergi

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Sprache & deutsch, 15

Bei Kommas sind falsch.

"Das durch einen Freistellungsvertrag ermöglichte Maschinenbaustudium und die Belegung des Hauptmoduls ...."

Antwort
von Bswss, 11

Die Kommata sind überflüssig. Es gibt keinen triftigen Grund, dort 2x Kommata zu setzen. Sie wären nur sinnvoll, wenn man de Worte von "durch" bis ermöglichte" bewusst als einen Einschub mit zusätzlicher Information  - vergleichbar mit Gedankenstrichen - betonen möchte.

Antwort
von Joschi2591, 18

keine Kommata

Antwort
von syncopcgda, 15

Nirgends ein Komma.

Antwort
von Kandahar, 11

Kein Komma.

Antwort
von MrPokeCraft, 21

In diesem Fall geht beides. Da "durch einen Freistellungsvertrag ermöglichte" eine wichtige Beschreibung des Objekts "Maschienenbaustudium" ist, muss kein Komma gesetzt werden. Kommata an den beiden ausgeklammerten Stellen zu plazieren ist zwar nicht falsch, aber nicht sehr geläufig in der deutschen Sprache.

Ich empfehle deshalb, keine Kommata zu setzen.

MFG MrPokeCraft

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community