Frage von WhatsUp4, 35

Komische gefühle, Stimmungsschwankungen?

Ich habe schon seit ca. 2 Jahren ein Problem. Ich bin männlich und 16 1/2 Jahre alt.

Angefangen hat alles so gegen Weihnachten 2014, Ich hatte eine Art Vorfall von "Ausgrenzung" aus meinem damaligen Freundeskreis. Mir gings natürlich dadurch nicht gut (sch**sse). Zu dem Zeitpunkt war alles irgendwie total komisch, tagsüber ging es mir total scheisse und so in der Abendzeit wieder richtig gut, sogar sehr gut. Es waren immer so ganz komische Stimmungsswankungen.

Irgendwann war das tagsüber so krass, dass es mir immer richtig scheisse ging als ich auch nur Dinge gemacht habe, die auch meine damaligen "Freunde", von denen ich ausgegrenzt wurde, gemacht habe. Ich hatte irgendwie richtig Angst vor ihnen bekommen und wollte nicht mehr, allein der Gedanke daran, dass sie die gleichen Interessen hatten wie ich hat mich einfach nur in ein Gefühlschaos geworfen. Abends war dies aber meistens wieder weg und mir gings einfach nur richtig gut.

Naja, auf jeden fall hat sich das ganze nach ein paar Monaten wieder gelegt, hab normal weiter gemacht und mir ging es wieder normal, wie sonst auch. Nach 3 Monaten normaler Phase ging es mir aber wieder scheisse, ich hab mir um richtig unnötige Dinge den Kopf zerbrochen, hatte plötzlich total Grundlos den Drang dazu exzessiv für die Schule zu lernen weil ich sonst mein Leben verkacke!! Ich hatte sogar mal Angst meine Familie zu verlieren, weil ich mich mit ihnen über irgendwas kleines "gestritten" habe!

Irgendwann haben diese Phasen wieder aufgehört und mir ging es wieder ganz normal, für so nen halbes Jahr. Mittlerweile kommen solche Sachen aber IMMER wieder! Mir gehts wegen unnötigen Sachen scheisse, ich hab irgendwie grundlos Angst Freunde zu verlieren, denke mir wie sie über mich in meiner Abwesenheit lästern, hab manchmal über mehrere Wochen Angst dick zu werden und esse dadurch weniger, alles total Grundlos eigentlich! Während solchen Zeiten geht es mir total komisch wenn ich mit meinen Freunden z.B rede, sie machen mir irgendwie schlechte Gefühle, total verwirrend einfach nur.. und immer zwischen diesen Phasen gibt es eine Phase wo es mir so richtig gut geht, wie gesagt meistens Abends für so 3 - 6 Stunden, kommt auch manchmal tagsüber, die depressiven Phasen sind aber dominant. Nach solchen Phasen geht es mir dann so für 3 - 6 Monate aber wieder ganz normal, wie man normal lebt halt.

Kennt jemand sowas? Weiß jemand was das sein könnte oder sind die Gründe die ich mir denke vielleicht einfach nur "Einbildung" und mir geht es grundlos wegen irgendwelchen Hormonen schlecht?

Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von Tanzistleben, 16

Hallo,

dein - sehr belastendes! - Problem hat einen Namen. Es nennt sich "Erwachsen werden"! Jeder Mensch in ungefähr deinem Alter empfindet das ein bisschen anders. Das hängt mit der generellen Disposition, aber auch mit der angeborenen Sensibilität und dem jeweils aktuellen Hormonstatus zusammen.

Wie nun damit umzugehen ist, hängt ganz von deinen persönlichen Bedürfnissen ab. Wenn es dich sehr quält, solltest du dir unbedingt Hilfe bei einem Fachmann, einem klinischen Psychologen, holen, der deine Probleme mittels Gesprächstherapie mit dir aufarbeitet. 

