Kolonien im 19. Jahrhundert. Wozu?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Aber gab es da noch was?

Klar. Den Eingeborenen die  Überlegenheit abendländischer Kultur und die Segnungen des christlichen Glaubens einbläuen. Und ihnen unmissverständlich ihren niederen Platz in der Weltordnung aufzeigen. Das war gar nicht so einfach. Oft mussten sie sogar mit Gewalt und drakonischen Strafen davon überzeugt werden, dass die Kolonialherren es doch nur gut mit ihnen meinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wurde versucht, die Welt aufzuteilen. Je mehr Gebiete man für sich beanspruchen konnte, desto größer war das Reich. Das britische Weltreich, oder auch Empire, war das größte Weltreich der Geschichte. Den Rest deiner Frage hast du ja bereits selbst beantwortet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich geht es bei Eroberungen immer um Macht, Besitz und Geld - das reicht ja wohl an Gründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

England hat aus den Kolonien auch Militär requiriert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das deckt es so ziemlich. Neben mehr gings allerdings auch um bestimmte Sachen, die sog. Kolonialwaren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung