Frage von VintageRosen, 141

Komm Ich in eine Psychiatrie?

Meine Eltern sind seit ich 5 bin getrennt, aber ich habs verkraftet... alles war okay, aber dann im Sommer 2015 haben mich meine Eltern mich mit reingezogen, in Gerichtsverfahren welche keinen Sinnergaben... sie haben jeden Misst angezeigt und mich gegenseitig auf den anderen Elternteil gehetzt... Meine Gedanken waren/sind in der Schule ganz woanders... Ich wurde zur 5er kanidatin obwohl ich früher immer 2en und 3en schrieb... meine Persönlichkeit veränderte sich auch... ich hatte auf alles HASS, sogar auf mich selbst... (ich war früher eigl immer das fröhliche mädchen...) Dann kams noch schlimmer, meine Mom beleigte mich als NUTE, und SCHLUG mich, sie behandete mich wie der letzte dreck.... Ich überlegte WARUM WURDE ICH ÜBERHAUPT GEBOREN? WARUM ICH ? Ich wollte einfach nur noch aus der scheie raus.... Ich hab ihrgentwie angefangen immer wenns stress gab mir die babyHAARE auszureißen, mir ist es nicht aufgefallen, sondern meine bff...

Ich weis dass ich Psychisch gesehen nicht der aller schlimmste fall bin, aber glaubt ihr dass ich in eine geschlossene Psychatrie komme? Bitte seit erlich.... ich werde nähmlich eh zum psychologen gehn,efal ob ich da dann "eingesperrt" werde...

......VintageRosen

Antwort
von Caballero14, 22

Nein da kommst du nicht hin du gehst von dir aus zu einem Therapeuten klar wenns schlimmer wird du deine mitmenschen/dich gefährdest kann sein dass du mal hin kommst entweder als krisenfall dann mit rtw vlt auch noch polizei vlt auch nur polizei kommt immer drauf an so bleibst du dann "freiwillig" hast du Mitspracherecht und kannst sobald keine Gefahr mehr besteht gehen außer die Therapeuten sehen noch (dringenden!!) Behandlungsbedarf und du bleibst freiwillig länger oke wenn nicht wird geklärt wie schlimm es ist -bei selbst-/fremdgefährdung sofort richter und bekommst beschluss längste zeit den dir ein Gericht aufbrummen kann ist sechs Wochen jedoch wenn du zwei mal sechs Wochen bekommst und du aus einen andern kreis kommst da wo für dich dann ein anderes Gericht zuständig wäre wird das dritte Verfahren von denen gemacht und der kann lange ausgesprochen werden(sechs monate ist das längste) es würde immer wieder neue geben kann aber auch jeder zeit aufgehoben werden

So ich schweif schon wieder komplett ab... deine hauptfrage war ja ob du da hin musst NEIN außer halt es besteht Gefahr für wen oder dein(baldiger) Therapeut sagt es wäre besser wenn du stationäre Therapie machst(nur wenn es ambulant nicht mehr geht oder erst mal zur Stabilisierung) was in deinem fall (noch?) NICHT so wäre und wenn du stationäre therapie machen sollst kommst du erst auf die wartelist (unterschiedliche wartezeiten zwei eochen bis über n jahr weil wenns akut ist kommst du ja auf akut/krisenstation)

Wenn du mehr darüber erfahren willst kannst du schreiben aber erst mal alles gute

Antwort
von Steffile, 22

Nein, in eine Psychiatrie kann man zwangseingewiesen werden, wenn man eine Gefahr fuer sich selbst oder andere ist - davon bist du Gott sei Dank weit entfernt.

Viel Kraft!

Antwort
von Goldenangel20, 38

Du bist in einer echt besch.... Situation, deine Mutti benimmt sich total daneben dir gegenüber solche Dinge zu äußern. Da ist es normal, dass du dir die Haare ausreißt, und in der Schule dich verschlechterst.

Wende dich an Leute, die dir gut tun und bei denen du dich geborgen fühlst, vielleicht hast du in deiner Nähe auch ein Schutzhaus, wo du ma übernachten kannst, wirst ja noch bei deiner Mutti wohnen.

Wenn es überhaupt nicht mehr geht, kannst du dich ans Jugendamt wenden. Ich kenne ein Mädchen, die hat dann in einen betreuten wohnen für Jugendliche gewohnt. Dort hast du Erzieher oder Sozialarbeiter, die dich unterstützen.

Ich denke mal, wenn du aus deinen gewohnten Umfeld rauskommen würdest, dann würdest du auch zu Ruhe kommen und das mit den Haare ausreißen hätte sich dann auch erledigt.

Soweit ich weiß, kommt mann nur in die Geschlossene, wenn du dich versucht hast umzubringen, Drogen nimmt, also schon harte Fälle.

Ich wünsche dir viel Kraft für deine Zukunft und wie gesagt, wende ich mal an jemanden.

Kommentar von VintageRosen ,

Erlichgesagt rauche ich aber ich wollte es nicht in den text schreiben V-V 😔

Kommentar von Goldenangel20 ,

Naja ok, aber mit Drogen meine ich schon die wirklich illegalen Drogen, wie Christel, Marioana...

Hattest du bestimmt schonmal in der Schule gehabt.

Kommentar von VintageRosen ,

..... in meinem Freundeskreisen nehmen ziemlich viele Crystal...  Zum thema gras.... dad rauch ich nur sehr selten...

Antwort
von xxfeliaxx, 50

also in eine geschlossene kommst du auf gar keinen fall! Jenachdem wie dein zustand ist werden sie dir eine stationäre therapie empfelen. Allerdings dauer ein platz dort. Jenachdem wie dringlich es ist. Allerdings werden sie das Jugendamt einschalten. ein platz kann zwischen 8 wochen und 12 Monaten gehen bis du ihn bekommst. Der Aufenthalt ist meisten ca. 6 Wochen wariert aber auch. 

Wenn du noch Fragen hast schreib mich gerne an hatte einige erfahrungen. 

Viel glück xxfeliaxx

Kommentar von VintageRosen ,

Wie läuft es bei der stationären ab :)

Antwort
von Emmyliyy, 16

Du wirst keinesfalls irgendwo eingewiesen. Du scheinst nicht eigengefährdet zu sein oder eine Gefahr für andere darzustellen, erst dann wirst du eventuell in eine Klinik eingewiesen.

Was sein kann ist, dass dir ein Arzt vorschlägt in eine Klinik zu gehen, damit du aus der Situation rauskommst und erstmal an mehreren Arten von Therapie teilnehmen kannst um wieder die fröhliche Person zu werden, welche du vor dem Chaos auch schon warst.
Ich denke, dass dir auch vorgeschlagen wird mal mit dem Jugendamt zu reden. Denn deine Situation daheim ist unter keinen umständen okay.

Liebe Grüße, und gute Besserung!!

Kommentar von VintageRosen ,

Also sollte ich zum Hausarzt und ihm alles erzählen? Weil ich ich will aus der Sche!sse einfach nur raus

Kommentar von Emmyliyy ,

Am besten ja. Oder gleich zum Jugendamt. Evtl unterstützt dich dabei sein Vertrauenslehrer oder Schulpsychologe, wenn du noch zur Schule gehst.

Antwort
von martinax33, 24

Nein, eigentlich solltest du damit nicht in eine geschlossene kommen.. Ich denke da reicht ne ambulante therapie völlig:)
hast du dir schon mal überlegt aus zu ziehen?

Kommentar von VintageRosen ,

Gericht verfahren läuft ... aber da geht auch auf die psyche :*

Kommentar von martinax33 ,

ja aber besser ausziehen und ruhe haben als da bleiben, oder?

Kommentar von VintageRosen ,

Ja :*

Antwort
von Mignon2, 25

Nur der Psychologe kann entscheiden, was für dich am besten ist. Die Psychiatrie hat übrigens nichts mit Einsperren zu tun. Außerdem wäre ein Klinikaufenthalt vermutlich sogar gut für dich, weil du aus dem Umfeld deiner Mutter herauskommst. Sie kann dich dann nicht mehr schlagen und beschimpfen. Sieh das also eher positiv.

Aber abgesehen davon, gibt es überhaupt keinen Grund zu der Vermutung, dass du in eine geschlossene Psychiatrie kommst. Du kommst vermutlich gar nicht ins Krankenheit, sondern wirst ambulant behandelt. Wie gesagt, die Entscheidung mußt du gemeinsam mit dem Arzt treffen.

Mache dir keine Sorgen. Du bist in besten Händen, wenn du dich von einem Psychologen begleiten läßt.

Alles ist und bleibt gut...! :-)

Kommentar von VintageRosen ,

Danke für die antwort... erlichgesagt hoffe ich auf die varriante mit der geschlossenen psychatrie... was passiert bei der ambulanten? <3

Kommentar von martinax33 ,

ouh.. da weiß jemand nicht wie's in der geschlossenen zur sache geht o: ich hoffe für dich nicht, dass du in die geschlossene kommst o: bei ner ambulanten therapie hast du ein mal (oder so) die woche ne stunde bei deinem therapeuten..

Kommentar von Mignon2 ,

Bei der ambulanten Behandlung gehst du zu vorher vereinbarten Terminen und dann wieder nach Hause. Das ist so, als wenn du mehrere Artztermine wegen einer Grippe hast. Du gehst hin und wieder nach Hause.

Kommentar von VintageRosen ,

Ok danke ♡

Antwort
von Nettsen, 29

Du musst du selber wissen, also frage bitte keine Fremden im Internet. Stell dir selbst die Frage oder geh zu einem Experten. Keiner hier kann dir eine richtige Antwort geben.

Antwort
von Arogancki, 8

In eine geschlossene Psychiatrie kommen doch nur wirklich aussichtslose Fälle - wie du deine Situation beschreibst, wird dir wahrscheinlich eine Therapie verordnet.. Stationäre Behandlung ist auch so ne Sache, da sind immer die Wartezeiten sehr lang, also verlass dich da nicht darauf. Wenn ich dir ein Tipp geben könnte, aus eigener Erfahrung: Versuch es nur mit Gesprächstherapie, und wenn dir jemand was von Medikamenten erzählt.. überlegs dir zweimal. Es ist wirklich blöd zu hören, dass es dir momentan so schlecht geht, aber gib nicht auf, ich hab auch meinen Teil schon knapp 2 Jahre durchgemacht und kann dir sagen, dass sich die Mühe weiterhin gelohnt hat. Es wird besser werden, vertrau mir! Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und Kraft, das schaffst du schon. Wenn du weitere Fragen wegen Psychologen etc hast, kannst du gerne fragen.

Antwort
von user8787, 23

Keiner wird einfach so eingesperrt. 

Klasse finde ich das du dir Hilfe suchst. Das ist jetzt das wichtigste. 

Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute. 

Antwort
von schattenrose96, 24

Nein, ich denke wenn du zum Psychotherapeuten gehst, reicht eine Therapie. Und wenn du doch in eine Psychatrie sollst, hast du da auch noch ein Wörtchen mitzureden, es sein denn du bist eine Gefahr für dich oder deine Umwelt. Hol dir Hilfe.

Antwort
von PimpedPredator, 38

Hauptsache du gehst wirklich erstmal zum Psychologen, der kann dir bestimmt helfen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du direkt in die Geschlossene geschickt wirst.

Es wird schon alles wieder gut! Ich wünsche dir vom Herzen ganz viel Kraft! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community