Frage von yogiboy, 93

Kolonialisierung Australien Nachteile?

Hallo Community,

ich habe im Internet ein wenig über die Nachteile, die in Australien entstanden sind, nachdem die Briten Australien eingenommen hat.

Jetzt bin ich darauf gestoßen, dass viele Ureinwohner Australiens getötet wurden sind wegen Krankheiten. Jetzt verstehe ich leider nicht ganz, weshalb wegen Krankheiten Leute getötet werden? Hatten die Briten Angst, dass die Krankheit sich verbreitet und dadurch auch Briten, die in Australien damals gekommen sind ich infizieren könnten?

Oder wurde die Krankheit von den Briten nach Australien gebracht?

Und inwiefern wurde die australische Kultur zerstört?

Vielleicht wisst ihr ja besser Bescheid :) Ich freue mich sehr auf eure Meinungen und Hilfen lg

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Englisch & Schule, 45

In diesem englischen Artikel findest du alle wichtigen Informationen, die du brauchst.
Die Ureinwohner wurden zum Teil von ihrem Land vertrieben und starben bei Kämpfen.
Gerade in dicht besiedelten Gegenden starben aber noch viel mehr Aborigines an den Infektions-Krankheiten (Grippe, Masern, Typhus, Pocken, ...), die die Europäer eingeschleppt hatten und gegen die sie nicht immun waren.

http://www.skwirk.com/p-c\_s-56\_u-426\_t-1075\_c-4149/WA/10/Impact-of-European-...

Disease

While the British settlers had a hand in the intentional eradication of the Aboriginal peoples, the settlers were also unintentionally responsible for their deaths during times of peaceful contact. When the settlers arrived in Australia they brought with them a number of European epidemic diseases. These diseases included chickenpox, smallpox, typhoid, measles and influenza. The Aboriginal peoples had no immunity (acquired resistance) to these unfamiliar diseases. Within a matter of weeks, the Indigenous population, particularly within densely populated communities, began to experience a rapid decline in numbers. The introduction of venereal disease was also an issue, causing Indigenous fertility and birth rates to be reduced.


Antwort
von Scheremy, 52

Genau, die Krankheiten wurden von den Briten nach Australien geschleppt, wie auch damals die Spanier Krankheiten nach Mittel und Südamerika geschleppt hatten

Kommentar von yogiboy ,

Und wieso wurden dann Australier getötet dafür?

Kommentar von adabei ,

Sie wurden nicht getötet, sondern starben an diesen Krankheiten. (Sie wurden also indirekt "getötet".)

Kommentar von Scheremy ,

Abgesehen davon dass die Aborigines sowieso von den Briten abgeschlachtet wurden, sind sie an den Krankheiten gestorben und nicht für diese bestraft worden

Kommentar von yogiboy ,

achsooo danke :)

Antwort
von JBEZorg, 36

Hast du falsch verstanden. Siedler haben europäiscje Krankheiten mitgebracht, gegen die die Einheimischen nicht immun waren und die für sie eben sehr gefährlich waren und viele töteten letzendlich.

Die Europäer schreckten auch nicht davor zurück das als regelrechte Völkermordwaffe zu benutzen gegen Ureinwohner der Kolonien und haben gezielt diese Krankheiten verbreitet.

Kommentar von yogiboy ,

Vielen Dank!

Kommentar von yogiboy ,

aber wieso wollten sie überhaupt die Ureinwohner töten?

Kommentar von JBEZorg ,

Kolonisatoren wollen kolonisieren. Platz zum leben haben. Haben sie somit auch bekommen nachdem so viele Ureinwohner ausgestorben sind.

Kommentar von rr1957 ,

Es ist vielleicht sinnvoll, auf folgendes hinzuweisen:    Wir kennen heute aus TV in Kino die Aborigines als primitive nomadische Wüstenbewohner.

Aber vor dem Einfall der Weissen haben die meisten Aborigines in grünen, fruchtbaren Gebieten und sesshaft gelebt. Diese Aborigines wurden restlos ausgerottet - heute sind nur noch solche Gruppen übrig, die in Gegenden lebten, an denen die Weissen nicht interessiert waren, also in Wüsten und sehr abgelegenen Gebieten.

Man sollte darum nicht annehmen, dass die Aborigines vor der Kolonisierung im Durchschnitt so marginal lebten wie heute. Sie hatten damals natürlich die guten Gegenden!

Antwort
von paulklaus, 17

Die "lieben" Europäer, ob als iberische Konquistadoren in Meso- und Süd-Amerika, als brutal Ausrottende kompletter Indianer-Stämme (inklusive Eskimos), haben immer, d.h. ausnahmslos, ganze Kontinente, bzw. Subkontinente (Indien) mit ihren grauenvollen heimischen Krankheiten verseucht...

pk

Antwort
von voayager, 17

Die Briten und die Einwanderer haben den Einheimischen das Land geggenommen und auch einige Massaker an ihnen verübt. Sie raubten ihnen ihre Kultur, so dass viele Aboriginals heute gestrandete Menschen sind, die von Sozialhilfe leben und dem Alkoholismus verfallen sind.


Antwort
von SturerEsel, 19

Interessant ist die Tatsache, dass Australien zunächst von den Briten als Strafkolonie benutzt wurde, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Str%C3%A4flingskolonie_Australien

Deshalb bei der Einreisekontrolle: "Haben Sie Vorstrafen?" - "Warum, ist das immer noch Bedingung?" :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community