Komisches Gefühl beim nachdenken von aufhören mit raucehn?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du das Rauchen aufhören willst gibt es zwei entzugsformen, körperlich, und vom Gehirn aus, obwohl das zweitere das größte Problem da stellt. Wenn du  es probieren wllst das aufhören, ist es wichtig, das deine Ziele in kleine schritte sind also nicht, ich möchte nicht 5 Tage nichts Rauchen sondern, 1 Tag den dann signalierst du deinen Gehirn ein Erfolgserlebnis und das motiviert zum weiter machen. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar können Symptome eintreten. Jeder, der süchtig von etwas ist, wird durch den sofortigen Entzug Entzugserscheinungen bekommen, einige mehr andere weniger. Doch man kann es sich deutlich leichter machen, wenn man eine gewisse Motivation oder ein Ziel verfolgt (zum Aufhören).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für die ganzen antworten ich versuche es langsam mit dem rauchen sein zu lassen oder nur halb so viele zu rauchen also 5 Stück am tag .
Danke euch allen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bullshit². Wer aufhörn will, der hört einfach auf. Ich habe mit 16 angefangen und mit 20 aufgehört. Das Einzige, was man benötigt, ist der Wille dazu, da gibts auch keine Entzugserscheinungen oder so einen Quark.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber wenn ich darüber nachdenken aufzuhören bekomm ich sofort so Entzugs erscheinung und ich frage mich ob das damit zusamm hängt das ich viele probleme und stress im leben hab

Das liegt eher daran, dass deine Sucht schon sehr stark fortgeschritten ist und du deine Psyche schon soweit konditioniert hast, dass allein der Gedanke an das Aufhören bei dir einen enormen Stress auslöst.

Mit deinem Stress und deinen Problemen hängt diese Form der Entzugserscheinung jedenfalls nicht zusammen: 

Der Stress wird durch das Rauchen nur in der ersten Phase gemildert. Wenn du länger rauchst, verursachen die Entzugserscheinungen von alleine Stress, die dich automatisch zur nächsten Zigarette drängen. Demnach verursacht bereits die Sucht den Stress um dich weiter zu motivieren weiter zu rauchen. Der Gedanke aufzuhören, löst genau diesen Stress aus.

Deine Probleme mögen ein Grund sein weshalb du mit dem Rauchen angefangen hast, aber stehen in keiner Beziehung zu dieser Situation.

kann nach 2 jahren schon Symptome auftreten von rauchen

Klar. Krebsrisiko besteht. Deine Kondition nimmt ab, ein Raucherhusten entwickelt sich, das übliche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einfach eine Sucht entwickelt.

Natürlich kannst du schon nach 2 Jahren die Folgen des Rauchens spüren. In der Jugend wird der Wachstum verringert, du verlierst vermutlich schnell den Atem, bist nicht mehr so ausdauerfähig - und kannst natürlich auch schon ernsthafte Krankheiten dadurch bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sympthome gibs immer aber nur wenn du es wegläst rauchen und andere Sucht mittel sind immer nur Kopfsache da fängt der entzug an im Kopf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rauchen hilft dir nicht Stress abzubauen - das ist volkommener Quark - Einfache Erklärung - Du bist Süchtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?