In jedem Fall wäre es gut, wenn dein Hausarzt ein großes Blutbild plus Blutchemie und einem kompletten Hormonstatus veranlassen würde, damit nur ja keine körperlichen Ursachen übersehen werden. Sollte dein Arzt das nicht von sich aus machen, kannst du ihn durchaus darauf hinweisen und ihn um die Zuweisung fürs Labor bitten. Wenn er meint, das sei nicht nötig, kannst du ihn trotzdem darum bitten und sagen, es würde doch sehr beruhigen, schwarz auf weiß zu sehen, dass alles in Ordnung ist.

Die Sache mit deinen "Freunden" solltest du einfach abhaken und versuchen, nicht mehr zu viel daran zu denken. Es passiert einem immer wieder einmal im Leben, dass man an falsche Leute gerät, gekränkt und enttäuscht wird. Das gehört dazu, aber man gewöhnt sich nie daran und muss jedes Mal aufs Neue aktiv damit umzugehen versuchen. Das ist mit 16 verdammt schwierig, aber auch mit 26, 36, 46, 56 nicht viel einfacher (darüber hinaus kann ich dir noch keine Erfahrungswerte bieten).

Auf jeden Fall bist du ein sensibler, intelligenter, junger Mann, der sich viele Gedanken macht und nicht einfach nur so in den Tag hinein lebt. Das ist sehr schön, macht aber das Leben nicht unbedingt leichter. Trotzdem bin ich sicher, dass du die richtige Balance finden wirst und auch klug genug bist, dir Hilfe zu holen, wenn du sie brauchst. 

Einen Trost habe ich aber doch für dich: dein jugendliches Alter wird mit jedem Tag besser und auch die Pubertät nimmt bald einmal ein Ende. Damit bist du dann schon einen großen Schritt weiter!

Alles Gute und liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt, 22

Richtig - die Stimmung wird durch Botenstoffe im Gehirn gesteuert. Gefühle entstehen im Gehirn und lassen sich auch durch die Ernährung beeinflussen. Die Besten Lebensmittel gegen Stimmungsschwankungen und für gute Laune findest Du hier.

http://eatsmarter.de/gesund-leben/news/besten-gute-laune-lebensmittel

Antwort
von GrumpyLilo, 22

Hey WhatsUp4,

es kann natürlich sein, dass deine Stimmungsschwankungen einfach von der Pubertät kommen, in der du ja gerade total tief drin steckst. Da du mit den Problemen aber schon länger zu kämpfen hast und sie immer wieder auftreten, würde ich dir trotzdem empfehlen das von einem Arzt abklären zu lassen.

Wenn es nicht besser wird, gehe doch mal zum Hausarzt und schildere ihm deine Situation. Das ist kein großer Aufwand für dich und er kann untersuchen, ob die Stimmungsschwankungen irgendwelche körperlichen Ursachen haben (Mangelerscheinungen, Hormone, usw... da gibts ja die verschiedensten Möglichkeiten). Sollte er alles Körperliche augeschlossen haben, wird er dich eventuell zu einem Spezialisten überweisen (Neurologe/Psychologe). Der macht dann ein paar Tests (Gehirnstrommessung usw). Wenn auch das Nervliche nicht der Grund ist, bleibt eine rein psychische Ursache. In Absprache mit dir kann er dich dann medikamentös oder mit einer Therapie behandeln oder dir Tipps geben, wie du mit der Situation besser leben kannst (das meiste ist Kopfsache).

Versuch den Vorfall mit deinen Freunden abzuhaken und dich auf dich selbst zu konzentrieren. Vielleicht gibt es sich dann. Da du aber auch Ängste in Verbindung mit deiner Zukunft und deiner Familie entwickelst, würde ich die Sache im Zweifelsfall mal von einem Profi abklären lassen. Das mit den Arztbesuchen ist alles nur halb so schlimm wie es vielleicht klingt und du hast dann Gewissheit.

Alles Gute dir!

Antwort
von Cooligirl, 24

Ich glaube das du ein sehr niedriges Selbstbewusstsein hast

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community