Frage von KearlyBeen, 99

Komm ich als Minderjährige an einen Psychater ran?

Ich bin 17, Schülerin, möchte ohne das meine Eltern etwas erfahren, also ohne finanzielle unterstützung, ein gespräch mit einem psychater. Ist das realistisch? Wie gehe ich vor?

Antwort
von Seanna, 28

Du kannst für ein erstes Gespräch sowohl zu einem Psychologen als auch zu einem Psychiater gehen. Das ist egal!

Der Psychologe hat Psychologie studiert und eine therapeutische Zusatzausbildung (im Falle der KiJuPs auch Heilpädagogik oder soziale Arbeit); der Psychiater hat Medizin studiert, eine Facharztausbildung gemacht und in der Regel auch eine Therapeuten-Ausbildung.

Eine Diagnose stellen können aber beide gleichermaßen.

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten bis zur 8. Therapie-Sitzung, wenn du deine Karte mitbringst, beide haben Schweigepflicht deinen Eltern gegenüber. Einfach anrufen und Termin ausmachen.

Nach der 8. Sitzung muss ein Antrag an die Krankenkasse gestellt werden, den müssen deine Eltern dann auch unterschreiben.

Achtung! In deinem Fall brauchst du einen speziellen Kinder- und Jugendpsychiater bzw -Psychologen.

Kommentar von sobinich0814 ,

Das ist doch mal eine Hilfe. Danke das es Menschen wie Sie gibt.

Antwort
von TRichter1956, 4

Die Antwort von seanna ist weitgehend korrekt. Nur eine kleine Korrektur: Die von ihr offenbar gemeinten "Probatorischen Sitzungen" gehen nur bei Psychoanalytikern bis zur 8. Stunde, alle anderen Psychotherapeuten (also die weitaus meisten) können maximal 5 Probesitzungen machen. Die Krankenkasse zahlt aber ohnehin weiter, wenn ein kassenzugelassener Psychotherapeut den Antrag mit stellt und andere Formalitäten erfüllt sind (formaler Bericht des Hausarztes z.B.).

Du kannst all dies selbst, ohne Wissen Deiner Eltern veranlassen. Das geht ab spätestens dem 15. Lebensjahr bei gesetzlich Versicherten.

Antwort
von rommy2011, 51

also ich hoffe, du hast einen vertrauenswürdigen hausarzt, zu dem würde ich gehen und mir eine überweisung holen, dieser hat auch deinen eltern gegenüber schweigepflicht und du bist nicht verpflichtet, ihm deine gründe zu nennen.

Antwort
von Hyp3rn0v4, 74

Du rufst bei einem Psychiater deiner Wahl an und machst einen Termin aus.

Davon erfahren deine Eltern im Regelfall nichts, solange es nicht schwerwiegende Gründe dafür gibt, wie zum Beispiel akute Suizidalität.

Kommentar von KearlyBeen ,

Aber das kostet doch unmengen von geld, oder nicht?

Kommentar von Wonnepoppen ,

Wer sagt das?

Kommentar von Hyp3rn0v4 ,

Das kostet Geld, das deine Krankenkasse übernimmt.

Kommentar von vierfarbeimer ,

Wenn du krankenversichert bist kostet es dich eben kein Geld. Die KK zahlt den Psychiater. wenn du eine Versichertenkarte hast, kannst du einfach damit zum Psychiater gehen.

Kommentar von Gutfrager156 ,

Wenn sie privat versichert ist, merken die Eltern das ggf durchaus. Daher einfach bei der Anmeldung darauf hinweisen.

Kommentar von Hyp3rn0v4 ,

Richtig, darauf hätte ich noch hinweisen sollen

Antwort
von Gutfrager156, 46

Magst Du mal ungefähr sagen, worum es geht?

Vielleicht brauchst Du eher einen Psychologen als einen Psychiater.

Kommentar von KearlyBeen ,

Ich kenne den unterschied nicht, würdesr du ihn mir erklären?

Ich habe starke angst vor meinem vater, kann nicht schlafen,erinner mich immer wieder an traumatische bilder, ich will aufhören mich auszugrenzen, ich will vergangenheit in der vergangenheit lassen

Kommentar von Gutfrager156 ,

Da Du Dein Verhalten ändern willst, könnte ein Psychologe sinnvoller sein:

http://dgbs.de/fuer-betroffene/psychiater-psychologe-etc/

Ich würde an Deiner Stelle zum Hausarzt gehen und mit dem das besprechen. Er kann sich das genauer anhören und Dir eine Überweisung geben.

Kommentar von sobinich0814 ,

Lassen Sie doch diese Fragen sie sind weder Psychologe noch Psychiater. Sie können nicht entscheiden was das Mädchen wirklich braucht.

Kommentar von Seanna ,

Sie braucht doch erst mal ne Diagnose! DANN wird entschieden, ob und welche Art Therapie erfolgt. Sind körperliche Untersuchungen nötig, ist man zb beim Psychiater besser dran, der macht als Arzt nämlich das meiste selbst. Ein Psychologe kann und darf das nicht. Und bei Trauma-Hintergrund sind Medikamente auch nicht völlig unwahrscheinlich, auch da kann nur der Psychiater helfen. Psychologen wird dagegen oft die Therapie überlassen. Das gibt sich nichts, wo man zuerst hin geht und Diagnosen stellen können beide. Da wo man zuerst nen Termin bekommt.

Kommentar von Gutfrager156 ,

Vielen Dank für die Bestätigung meines Tips. Ich widerspreche aber, einfach bei Psychologe und Psychiater einen Termin zu machen. Eher sollte der Hausarzt überweisen, er kennt die Patientin ggf schon und kann sie so  möglicherweise auch besser einschätzen.

Kommentar von sobinich0814 ,

Glauben Sie nicht das Sie die Fragestellerin vielleicht etwas überfordern. Mit ihren Diskussionen über das was wäre wenn.

Antwort
von ririririri, 45

Du meldest dich bei ner psychologischen beratungsstelle

Kommentar von sobinich0814 ,

Das ist schon der Richtige Weg Danke das Sie das Problem erkannt haben

Antwort
von Wonnepoppen, 37

Weswegen m öchtest du denn zu ihm?

Kommentar von sobinich0814 ,

Bitte Fragen Sie doch so etwas nicht. Sie sind kein Psychologe!!!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich hatte ja auch nicht dich gefragt!

also überlaß es dem Frage Steller zu antworten!

Hat er im übrigen bei einer anderen Antwort schon getan!

Antwort
von sobinich0814, 24

Also ich bin erst 12 aber eins kann ich dir sagen Antworte nicht auf die Fragen. Das du mal sagen sollst um was es geht.
Du kennst hier keinen und weißt nicht ob es alles Gute Menschen sind. Ich habe meine Mutter gefragt sie sagt das du zu deinem Hausarzt gehen sollst.
Meine Mutter muss es wissen sie ist Ärztin.
Bitte vertraue hier nicht den Hobby Psychologen.

Kommentar von KearlyBeen ,

Danke, du hast recht. 

Kommentar von sobinich0814 ,

Bitte eine Freundin hat auch mal so eine Frage gehabt. Sie sollte dann eine Freundschaftsanfrage stellen und alles erzählen. Angeblich war es ein Psychologe. Das war er Natürlich nicht. Denn kein Psychologe würde ich über das Internet Beraten. Ja und das ich mir hier jetzt keine Freunde mache ist mir klar. Wer lässt sich schon gerne von einer 12 Jährigen Überführen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten