Frage von littlefighter5, 56

Komm nicht klar mit meinem Aussehen?

Kurze vorgeschichte... war vor 4 Jahren nahezu magersüchtig, bin aber selber ohne Klinik wieder aus diesem Teufelskreis herausgekommen. Leider bleibt immer was im Kopf und da ich mir ein Gewichtslimit gestellt habe und dieses schon längst überschritten ist, will ich wieder abnehmen. Leider geht das genau von hinten los und ich nehme zu weil ich zu viel an Essen denke. Ich weiß nicht wie ich das ganze Gewichts- und Kopfmäßig hinkriegen soll.... achja und Tipps wie lenk dich ab und unternimm etwas oder mach einen Sport zu deinem Hobby habe ich schon genug...

Antwort
von Saisha, 18

Wenn du genug dieser Tipps hast, solltest du dich an die Profis wenden:

  • Gerade dass du nur wenige Gegenmaßnahmen gegen dein Kopfkino hat, zeigt, dass du aus der Magersuchtsgefahr nicht draussen bist - Therapeuten helfen hier nicht nur mit Übungen zur Selbsthilfe, sondern auch um im Notfall bzw. wenn es mal wieder ernster wird Ansprechpartner zu sein.
  • Es gibt Kurse zum Entspannungstraining sei es über regelmäßige schöne Ausflüge oder eher in Richtung Sport mit Yoga, Qui Gong und Co bis hin zum täglichen Stündchen "Jetzt bin ich mal dran mit wohlfühlen". Wohlfühlen ist nämlich einer der wichtigsten Aspekte gegen die eigenen Ängste und Sorgen, aber das Abschalten und die beste Möglichkeit zur jetzigen Situation müssen erst gefunden und meist auch erst erlernt werden (hier kann wiederum der Therapeut und die fachliche Entspannungsanleitung helfen).
  • Für das alltägliche Aussenrum und vor allem als Gegenmaßnahme zur Angst zum Thema Essen kannst du dir deine Gedanken auch zunutze machen - anstatt versuchen sie zu stoppen, drehe sie in Interesse um und bilde dich weiter. Kenne eine heutige Winzerin und einen Hobbyimker/Gärtner, die auch zuviel im negativen Sinne auf das Essen achteten und erst gar nichts mit diesen Bereichen am Hut hatten, jetzt glücklich sind und sogar ihre Haushaltkasse auffüllen.
  • Lerne die positiven Seiten der Ernährung kennen: Freunde und Familie helfen bei Vielfalt und Spaß direkt am Essen - gemeinsam Kochen, Essen und Lachen ist ein großes Thema für Motivation und Nervenaufbau. Ob Grillparties, gemeinsames Sonntagsbrunchen, die alltägliche Kollegen-Mittagsrunde, der Sportgruppen-Stammtisch oder gar ein einfaches Picknick an einem gemütlichen Platzerl - der Ort ist frei wählbar, aber man sollte sich wohlfühlen. Kannst du dir nicht leisten? Gibts nicht - es gibt genügend Rezepte und Ideen zum Schöner machen, wenn alle mitanpacken und jeder was mitbringt, heult auch der Geldbeutel schon nicht mehr.
Antwort
von Alica04, 15

Bist du sicher dass du die Essstörung wirklich hinter dir gelassen hast? Klingt nämlich nicht so und ich denke das beste wäre, wenn du psychologische Hilfe in Anspruch nimmst. Wenn du jetzt wieder auf eigene Faust irgendwelche Abnehm versuche fährst, kann es ganz schnell passieren dass du wieder richtig abrauscht

Antwort
von laurasophiee, 11

hm du musst von dir selber von dem schönheitsideal 'schlank' wegkommen, da spreche ich leider aus erfahrung.. ich war vor ca 2 jahren kurz davor eingeliefert zu werden weil ich zu wenig wog.. heute will ich zunehmen, weil ich kurven viel viel schöner finde!! das heisst ich konnte da raus kommen, weil ich mittlerweile andere figuren einfach schöner finde. deswegen nehme ich mir das 90-60-90 maße zum ziel, ich versuche mehr zu essen, auch wenn mir das oft nicht leicht fällt & ich schon noch immer angst habe vor speckfalten.
grade vor paar tagen habe ich mir einen waist trainer gekauft, mit dem ich meine taillie formen will. ist auch eine möglichkeit kurven zu griegen aber am bauch noch schön dünn zu bleiben.

mfg ;)

Antwort
von Dumpii, 22

Ich mag keine neg. Antwort geben, aber wenn du magersüchtig warst, sei froh, dass du jetzt ein wenig mehr gewicht hast als vielleicht normal..

Antwort
von Windlicht2015, 27

Genau da ist der Punkt! Du hast es allein geschafft dich in den Griff zu bekommen, aber nicht den Kopf! Daher ist ein Klinikbesuch sinnvoll, da spezialisierte Psychologen erstmal die Ursache finden müssen um dann schön langsam das " Problem" anzugehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten