Frage von PhillipMaasch, 35

Komische krankheitszeichen?

Hallo leute, mal eine frage.

Hatte die letzen 4 monate ganz seltsame sympthome die ich so nicht kannte.

Angefangen hat alles mit einen plötzlichen ohrenschmerz (Rechte seite) und tinnitus. Das hielt so 1-2 Stunden an und entwickelte sich so allmählich in kopfschmerz (auch rechte seite). Ohrenschmerzen und Kopfschmerzen waren nie zur selben zeit vorhanden. Nach einer woche bekahm ich eine heftige Erkältung, was an sich normal war zu der Jahreszeit, das einzige was nich normal war das ich jedes mal nasenbluten bekahm wenn ich mir die nase geputzt habe (7 mal in 2 tagen). Die Erkältung verschwand innerhalb von einer woche, die Kopfschmerzen (Rechte seite) blieben. Irgendwann bin ich zum Zahnarzt weil mein rechter weisheitszahn (unten) angefangen hat zu wachsen. Dabei stellte die zahnärztin fest das meine kiefermuskulatur total verspannt ist und ich nachts mit den Zähnen knirsche. Sie erwähnte was von CMD. (Immer wenn ich den kiefer weit öffne höre ich ein pfeifen im ohr, meistens rechts ab und zu links)

Irgendwann waren die Kopfschmerzen weg, und es kahmen neue sympthome hinzu. Brennen auf schlüsselbein, brustschmerzen und unterleibschmerzen. Seltener stuhlgang und appetitlosigkeit. Meine arme und beine sind gelegentlich eingeschlafen, oder ich hatte so ein kribbeln in armen und beinen. Es kommt mir auch so vor das mein Gesicht manchmal einschläft, auch eine art kribbeln. Zwischendurch kann ich immer schlecht sehen, als wär alles verschwommen, aber das hält nicht lange an. an manchen tagen schmerzt auch immer ein Körperteil. Letzte Woche war es z.B. der kleine zeh, heute hat mein kleiner finger wehgetahn.

Was mir aber am meisten angst macht sind meine Lymphknoten. Ich kann nicht sagen das die geschwollen sind, aber auf jedenfall tastbar in leiste (ca. 10 stk) und am hals (ca. 6stk) die schmerzen nicht und sind verschiebbar.

Als alles anfing war ich beim HNO weil ich dachte es sei eine nebenhöhlenentzündung, hat er mir aber nicht bestätigt, er sagte zu mir ich soll eine woche nicht rauchen und dann wiederkommen.Gestern war ich bei meiner hausärztin, die meinte es sei alles ganz normal und ich solle mir keine Sorgen machen. Ich hab daraufhin gesagt das das nicht sein kann und hab mir für nächste Woche Freitag einen Termin für ein blutbild geben lassen.

Die sympthome kommen immer schubweise, abends gehts mir meistens besser als morgens. Mir wird zwischendurch auch immer extrem schwindlig. Ab und zu ist mir übel musste mich aber noch nicht übergeben.

Mir ist gestern eingefallen das ich letztes jahre eine ziehmlich große zecke hatte mit einem roten Körper (denke mal ein holzbock) die ich nur zum Teil entfernen konnte, also der Kopf steckte weiterhin. Eine Arbeitskollegen riet mir zum Arzt zu fahren was ich aber nicht tahte. Kann es alles davon kommen ? Eine sogenannte borreliose?und wenn ja kann das meine hausärztin anhand des blutbildes sehen? Ich bin zurzeit auf cannabis Entzug und hör mit dem rauchen auf,jetzt schon eine woche

Antwort
von ultrabrot123, 19

Eventuell hast du Entzugserscheinungen wegen dem Cannabis wenn sich das nicht legt und dein Blutbild auch nichts aussagt könntest Du auch Borreliose haben das kann man aber nicht immer sicher im Blutbild nachweisen. Die Behandlung würde dann mit Antibiotika ca. 2 Wochen im Krankenhaus stattfinden. Man könnte Borreliose aber auch (ebenfalls nicht sicher) in der Gehirn - Rückenmark - Flüssigkeit nachweisen. Mehr Informationen hiehttp://www.borreliose-infektionskrankheiten.de/diagnose-verlauf/uf/ Wenn sich was wegen dem Blutbild ergibt - oder auch nicht - kannst Du es ja wieder hier schreiben.

Kommentar von PhillipMaasch ,

Erst einmal danke für deine Antwort. Heisst das ich muss für 2 Wochen im Krankenhaus bleiben? Ich bin Angler und habe im jahr ca 5 zeckenbisse/stiche. Es ist doch sehr wahrscheinlich das ich das habe oder?Meinst du ich sollte nicht direkt ins Krankenhaus gehen und Fragen ob sie mich auf borreliose checken können oder sollte ich den Termin beim Hausarzt abwarten? Ist es typisch für borreliose das die sympthome ständig wechseln? 

Kommentar von ultrabrot123 ,

Also zumindest waren es bei mir 2 Wochen.

Ich würde erst einmal das Blutbild abwarten und dann mit dem Arzt über weitere Untersuchungen reden.

Allerdings kann ich auch nicht sagen wie lange es dauert, bis die Borreliose gefährlich wird wenn es wieder schlimmer wird würde ich ins Krankenhaus gehen - auch noch vor der Blutuntersuchung.

Zu dem Thema kannst Du dich ja noch mal durch den Link oder einfach über Google Informieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten