Kollektivstrafe in der Schule, in wie fern verboten oder erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

So etwas ist eine bewährte Erziehungsmethode, weil dadurch besonders bei jungen und unerfahrenen Menschen einige grundsätzliche Verhaltensweisen geprägt werden.

Diese Art der "Erziehung" kann - ein großes Stück weiter gedacht - sogar staatstragend sein, denn ohne solche Vorstufenen wären u. a. staatliche Jedermannsüberwachungen oder auch die Rundumbespitzelungen der ehem. DDR oder das Blockwartetum der NS-Zeit nicht möglich gewesen.

Natürlich haben solche Erziehungsmaßnahmen auch Schwächen, weil sie nur bei solchen Menschen wirklich wirksam werden, in denen es ohnehin schon drinsteckt, anderen oberlehrerhaft auf den Keks zu gehen, anstatt sich denen zugehörig zu fühlen, zu deren Kreisen sie gehören.

Alternativ böte sich natürlich an, einfach nur auf solche einzuwirken, die sich nicht an sinnvolle Regeln halten wollen. Dies wäre von Natur aus eine Aufgabe der Lehrer und nicht der Schüler.

Trotzdem sollte man auch für die Lehrer etwas mehr Verständnis aufbringen. Denn wenn diese fähig wären, zu dieser Einsicht zu gelangen, dann wären sie vermutlich nicht nur Lehrer, sondern hochangesehene Wissenschaftler geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtens ist es nicht - aber du solltest dich vielleicht mal fragen warum er eine Kollektivstrafe verhangen hat. Solche Kollektivstrafen sind dazu gedacht, dass ihr euch gegenseitig erzieht, in dem nämlich diejenigen die nichts gegen die Regelbrecher gemacht haben vielleicht das nächste Mal auf die Einhaltung der Regeln achten auch wenn kein Lehrer in der Nähe ist.

Ich meine, ich weiß nicht ob Kollektivstrafen erlaubt sind, aber es würde nicht passieren, wenn ihr eure Klassenkameraden zur Mäßigung aufrufen würdet - und das will er mit dieser Strafe jetzt eben erzwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kollektivstrafen sind verboten.

Das aber nun wieder alle raus müssen ist keine Strafe, sondern lediglich der Widerruf einer Vereinbarung. Man hat was versucht, der Versuch ist fehlgeschlagen. Wenn auch nur wegen einiger. Das spielt hier dann aber eben keine Rolle mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

puuh. zuerst dachte ich an kollektiv strafen an die Alten Zeiten wo man die kinder noch mit dem Zollstock verprügeln durfte.

Zum glück las ich den text^^. Meiner meinung nach darf die Klasse spezielle strafen verhängen. z.b. einzug von handys und ende des unterrichtes zurückgeben... Allerdings bei "Eurer" strafe handelt es sich eher um Lernverbot.

Die lehrer sind dazu da euch etwas beizubringen, und So eine Strafe zu benutzen dürfen sie nicht. schließlich bezahlen eure Eltern Steuern dafür, dass ihr etwas lernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sheireen1990
23.11.2016, 14:11

Und wieso verschwenden Lehrer Steuergelder, wenn Sie die Kinder in den Pausen auf den Hof "jagen" und nicht im Klassenzimmer sitzen lassen?

0

Ich erfahre gerade das selbe mit der Lehrerin meines Sohnes.Alle werden bestraft,weil ein Mädchen den Unterricht gestört hat.Die Strafe ist neben der vielen Hausaufgaben,ein ganzes DIN A4 Blatt den Text abschreiben.Der Text ist schon eine Menge,da kleine Buchstaben.

Finde das Verhalten der Lehrerin unmöglich..wir sind doch nicht mehr in den 80ern.

Dazu kommt,dass sie die Kinder vor der gesamten Klasse regelmäßig runter macht und anstatt ihnen Mut zuzusprechen,ihnen diesen nimmt.Pädagogisch null!Sie sagt z.B. “du schaffst den Anschluss niemals,da kannst du auch nix dran ändern“ oder “deine ärztlichen Atteste nehme ich nicht an und die Fehltage werden als unentschuldigt auf dem Zeugnis stehen“ (obwohl er wirklich krank war was von 2 Ärzten bestätigt wurde)

Ich bin auf 180 und würde der Lehrerin gerne meine Meinung dazu schreiben,aber am Ende muss mein Sohn das wieder ausbaden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist das rechtens. Das ist ja auch keine Strafe. Die Tatsache, dass ihr in der Klasse bleiben durftet, war ein Privileg. Privilegien können jederzeit ohne Angabe von Gründen zurückgezogen werden. Insofern handelt es sich nicht um eine Kollektivstrafe, sondern um eine Rückkehr zur Normalität.

Da ihr ja wisst, wer sich nicht an die regeln gehalten hat, könnt ihr euch bei denjenigen ja bedanken, dass ihr jetzt wieder mehr frische Luft bekommt. Das ist nämlich ebenfalls keine Strafe, sondern hilft, sich in der nächsten Stunde wieder zu konzentrieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtens ist das nicht. Aber wo soll denn stehen, dass sowas nicht erlaubt ist? Das sind die Erziehungsmaßnahmen der Lehrer. Du könntest dich bei der Schulleitung darüber beschweren. Aber wahrscheinlich werden die nur sagen, dass du dich mit deinem Klassenlehrer darüber unterhalten sollst. Freu dich, dass du in so einer an sich noch sozialen Zeit lebst. Früher hat man von den Lehrern richtig Prügel bezogen. Soll nicht heißen, dass ich sowas gut finde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Klassengemeinschaftliches Verhalten" ist das Stichwort:

Das heißt, dass die einen wegen der nicht geschlossenen Tür bestraft werden und die anderen, weil sie den Zustand nicht verhindert haben.

Es sind also zwei unterschiedliche pädagogische Maßnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von winstoner14
23.11.2016, 14:04

Und was ist, wenn die anderen es nicht Verhindern konnten, weil die nicht in der Nähe waren?

0

Kollektiv Strafen sind rechtlich verboten! 

Allerdings muss das zurückkehren zur alten Regelung nicht als Strafe gelten. Es kann auch einfach eine Erzieherische Maßnahme sein, dass sich alle draußen bewegen sollen;) Auch die Benutzung von Handys kann die Schule allgemein über ihr Hausrecht und die Schulordnung verbieten. Handys allgemein verbieten oder grundlos einzusammeln echt allerdings gar nicht und ist verboten. 

Viele Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja....die Lehrer setzen da auf Klassenkeile

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung